POLITIK

Welcher Partei gebt ihr bei der Europawahl eure Stimme?

  • SPD

    Votes: 0 0,0%
  • CDU/CSU

    Votes: 1 2,1%
  • FDP

    Votes: 2 4,3%
  • Die Grünen

    Votes: 12 25,5%
  • Die Linke

    Votes: 5 10,6%
  • AfD

    Votes: 8 17,0%
  • Die PARTEI

    Votes: 12 25,5%
  • Sonstige

    Votes: 7 14,9%

  • Total voters
    47
Langsam schäme ich mich wirklich für unser schönes Österreich:

"SPÖ und Grüne bringen heute im Wiener Landtag einen Antrag ein, der eine "Resozialisierung und Reintegration" u.a. von Dschihadisten (u.a. Mördern und IS-Terroristen) vorsieht.
Die gefertigten Landtagsabgeordneten (Anmerkung: von SPÖ und Grünen) stellen daher gemäß Paragraph 27 Abs. 4 der Geschäftsordnung des Wiener Landtags folgenden Beschluss- (Resolutions) Antrag
Der Landtag wolle beschließen:
Der Wiener Landtag spricht sich für bundesweite soziale Deradikalisierungs- und Reintegrationsmaßnahmen für die sogenannten "Rückkehrer/Rückkehrerinnen" aus Kriegsgebieten (Anmerkung: zb. aus Syrien, Irak) und Insassen/Insassinnen der Justizstrafanstalten aus.
In formeller Hinsicht wird die sofortige Abstimmung verlangt.
"
 

Bill Morisson

Vladislav, baby don't hurt me
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: BillMorisson
Spielt gerade: tendenziell zu wenig
Nun, die Leute werden sicher nicht weniger radikal wenn sie ausschließlich im Gefängnis sitzen und danach auf freien Fuß kommen. De facto werden viele gescheiterte Existenzen erst in den Gefängnissen durch die Rattenfänger der Salafisten und des IS radikalisiert.

Nachzuweisen, dass die Leute in Syrien tatsächlich Straftaten begangen haben wird auch sehr schwer sein. Also bleibt nur die Leute für Ihre Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation einzubuchten und danach entweder abzuschieben (sofern es die Staatsbürgerschaft zulässt) oder eben versuchen die islamistische Gehirnwäsche rückgängig zu machen.
 
Zuletzt editiert:

crack-king

Administrator
Team-Mitglied
systems, systems, systems, systems, systems, systems
Tja, das griechische Volk hat keinen Bock mehr darauf ausgebeutet zu werden und die Mehrheit hat anscheinend mit Nein gestimmt. Die ersten Stimmen aus Deutschland lassen nicht lange auf sich warten :D

Ich finde das Nein absolut ok

 

crack-king

Administrator
Team-Mitglied
systems, systems, systems, systems, systems, systems
Das ist ein Kommentar von Ulrike Herrmann zur Abstimmung

http://taz.de/!5210115/

Sie sitzt gerade noch bei Günther Jauch und ich muss gestehen, dass sie die einzige heute und der letzten Wochen zu sein scheint, die völlig objektiv an die Sache rangeht und vor allem auch Wissen mit sich bringt. Die Politiker labern einfach nur Mist und die CDU kann ich echt nicht mehr hören. Varoufakis hat uns beleidigt, Tsipras ist ein Amateur und Lügner...Mimimimi
 

Planet

50% water, 50% air, the glass is always full!
PSN-Name: PlanetJumble
Ich finde es auch großartig, obwohl es natürlich für die Griechen dadurch nicht unbedingt leichter wird, gerade weil die Finanzlobby sich nicht so einfach das Zepter aus der Hand nehmen lässt.

Die Alternative wäre gewesen, dass es wie zuvor langsam und stetig immer schlimmer geworden wäre, bloß dass man dann in deutschen Medien erfahren hätte, dass die Regierung Tsipras in ihren lediglich 5 Monaten einen großen Teil der Schuld am Elend gehabt habe. Es könnte jetzt schneller schlimm werden, aber dafür hoffentlich auch schneller wieder besser, und die haben beweisen, dass es noch Reste von Demokratie gibt in Europa, die sich nicht unterbuttern lassen.

Jetzt ihr, Spanier, schickt die Neofaschisten aus der Regierung!
 

PRO_TOO

avg. parcel delivery man
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: PRO_TOO
Spielt gerade: nur noch ACC
Was für ein Riesen-Theater der "Weltregierung" auf Kosten der Bürger. Mich wundert nichts mehr...
Da wird ein Referum mit Hilfe von CIA IT abgehalten und der Finanzminister arbeitete mal bei Valve, lebte einen Großteil seines Lebens in Australien und unterrichtet in den USA!

Madness!!
 

crysmopompas

I am a bot ¯\_(ツ)_/¯
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Spielt gerade: GT&FM | 60fps FTW
Hoffentlich kein Geld angelegt :ugly::

Letzter US-Förderer pleite: Der Hype um Seltene Erden ist vorbei
2011 sagten Analysten bis 2015 einen kräftigen Anstieg der weltweiten Nachfrage nach Seltenen Erden auf mehr als 200.000 Tonnen pro Jahr voraus. Stattdessen sank die globale Produktion in den vergangenen Jahren auf etwa 110 000 Tonnen.

Der Bloomberg-Index für das Anlagesegment stürzte seit seinem Rekordhoch von 111,4 Punkten im April 2011 rapide ab und markierte zuletzt einen Tiefststand von 22,1 Zählern.
 

crysmopompas

I am a bot ¯\_(ツ)_/¯
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Spielt gerade: GT&FM | 60fps FTW
Wer glaubt denn da wirklich noch an Änderungen? Wie glaubhaft sind die Versprechungen nach dem langen Hinhalten - klingt mehr wie "Ja" in der Panik um wieder Geld zu bekommen?
Ich fürchte wenn geht alles so weiter wie bisher. Und nächstes Jahr+x gibt's genau das gleiche Problem wieder, mit dem Unterschied, noch mehr Schulden, noch mehr Kapital der Wohlhabenden geflüchtet
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Dojii
Was man von denen verlangt wird auch nix retten.

Das einzige was hilft ist der volle Schuldenschnitt, das Geld kriegt man eh nicht wieder zurück, auch nicht mit den Forderungen durch die EU.

Also weg damit und die griechische Wirtschaft nicht durch Schuldenrückzahlungen, die nie stattfinden werden, weiter künstlich belasten.
 

crysmopompas

I am a bot ¯\_(ツ)_/¯
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Spielt gerade: GT&FM | 60fps FTW
Man hätte vor Jahren das Schauspiel beenden sollen und ernsthaft einen Austrittt aus dem € nahelegen oder zumindest bedenken sollen.
Aber alleine der Gedanke war ja politisch nicht korrekt. Mittlerweile habe das ja sogar ein paar "Offizielle" in den Mund genommen.

Stattdessen hat man zugeschaut wie massenhaft Kapital aus Griechenland abgezogen wurde und sich private (ausländische) Banken ihrer Schulden entledigt haben.
 

Planet

50% water, 50% air, the glass is always full!
PSN-Name: PlanetJumble
Gibt auch andere Analysen.
In einer ersten Annäherung an das Papier könnte daraus geschlossen werden, dass Premierminister Alexis Tsipras seinen Bürgern mehr statt weniger Maßnahmen aufgebürdet hat. Der Denkfehler wird beseitigt, wenn die Bedingungen des Pakets genau beleuchtet werden. Zunächst einmal wird es auch seitens des IWF eine Umstrukturierung der ansonsten nicht tragbaren Staatsschulden geben.

Darüber hinaus handelt es sich nicht um eine Verlängerung des bis zum 30. Juni bestehenden zweiten Rettungspakets, sondern um ein komplett neues drittes Paket. Das zweite Rettungspaket enthielt etwas mehr als sieben Milliarden Euro, die den Griechen eigentlich noch zugestanden hätten. Nun geht es den Gerüchten zufolge um knapp 70 Milliarden Euro für die nächsten drei Jahre.

Zudem, so sickerte es aus Regierungskreisen durch, sollen die alle drei Monate das Land erschütternden Inspektionsreisen der Troika unterbleiben. Darüber hinaus sollen 35 Milliarden Euro Aufbauhilfen für die nach fünf Jahren Rettung vollkommen nieder liegende griechische Wirtschaft aufgebracht werden. Die bislang bekannten Maßnahmen belasten, wie aus einem ersten schnellen Studium hervorgeht, vor allem die besser situierten Griechen des Mittelstands.
Griechen aus dem Euro rauszuwerfen (wofür es auch vor 5 Jahren keine Rechtsgrundlage gab) hätte den Griechen alles andere als geholfen. Um wen geht es hier eigentlich? Bankbilanzen oder Menschen?
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Dojii
Sie gegen den Willen der Griechen aus dem Euro werfen ist tatsächlich nach EU-Recht nicht möglich.
Entweder sie gehen freiwillig oder werden durch andere "Mittel" dazu unter Druck gesetzt/gezwungen.
 

Planet

50% water, 50% air, the glass is always full!
PSN-Name: PlanetJumble
Tja, ich habe ja echt geglaubt, dass diese "Tsipras hat seine eigenen Wähler betrogen" Kampagne eine Aktion war, um unter Gesichtswahrung endlich auf die Griechen zugehen und wirklich zumindest theoretisch erreichbare Bedingungen auszuhandeln. Aber weit gefehlt.
Bis dann Schäuble vor dem ECOFIN-Treffen in einem dreimünitigen Pressestatement, das – ja man muss es so hart sagen – geradezu krankhafte Verbitterung dieses Politikers gegenüber der neuen griechischen Regierung ausdrückte, die Losung ausgab, dass die Vorschläge „bei weitem nicht ausreichend“ seien und dass das „Vertrauen“ in die griechische Regierung „durch die letzten Monate in einer unfasslichen Weise zerstört worden ist, bis in die letzten Tage und Stunden hinein“. (Dieses Statement wurde im heute-journal vom Samstagabend (11. Juli) als historisches Dokument in Gänze ausgestrahlt.)

Um seinen Drohungen zu unterstreichen streute der „Rächer“ der angeblich „enterbten Deutschen“ noch einen Plan, mit dem er einen Grexit-Plan androhte. Danach hätten die Griechen 50 Milliarden Staatsvermögen in einen von Luxemburg zu verwaltenden Treuhandfonds einzubringen oder aber sollten sie „vorübergehend“ aus dem Euro ausscheiden [PDF – 32,1 KB]. Die „Auszeit“ sollte die Leimrute sein, um die andern Euro-Länder für einen raschen Grexit zu gewinnen, den Schäuble spätestens seit der Wahl Tsipras systematisch anstrebt.
Dieser durch und durch korrupte Hassprediger der Großkapitalreligion - der sich nicht erinnern konnte, ob oder ob er nicht einen Koffer mit 100.000 DM erhalten habe - spaltet in unserem Namen Europa, tritt ohne seine Beine benutzen zu können Millionen von Menschen in den Abgrund und die verBildeten Idioten klatschen Beifall.

Es ist spätestens jetzt wieder Zeit, sich dafür zu schämen, ein Deutscher zu sein, und das hat rein gar nichts mit Hitler zu tun.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Dojii
Ich glaube auch schon seit einiger Zeit, dass ohne Schäuble das ganze Finanzproblem mit Griechenland bereits gelöst wäre.
Aber hier scheint sich jemand derart wichtig machen zu wollen, dass ihm der Preis egal ist.
 
Top