Resident Evil Village

Hab es durch. Etwas über 8 Stunden, aber von Grusel/Horror weit entfernt.
Stellenweise dachte ich, ich spiele ein Doom.
- "Werwölfe" mit Metallbohrern etc....
- quasi ein Magneto aus X-Men....

War mir doch ein wenig too much Actiongame. Ich hab mich nicht einmal erschrocken oder "stress"
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Greek-God88
Spielt gerade: Cold Steel
Bin durch nach 10h 14min
Spencer war also ehemaliger Schüler von Miranda und die BSAA benutzt nun das Virus um Super Soldaten zu kreieren.
Rosemary könnte schnell erwachsen geworden sein dank ihrer Kräfte. Glaube nicht das Chris jetzt 60 Jahre alt ist.
Jedenfalls könnte der nächste Titel mit Superpowers daherkommen wenn wir Rosemary lenken.
 

Lexgen

Morning has broken
Was ich insgesamt gut finde, dass sie offenbar vordergründig in eine märchenhafte (Fantasy-)Richtung gegangen sind.

Wer hätte in der heutigen Zeit denn gern eine typische RE-Story der Anfangszeit mit Laborexperimenten, mutierten Viren, finstren Konzernen, Korruption, Menschenexperimenten usw. in einem Videogame gespielt. Auf so etwas hätte doch jetzt niemand Bock.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Was ich insgesamt gut finde, dass sie offenbar vordergründig in eine märchenhafte (Fantasy-)Richtung gegangen sind.

Wer hätte in der heutigen Zeit denn gern eine typische RE-Story der Anfangszeit mit Laborexperimenten, mutierten Viren, finstren Konzernen, Korruption, Menschenexperimenten usw. in einem Videogame gespielt. Auf so etwas hätte doch jetzt niemand Bock.
👋
 

Kazuma

Moderator
Team-Mitglied
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Angefangen hats richtig gut, der mittlere Teil war auch noch in Ordnung und am Ende haben sie es kaputt gemacht. Schade Capcom, nachdem guten 7.Teil ist das hier leider ernüchternd gewesen. Dank des Ende habe ich nicht mal mehr bock auf Resident Evil 9. :LOL:

Wo die Story noch geschwächelt hat, haben sie dafür aber eine unglaublich gute grafische und Soundtechnisch überragende Präsentation rausgehauen. In 4k/60fps und RT sieht das Spiel zu jedem Zeitpunkt verdammt gut aus.

Ein Highlight war auch das eine Haus....also wenn sie wollen, dann können sie Survival-Horror. Die ganze Szene im Haus zeigt das sie es können, wenn sie denn wollen.

Jetzt habe ich wieder mehr Zeit für Returnal. :::cool:::
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Spielt gerade: verrückt
So, durch 10:29:01.
Gleich vorweg: Ich mag FP Resident Evil immer noch nicht, aber VIII hat mir deutlich besser gefallen als VII.
Es hatte einfach von Allem ein bisschen was und hat IMO nichts davon WIRKLICH schlecht gemacht. Jetzt waren nicht unbedingt viele besonders herausstechende Abschnitte, aber da war es halt die Quantity. Wenn jetzt vllt mal ein Abschnitt nicht so gut war kam kurz drauf der Nächste und für mich hat das funktioniert. Ums mal etwas besser runter zu brechen:
Müsste es wohl nicht so weit runterbrechen aber 🤷‍♂️

Intro + Village war erst mal ganz ok. Intro selbst war etwas weird, aber sobald es Richtung Dorf ging kam schon gutes RE4 Feeling auf.

Castle war dann auf jeden Fall auch ziemlich cool, aber da hab ich dann es erste Mal gemerkt, dass das Marketing mich hat glauben lassen, ein Großteil vom Spiel wird da drin verbracht. Deswegen hat ich erst nicht geglaubt, dass eine der Schwestern so schnell schon kaputt ist, aber das ging echt ziemlich schnell. Das schlimmste für mich hier war, dass man echt gemerkt hat, dass Stalker-Type Enemies nicht funktionieren wenn die angeblich ein Hirn haben. Das wirkt dann stellenweise etwas "silly"

Dann gings wieder ins Dorf und der Abschnitt war auch wieder nice, mit erkunden etc.

Das Haus war IMO der Höhepunkt im Spiel und für mich äußerst scary. Der Moment wo das Baby um die Ecke kam lief es mir eiskalt den Rücken runter :D
So die Mischung aus Silent Hill/P.T. kam echt gut rüber :okay:

Dorf war dann wieder bissl erkunden und neue Keyitems nutzen. Hatte finde ich ziemlich gut als Hubarea funktioniert.

Schwächste Part für mich war die Windmill area. Das hätte man echt streichen können. Das wirkte mir dann wieder zu viel "hey wir müssen noch mehr von RE4 nehmen... langweilige Gegend, langweiliger Gegner. Hätte aber schlimmer sein können. Im Endeffekt war es ja ziemlich kurz, von daher auch nicht allzu viele Abzüge dafür.

Hubarea wieder das gleiche -> neue Keyitems -> neuer Loot, immer noch nice.

Denke bei der Factory ging es dann für viele Bergab. Ich fand es ok. Das gesamte Areal sieht ziemlich cool aus und die Gegner bringen wieder etwas Abwechslung. Bossfight hätte nicht in einem Panzer sein müssen allerdings leitete aber gut in den nächsten Part :ugly:

Den Chris Abschnitt fand ich hingegen wieder echt gut. Einfach mal Hirnlos drauf los. Alleine gestellt wäre das wahrscheinlich der schlimmste Part des Spiels, aber so zwischendurch fand ich das ziemlich angenehm :D

Der letzte Bosskampf war natürlich over-the-top, aber: ich fands cool :D

Story allgemein war wieder... ja was war sie..... RE? Jep. Fand allerdings die Verknüpfung zu Spencer nett. Und natürlich wurde alles wieder schön RE-gerecht erklärt, selbst die Bug-Ladies :ugly:

Ansonsten fand ich es etwas schade, dass die einzelnen Lords so eindimensional und ohne Charakter waren. Denen hätte man etwas mehr Zeit geben sollen. Gerade Heisenberg wirkte anfangs noch interessanter, aber ja... war wohl nichts.

Bin aber echt gespannt wie es weitergeht, bzw. ob wir den Timeskip noch spielen werden, oder direkt mit Rose weitermachen.

Bonus: Village of Shadows + Credit Buch. So in der Art hätten die vllt alle Chars einleiten sollen. Hat mir echt gut gefallen
tl;dr I like mit paar Abzügen hier und da :D
 
systems, systems
PSN-Name: gc_made
Der Abschnitt mit der
Mannequin
war soooooo super. Ein bisschen zu flach, aber richtig geil.

Bisher genau das (Resident Evil- ) Spiel nach meinem Geschmack, absolut nicht gruselig obwohl die Gegner teilweise richtig eklig sind und bisher erst ein Jump Scare war. aber mich gruselt es schon wenn um die Ecke ein Gegner Faucht oder die auf den Dächern sitzen :D Find es auch gut das man immer wieder an die selben Orte kommt, so stellt sich bei mir ein Gefühl von Vertrautheit ein und ich fühl mich sicherer :D
Also bis auf die Sounds und Mechaniken fühlt es sich aber auch nicht nach einem Resi an.
Eher nach einem Spin Off. Ich lese es halt auch so : VILLAGE Resident Evil und nicht Resident Evil Village.
Ich mags sehr...
 
Zuletzt editiert:
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Greek-God88
Spielt gerade: Cold Steel
Weiß nicht was du meinst sry.
Also den Castle von Dimitresque kann man auch nicht mehr betreten sobald der fertig ist und Heisenberg sagt was wie komm Triff mich hier usw dann weißt du Bescheid das ist der Point of no Return.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Spielt gerade: verrückt
Er meint
Wo Heisenberg die ganzen "Schilder" aufstellt mit "This Way" etc. und das ist nicht ganz der Punkt. Kommt bissl später, weiß nur nicht genau wann man abgeschnitten wird. Vor der Brücke? Nach der Brücke? Erst im der Garage? Wo genau weiß ich nicht, aber irgendwo da 😅
Auf alle Fälle nachdem man alle 4 Flasks in das Ding gemacht hat.
 
Hab's auch heute beendet.

War das eigentlich ein Teaser auf mehr Teile mit Familie Winters als da stand und so endet die Geschichte des Vaters? Fand es irgendwie komisch das das so betont wurde als wenn es mit der Tochter im nächsten Teil weitergehen würde.
 

Spawn

Well-known member
Vermutlich, ja.
Die Teile 7-9 sollen eine Reihe bilden bzw. eine Geschichte erzählen und ab dann geht es weiter und zwar ohne Nummerierung.
Vielleicht kommt danach ein Soft Reboot, da schon recht viel passiert ist und man mit alten Dingen vielleicht eher was "neues" erschaffen könnte.
Bisher gab es nach immer drei Teilen ein Richtungswechsel (Resi 1-3 mit starren Perspektiven und blöder Steuerung, 4-6 mit Third Person und guter Steuerung und vielleicht 7-9 mit Ego-Ansicht).

Cool wären ja mal wieder kleinere Spin Offs, für PSVR.
Umbrella Chronicles hat es gut vorgemacht, wie ein Spin Off/kleines Nischenspiel aussehen soll.
Muss ja nicht gleich so groß ausfallen wie Revelations 1+2, wobei man auch denen dezent das etwas geringere Budget angemerkt hat.
Waren dennoch tolle Spiele.
 
Ah okay. Dachte mir sowas schon.
Anscheinend hat mit Miranda und dem Pilz alles angefangen. In einem Dokument konnte man ja lesen das Spencer bei ihr war und auch das Umbrella Symbol aus dem Dorf kommt. Fand ich ganz gut gemacht diese Verflechtung mit der Umbrella Storyline.
Fand es allgemein richtig gut. Hat Mega Spaß gemacht das durchzocken auch wenn ich eher ein Verfechter der Third Person Ansicht bin. Bis auf das zugegeben leicht übertrieben Action lastige Ende war es durchweg eine sehr gut abgemischte Erfahrung passend zum Jubiläum. Da war wirklich von allem etwas dabei.
Bereue den Kauf keine Minute.
 

Lexgen

Morning has broken
Also wirklich, stimmungsvollste und ansprechendste Grafik, an die ich mich in den letzten Jahren erinnern kann! Und ich spiele nur auf einem 1080p-Plasma TV mit 50 Zoll. Auf einem aktuellen 4K-OLED muss das ja nochmal besser aussehen, unglaublich.
 
Top