COVID-19 (Coronavirus)

Seid ihr bereits geimpft?

  • Ja, vollständig geimpft

    Votes: 54 68,4%
  • Ja, aber nur erste Dosis erhalten

    Votes: 10 12,7%
  • Nein

    Votes: 15 19,0%

  • Total voters
    79
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Spielt gerade: Forza Horizon 5
Man wartet die ganze Zeit drauf dass die selbst oder ein Publikum laut los lachen, es wirkt einfach wie aus einer Komödie. Und dann wird einem wieder klar, dass es in den USA und anderswo auf der Erde tatsächlich noch jede Menge Menschen gibt, die an so einen Bullshit glauben und sowas für bare Münze halten. Bitter.
Da ist auch nix Lustiges bei. Habe mein Haus auch mit Hilfe einer Klangschale gereinigt. Kannst Du auch machen. Wichtig ist dabei nur die Fenster zu öffnen, damit die negative Energie auch entweichen kann.
 
Der Unterschied ist, dass wir jetzt eine Pandemie haben und damals nicht (zum Glück). Du gehörst aber auch offenbar zu denjenigen die denken es sei nur ne Grippe und alles total übertrieben ... 🤦🏼‍♂️
Naja 2009 war offiziell auch eine Pandemie, zumindest hat die WHO damals Stufe 6 was quasi eine Pandemie ist ausgerufen.
Genau genommen war es mit 700+ Mio infizierten und 150-500k toten weltweit (die offiziellen Zahlen sind doch recht ungenau) und allein in deutschland mit 200k infizierten im ersten Monat ne ziemlich grosse Pandemie. Trotzdem sind wir ohne Freiheitseinschneidende Maßnahmen ausgekommen.

Halte ich es für eine Grippe ? Nö
Halte ich die momentanen freiheitseinschränkenden Maßnahmen für völlig überzogen? Definitiv ja

Begründung:
-fragwürdige Schnelltests
-fragwürdige Statistiken (es ist gar nicht so ohne weiteres möglich eine bestimmte Todesursache, in Fall von SARS Cov2 wäre das halt hauptsächlich Lungenversagen, einem Virus allein zuzuordnen)
-relativ geringe Mortalität

Das alles rechtfertigt in meinen Augen noch keine solchen krassen Wirtschaftsschädigenden und Freiheitsbeschränkenden Maßnahmen. Jetzt kommt sicherlich gleich das Totschlagargument... “ja aber es ist vorbeugend um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten„

Woher willst Du das wissen ? Es existieren nicht mal Zahlen zu kritischen Fällen die überhaupt Intensivbetten benötigen..... es wird immer nur die Gesamtzahl der infizierten angegeben. Ausserdem wird oftmals von einer Bettenauslastung von so und so viel % gesprochen.... in dieser Auslastung sind aber auch sämtliche nicht Corona Fälle enthalten und die Auslastung war schon vor Corona bei über 60%.

Das soll nicht heissen das ich andere Maßnahmen nicht gutheisse nur halt nicht so krasse wie es jetzt der Fall ist.
 

Andy

2
Team-Mitglied
PSN-Name: Andy1985
Zum Thema übertrieben:
Also bei 10.000 toten in Italien und 5.000 Toten in Spanien ist schon etwas Vorsicht geboten.
Wir reden hier ja nicht von dem Zeitraum einer üblichen Grippewelle sondern von 1-1,5 Monate.
Die Zahlen finde ich schon heftig.

Was mich mehr stört bzw. vielleicht auch gut ist. Unsere Wirtschaftsblase zerplatzt. War nur eine Frage der Zeit.
Bin gespannt wie das für die Big Player am Ende ausgeht.
Auch ein trauriger Vorteil, man sieht wie kaputt gespart bzw. grenz wertig Optimiert unser Pflege und Gesundheitsystem ist.
In Österreich werden aus Rumänien Pflegekräfte eingeflogen, weil wir mehr keine haben.

Dank dieser Kriese werden so viele Dinge aufgezeigt, was in der Welt Falsch läuft!

Im Iran sterben die Leute weil sie puren Alkohol trinken, weil ein "lustiger" es auf einer FB, News Artikel gesagt hat, dass es hilft.
So schaut es dann am Ende aus mit Fake News....
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
@SniperWOLF-G
Ich könnte ja anbieten dich mal auf eine COVID-19 Station mitzunehmen, aber bei der Einstellungen drehst du ja wirklich noch Leuten die Beatmungsgeräte mit dem Spruch singend "ihr seid ja alles Simulanten" ab.

Ist nicht böse gemeint, aber geht mal von den Zahlen weg und fragt mal Jemanden der in einem Krankenhaus arbeitet, was der von der Übertreibung hält. Aber Achtung in 2/3 der Fälle könnte es passieren dass euch dank Abstandspflicht dann statt einer Schelle ein schwerer Gegenstand entgegen fliegt.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Spielt gerade: Forza Horizon 5
Das soll nicht heissen das ich andere Maßnahmen nicht gutheisse nur halt nicht so krasse wie es jetzt der Fall ist.
Dachte schon, Du bist komplett weich in der Birne, aber der letzte Satz lässt ja dann doch ein paar gerade Gedanken erkennen.
Nun würde mich aber mal interessieren, welche Maßnahmen Du für angemessen hältst Menschenleben zu retten, denn genau darum geht es ja aktuell!?
 
@SniperWOLF-G
Ich könnte ja anbieten dich mal auf eine COVID-19 Station mitzunehmen, aber bei der Einstellungen drehst du ja wirklich noch Leuten die Beatmungsgeräte mit dem Spruch singend "ihr seid ja alles Simulanten" ab.

Ist nicht böse gemeint, aber geht mal von den Zahlen weg und fragt mal Jemanden der in einem Krankenhaus arbeitet, was der von der Übertreibung hält. Aber Achtung in 2/3 der Fälle könnte es passieren dass euch dank Abstandspflicht dann statt einer Schelle ein schwerer Gegenstand entgegen fliegt.
Versteh mich nicht falsch ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen WENN genug Beweise die Aussage untermauern. Im Gegensatz zu anderen hier bin ich immer offen gegenüber anderen Meinungen.

Wenn Du seriöse Statistiken zu Corona Intensivfällen hast die das Betten Argument stützen würden dann immer her damit aber die reinen Infenktions/Sterbestatistiken sind nicht glaubwürdig und aussagekräftig genug schon gar nicht die ausm Ausland denn was in Italien oder Spanien passiert interessiert mich erstmal zweitranging, macht sich natürlich zum Panik schüren aber wesentlich besser. Wie sagte schon mein Opa so schön... traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast....

Leider kann ich nicht selber jedes einzelne Krankenhaus in Deutschland überprüfen soviel ist klar und fragen wie die aktuelle Bettensituation ist und wieviele denn davon Coronainfiziert sind aber sollte die Lage der Betten wirklich so kritisch sein dann müsste es davon ja entsprechende Zahlen irgendwo zu finden geben.

Dachte schon, Du bist komplett weich in der Birne, aber der letzte Satz lässt ja dann doch ein paar gerade Gedanken erkennen.
Nun würde mich aber mal interessieren, welche Maßnahmen Du für angemessen hältst Menschenleben zu retten, denn genau darum geht es ja aktuell!?
Solche Aussagen lasse ich mal unkommentiert stehen die sprechen ja ausreichend für sich 😉.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Und hier noch ein Bericht von orf.at die SEHR transparent sind was ihre Quellen betrifft.

Schwerkranke Patienten lange auf Intensivstationen
Etwa drei Prozent der Covid-19-Patienten müssen intensivmedizinisch betreut werden. Ihr Zustand ist oft ernst. Sie bleiben auch zu einem Großteil lange auf der Intensivstation.


Das Problem sind bei Covid-19 die wirklich schweren Fälle. Es sind nur wenige, aber die trifft es dann hart und sie brauchen lange bis zur Genesung. Sie haben dazu einen US-Arzt interviewt der das ebenfalls so beschrieben hat: bei der Morgenvisite schaut es noch gut aus und am Nachmittag muss der Patient schon beatmet werden.
 
Und hier noch ein Bericht von orf.at die SEHR transparent sind was ihre Quellen betrifft.

Schwerkranke Patienten lange auf Intensivstationen
Etwa drei Prozent der Covid-19-Patienten müssen intensivmedizinisch betreut werden. Ihr Zustand ist oft ernst. Sie bleiben auch zu einem Großteil lange auf der Intensivstation.


Das Problem sind bei Covid-19 die wirklich schweren Fälle. Es sind nur wenige, aber die trifft es dann hart und sie brauchen lange bis zur Genesung. Sie haben dazu einen US-Arzt interviewt der das ebenfalls so beschrieben hat: bei der Morgenvisite schaut es noch gut aus und am Nachmittag muss der Patient schon beatmet werden.
Ok machen wir mal ne kleine Milchmädchenrechnung mit den 3% aus dem Artikel....

57.000 Infizierte D. - 9.000 genesene = 48.000 * 0,03 = ~1.400 Intensivpatienten
28.000 Intensivbetten - 18.000 belegte von nicht C. Patieten (~60%) = 10.000 freie Betten

1.400von 10.000 Betten überzeugt mich jetzt noch nicht so wirklich das es kritisch genug für Ausgangssperren ist... ( und das war jetzt schon sehr zu gunsten von Corona gerechnet)
 
Das Problem sind bei Covid-19 die wirklich schweren Fälle.
Nein das Problem ist die Auslastung der Krankenhäuser. Dass sich 2/3 der Bevölkerung anstecken werden ist laut Prof. Drosten relativ sicher. Die schwere Fälle wird es so oder so geben. Das kann man nicht verhindern, nur aufschieben.

Und in einem Interview zu sagen, das Patienten früh morgens normal sind und Nachmittags totkrank wird für den Einzelfall natürlich richtig sein. Ich finde es aber Panikmache sowas in einem Interview zu sagen. 95% aller Bürger haben verstanden wie die Lage ist und wie man sich verhalten soll.

Auch der Vergleich mit der Grippe ist fragwürdig. "Nicht zu vergleichen mit einer Influenza-Pneumonie" zeigt dass der Mann keine Ahnung von Viren hat. Will er mir etwa sagen, dass die Schweinegrippe harmloser als Corona war? Das Schweinegrippe-virus ist zum Glück mit der schwächer geworden, weil es sich schlechter von Mensch zu Mensch übertragen hat. Das heisst noch lange nicht dass nicht jederzeit eine neue Grippe ausbrechen könnte, die Corona weit übertreffen könnte! Ein gewisser Respekt gegenüber Viren sollte vielleicht mal eintreten. Das wäre dringend nötig.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Ok machen wir mal ne kleine Milchmädchenrechnung mit den 3% aus dem Artikel....

57.000 Infizierte D. - 9.000 genesene = 48.000 * 0,03 = ~1.400 Intensivpatienten
28.000 Intensivbetten - 18.000 belegte von nicht C. Patieten (~60%) = 10.000 freie Betten

1.400von 10.000 Betten überzeugt mich jetzt noch nicht so wirklich das es kritisch genug für Ausgangssperren ist... ( und das war jetzt schon sehr zu gunsten von Corona gerechnet)
Die Wahrheit sieht so aus: 30.000 Betten sind schon belegt. Und auf diese Patienten kommen dann gefühlt 10 Krankenpfleger. Sitze an der Quelle 👋Mach mal ein Praktikum in einem KH. Da siehste dann wie die Realität aussieht.
 

Mettwurstplayer

Militanter Hardcore Veganer und Apple-Fanboy
systems, systems, systems
PSN-Name: MaqFnord
Spielt gerade: Gears und Xbox Kram
Dann musst Du dich ja besser mit ihm auskennen als ich... ich habe mir nur paar Videos zu Corona angeschaut auf dem Kanal, einfach weil zum Meinung bilden dazu gehört sich alle Seiten anzuhören und diese auch zu prüfen
Fühlt sich sicher gut an, wenn man von sich behaupten die Wahrheit™ zu kennen. Während alle anderen keinen Durchblick haben. Problem ist nur, dass dieser KenFM Typ ein Spinner und Verschwörungstheoretiker ist, und den ganzen Tag Bullshit verbreitet. Gerade jetzt, wo es um Leben oder Tod geht im schlimmsten Fall, hält man sich doch nicht an die Handlungsanweisung (oder was auch immer der in dem Video von sich gibt) von irgendeinem Spinner aus dem Internet!!! Sondern an die Menschen die von der Materie wirklich Ahnung haben. RKI zum Beispiel.

Zusammenfassend: Kritisch sein heißt nicht, den ganzen Tag Videos von antisemitischen Aluhutträgern zu konsumieren und das als die Wahrheit™ weiter zu verbreiten.

Zu den 28.000 Intensivbetten. Man darf nicht vergessen, dass es ja auch noch andere Menschen gibt, die andere Krankheiten od. Notfälle haben, wo solch ein Bett von Nöten ist. Da sind vielleicht noch 25.000 (nur von mir geschätzt) übrig. Da wird die Sache schon wieder knapper. Willst du im schlimmsten Fall verantworten, wen man beatmet und wen nicht? Natürlich hoffe ich nicht, dass es soweit kommt. Deswegen ist vorbeugen in dem Fall jetzt vielleicht doch keine so schlechte Idee 🤷🏼‍♂️
 
Zuletzt editiert:
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Nein das Problem ist die Auslastung der Krankenhäuser. Dass sich 2/3 der Bevölkerung anstecken werden ist laut Prof. Drosten relativ sicher. Die schwere Fälle wird es so oder so geben. Das kann man nicht verhindern, nur aufschieben.
In welchem Konflikt steht das? Die Intensivpatienten brauchen die Betten relativ lange, was die Auslastung schon bei wenigen Fällen erhöht:
„Sie müssen oft ans Beatmungsgerät bzw. invasiv beatmet werden. Das ist eine schwere Erkrankung. Das Tragische ist, dass zwar der Prozentsatz dieser Patienten niedrig ist. Aber wenn die Virusübertragung hoch ist und hoch bleibt, kann der Bedarf der Patienten an Intensivpflege das Gesundheits- und Spitalswesen überlasten."

Und in einem Interview zu sagen, das Patienten früh morgens normal sind und Nachmittags totkrank wird für den Einzelfall natürlich richtig sein. Ich finde es aber Panikmache sowas in einem Interview zu sagen. 95% aller Bürger haben verstanden wie die Lage ist und wie man sich verhalten soll.
Was hat das mit Panikmache zu tun? Sie hatten bei den Betroffenen Fälle wo sich die Lage drastisch verschlimmerte, so habe ich das jetzt schon von einigen Personen erzählt bekommen. Das das nicht alle sind ist durchaus klar und zeigt auch dass sie eben mit COVID-19 wenig Erfahrung haben.

Auch der Vergleich mit der Grippe ist fragwürdig. "Nicht zu vergleichen mit einer Influenza-Pneumonie" zeigt dass der Mann keine Ahnung von Viren hat. Will er mir etwa sagen, dass die Schweinegrippe harmloser als Corona war? Das Schweinegrippe-virus ist zum Glück mit der schwächer geworden, weil es sich schlechter von Mensch zu Mensch übertragen hat. Das heisst noch lange nicht dass nicht jederzeit eine neue Grippe ausbrechen könnte, die Corona weit übertreffen könnte! Ein gewisser Respekt gegenüber Viren sollte vielleicht mal eintreten. Das wäre dringend nötig.
Das verstehe ich auch nicht. Also deine Aussagen. Er sagt in dem Interview keinen Satz "stärker" oder "leichter" nur dass sie von der Dauer und der schnellen Verschlechterung bei wirklich schweren Fälle überrascht sind und dass dies auch ein Grund sein könnte, dass unser (Österreichisches) Gesundesheitssystem damit an die Grenzen kommt.

Er erwähnt außerdem dass das Personal auch ein begrenzter Faktor ist.
 
In welchem Konflikt steht das? Die Intensivpatienten brauchen die Betten relativ lange, was die Auslastung schon bei wenigen Fällen erhöht:

Naja, was war zuerst, das Huhn oder das Ei? Corona-Virus oder Krankenhaus-Situation?

Was hat das mit Panikmache zu tun? Sie hatten bei den Betroffenen Fälle wo sich die Lage drastisch verschlimmerte, so habe ich das jetzt schon von einigen Personen erzählt bekommen. Das das nicht alle sind ist durchaus klar und zeigt auch dass sie eben mit COVID-19 wenig Erfahrung haben.

Ich finde das sehr salopp formuliert. Als ob es keine andere Erkrankungen gibt, bei denen es von der einen auf die andere Sekunde dramatisch schlechter wird.

Das verstehe ich auch nicht. Also deine Aussagen. Er sagt in dem Interview keinen Satz "stärker" oder "leichter" nur dass sie von der Dauer und der schnellen Verschlechterung bei wirklich schweren Fälle überrascht sind und dass dies auch ein Grund sein könnte, dass unser (Österreichisches) Gesundesheitssystem damit an die Grenzen kommt.

Er erwähnt außerdem dass das Personal auch ein begrenzter Faktor ist.

ja das stimmt, das hab ich falsch gelesen.
 
Fühlt sich sicher gut an, wenn man von sich behaupten die Wahrheit™ zu kennen. Während alle anderen keinen Durchblick haben. Problem ist nur, dass dieser KenFM Typ ein Spinner und Verschwörungstheoretikern ist, und den ganzen Tag Bullshit verbreitet. Gerade jetzt, wo es um Leben oder Tod geht im schlimmsten Fall, hält man sich doch nicht an die Handlungsanweisung (oder was auch immer der in dem Video von sich gibt) von irgendeinem Spinner aus dem Internet!!! Sondern an die Menschen die von der Materie wirklich Ahnung haben. RKI zum Beispiel.

Zusammenfassend: Kritisch sein heißt nicht, den ganzen Tag Videos von antisemitischen Aluhutträgern zu konsumieren und das als die Wahrheit™ weiter zu verbreiten.

Zu den 28.000 Intensivbetten. Man darf nicht vergessen, dass es ja auch noch andere Menschen gibt, die andere Krankheiten od. Notfälle haben, wo solch ein Bett von Nöten ist. Da sind vielleicht noch 25.000 (nur von mir geschätzt) übrig. Da wird die Sache schon wieder knapper. Willst du im schlimmsten Fall verantworten, wen man beatmet und wen nicht? Natürlich hoffe ich nicht, dass es soweit kommt. Deswegen ist vorbeugen in dem Fall jetzt vielleicht doch keine so schlechte Idee 🤷🏼‍♂️
Also erstes mal zu Punkt 1:
Mich interessiert nicht was irgendwelche Leute über andere Leute behaupten nur weil sie das irgendwo mal aufgeschnappt haben. Ich mache mir immer persönlich ein Bild über die Leute, schau mir das genau an prüfe es und bilde mir dann mein eigenes Urteil über denjenigen. Wenn ich so verfahren würde wie Du, wären der Großteil aller Menschen schon von vorn herein unten durch. Und nur weil ich vielleicht 2-3 Videos im Zusammenhang mit Corona jetzt bei KenFM geschaut habe (sind übrigens mehrere Leute nicht nur Herr Jebsen) heisst das noch lange nicht das ich alles von dem was in den Videos gesagt wird für bare Münze nehme.

zu Punkt 2:
Ob er antisimitisch ist weiss ich nicht, das fällt ebenfalls unter Punkt 1. Heute bist du ja auch schon antisemitisch wenn du Israel kritisch bis tut bei dem Thema Corona allerdings recht wenig zur Sache. Ich habe jedenfalls konkret nach ZUSÄTZLICHEN Material/Meinungen nach Corona gesucht. Einiges von dem was er gesagt hat da gabs tatsächlich vernünftige Quellen dazu (wie zb. die Arte Reportage) zu anderen Dingen konnte ich keine Quellen finden, weswegen ich auch nicht auf ihn verlinkt habe (zur Information das war Joker). Das was den AluHut angeht kann ich also zumindest was das Corona Thema angeht nicht bestätigen. Aber es ist ja leichter Leute als Spinner abzutun (wie den Wodarg) als sich selber nen Überblick zu verschaffen (so entstehen übrigens Vorurteile, nur mal so am Rande)

zu Punkt 3:
was die Glaubwürdigkeit von zb. Herrn Prof. Droosten angeht... es gibt da so ein Sprichwort... wer einmal lügt dem glaubt man nicht... und du magst ja etwas naiver sein aber ich glaube Menschen die in der Vergangenheit Bullshit erzählt haben und dazu noch fragwürdig finanziert werden, erstmal recht wenig. Da glaube ich lieber unabhängigen Fachleuten die nicht fragwürdig finanziert werden und sich für Transparenz einsetzen. ( Und nein ich rede jetzt nicht von KenFM, um das gleich mal klarzustellen)

zu Punkt 4:
Hättest du aufmerksam gelesen was ich geschrieben habe hättest Du festgestellt das ich bereits über 60% der Intensivbetten rausgerechnet habe genau wegen dem was du da gerade schreibst was dein geschriebenes völlig überflüssig macht. Aber meinetwegen rechne 70% raus sind wir immernoch erst bei ca. 20% realer Bettenauslastung wenn man mit den 3% aus dem Artikel rechnet.
 
Top