PlayStation 5

Wann erscheint die PS5?

  • 2018

    Votes: 2 2,1%
  • 2019

    Votes: 23 24,0%
  • 2020

    Votes: 64 66,7%
  • 2021

    Votes: 7 7,3%

  • Total voters
    96
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Spielt gerade: Ace Combat
Jep, außer wenn es "driftet" wie ich im VR-Thread schon angesprochen habe. Scheint der interne Lagesensor zu spinnen. Konnte aber bis dato noch nicht die Tipps von Planet befolgen um das wieder weg zu bekommen.

Sowas lese ich einfach von den PC-Teilen nicht. Da ist Sony's headset meiner Meinung nach einfach etwas hinten ran, weil man auf billigere Technik gesetzt hat. Wie gesagt meine Meinung.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: wesker85
Spielt gerade: Shenmue 3
@AngelvsMadman Da die Technik noch recht neu ist sind bestimmte Mängel leider nicht völlig auszuschließen. Ganz besonders dann nicht, wenn das Sony VR Set günstiger ist als manche Produkte der Konkurrenz. Besonders die vielen Kabel könnten sich als nervig herausstellen.

Da wäre es echt wünschenswert wenn die PSVR 2 Gerüchte stimmen und das nächste Headset Kabellos wird.

https://www.giga.de/artikel/psvr-2-alle-infos-zur-vr-brille-fuer-die-ps5/
 

Planet

50% water, 50% air, the glass is always full!
PSN-Name: PlanetJumble
RE7 kann man zwar komplett in VR zocken, tauscht aber gerade auf der PS VR Immersion gegen Grafikqualität
Das ist immer so und wird immer so bleiben, wenn man Flat mit VR vergleicht auf derselben Maschine. Die Perspektive muss doppelt gerendert werden, man muss ein größeres FOV berücksichtigen und man muss eine extrem stabile Framerate im hohen Bereich haben. Zumal 60 FPS wie bei Flat auch nicht ausreichen, da werden noch zusätzliche Resourcen benötigt, um die Reprojektion doppelt auszuführen, besser noch wären echte 90FPS (mit "nur" einer Reprojektion). Diese Maßnahmen werden auch auf höherem Grundniveau (High-End PC, PS5) immer Auswirkungen haben.
Ich sag mal, wenn Half Life Alyx auf dem PC nicht g'scheit zündet, wars das mit VR erstmal.
Diese Einzhelheldenperspektive teile ich nicht. HL:A hat sicher einen gewissen Boost-Effekt, aber es hat weder das Potential VR zu töten, noch es in einen absoluten Mainstream-Bereich anzuheben.
PS VR ist das erfolgreichste Headset und verkaufte sich gerade mal 4Mio mal. Vergleiche das mit über 100Mio verkauften PS4 Konsolen und dann ist man bei unter 4% Userbase .... juhu.
Sind immerhin schon 5 Millionen, und auch wenn die prozentuale Verbreitung nicht sehr hoch ist, der Zustrom an Usern und Software ist stetig. Es kommen immer wieder sehr interessante Indie-Games, die auch immer öfter nicht bloß 2 Stunden Spaß bieten. Für AAA ist das Segment aber weiterhin einfach zu klein.

Die große Kalibrierung ist wirklich nur sinnvoll, wenn man die Raum- und Lichtverhältnisse komplett ändert. Die Lagesensoren zu stimulieren dauert 30 Sekunden. Die Breakout-Box ist nicht leise, ja, aber meine Pro ist lauter. :ugly:
 

Shagy

Daytoooonaaa!!!
Team-Mitglied
PSN-Name: Shagy
Warum soll Half Life VR retten? IMO ist der Hype viel zu groß mit dem Geschwafel es wird VR entweder retten oder zerstören. Nur weil sie vor Dekaden mal ne Handvoll toller Spiele veröffentlicht haben, laufen alle HL Fanboys Amok.

Zum Thema VR an sich, habe ich die letzten Jahre genug gepredigt. Zuletzt bei Philley. Wem 10 Must Haves quer durch zig Genres und zig andere gute Spiele nicht reichen, soll die 150€ halt nicht investieren.
 
Zuletzt editiert:
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Spielt gerade: Ace Combat
Ich verstehe ja eure Kritik an meiner Kritik, aber für jedes Moss sind leider für mich dann einfach auch zig Titel erschienen, Marke "Finger weg", "muss noch reifen", "uffff ja es hat stellenweise Spaß gemacht".

Die "großen" Titel wie Astro Bot, oder Blood & Truth sind mir zu selten und wirklich gefetzt hat mich zuletzt SUPER HOT VR (Farpoint HATTE das Potential, aber hat mir FUCKING SPINNEN INS GESICHT GEWORFEN).

Dafür gibts zig Indies, die am geringen Budget scheitern und große AAA-Titel mit 1-3 Bonusmissionen die alle SUPER geil sind, aber dabei bleibt es halt.
Ich LIEBE die VR Mission von Star Wars BattleFront 1, das VR-Training von Call of Duty Infinite Warfare, die 3 Missionen aus Ace Combat 7 usw. aber da kommt einfach nicht mehr.

Ich habe wirklich die Hoffnung, dass Sony mit Insomniac einen Entwickler an der Hand hat, der in dem Genre auch was sinnvolles anstellen kann und dass HL wirklich noch die Zugkraft hat VR wieder ins Gespräch für die AA-Publisher zu bringen.
Ich würde halt gerne mal wieder was zocken wie Super Hot oder mal wirklich einen Wing Commander VR sehen. Nur aktuell gibt es außer Special Interest (die ganzen Wertungshits wie Beat Sabre) kaum Highlights in meinen Augen.
 

Planet

50% water, 50% air, the glass is always full!
PSN-Name: PlanetJumble
Kann ich alles verstehen - wünsche mir auch mehr große zugkräftige Titel, wer tut das nicht. Aber es ist IMHO nicht so, dass man sich als PSVR-Fan derzeit groß langweilen müsste, wenn man nur genau genug hinguckt. Da sind auch für dieses Jahr noch einige Hochkaräter im Anmarsch.

Aber wir schweifen hier ab, und um wieder zum Topic zurückzukommen: an dieser Situation wird sich mit der PS4 und PSVR Gen 1 nichts mehr großartig ändern. Es wird weiter in diesem Tempo gehen, das alles andere als tot und vergessen ist, aber eben auch nicht der heißeste Scheiß. Mit der PS5 und PSVR 2.0 wird ein neues Kapitel geöffnet (Gen 1 Unterstützung ist da eher nur für Kompatibilität, wenn nicht gar ausschließlich dafür).

Ob es dann stärker in den Mainstream vordringen kann, weiß ich nicht. Aber es wird immer Leute geben, die nur binär denken - entweder es übernimmt komplett die ganze Show und niemand mag mehr flat spielen, oder es ist der größte Flop aller Zeiten. Die Wahrheit wird eher in der Mitte zu finden sein.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Spielt gerade: Ace Combat
Im Vorfeld sorry für das viele "Ich finde/glaube":

Ich finde schon, dass die PS5 auch mit einer möglichen PSVR 2 mehr erreichen sollte als in dieser Gen um VR voranzubringen.
Dass die Indies derzeit den Bereich für sich entdecken ist toll, aber selbst mit zurückhaltenden Budgets und mit vorsichtigen Erwartungen und anfänglichen Exklusivdeals liest es sich nicht nach vielen Erfolgsstories.

Dazu "versinkt" der Markt etwas in der "ist nett" bzw. Special Interest Schiene. Es gehen ein paar Titel ab wie Beat Sabre, aber mal davon abgesehen dass die einfach SEHR speziell sind (erinnert mich etwas an den Tanzmatten-Hype), tun die ganzen 4/10-Titel dem Markt nicht gut.

Ich bin weder der Meinung dass HL der große Mainstream-Heilsbringer sein wird, noch dass man für jede 3te PS5 auch ein PSVR Headset verkaufen muss.

Aber die VR-Branche muss auch mal aus der Nische in der sie steckt raus und die Indies können das in meinen Augen nicht. Bei einer Userbase von sagen wir 5% ist einfach kein Vorankommen zu erwarten. Die großen Ambitionen kleiner Studios werden weiterhin am Budget scheitern und die aktuellen "Mainstream"-VR Titel sind wie oben angeführt einfach nichts was das Medium vorantreiben, oder wenigstens festigen.

Schau mal in den PS Store unter PS VR Titel die aktuellen 3 Seiten an. DLC für gutes Rythmus-Spiel, Dino-Schaukasten, 360°-Erfahrungen, Horror-Schaukasten, 2-Erfahrungen die im "normalen" Bereich als Demo gelten würde aber so 30€ kosten, usw.


Wenn NACH PS5 und Xbox wasweisich X die Streaming-Kisten kommen, hat man im superüberempfindlichen Latenzbereich VR erst recht ein Problem. Entweder etablieren sich die Dinger mal über eine marginale Absatzrate, oder das ist aus Konsolensicht das nächste Kinect/Move/FitSensor. Am PC wird das auch in so einem Szenario bleiben, aber wenn VR nur von den PCs abhängt.....schön für den großen PC-Markt in Deutschland.
 

Planet

50% water, 50% air, the glass is always full!
PSN-Name: PlanetJumble
tun die ganzen 4/10-Titel dem Markt nicht gut.
Von welchen Titeln sprichst du hier? Oder meinst du 7/10? Sonderlich viele völlige Katastrophen gab es zuletzt nicht, bloß halt viele "in Ordnung".
Aber die VR-Branche muss auch mal aus der Nische in der sie steckt raus und die Indies können das in meinen Augen nicht.
Henne <-> Ei

Aktuell ist es halt ein großes Verlustgeschäft, für VR Spiele mit AAA Aufwand zu veröffentlichen. Die Indies und gelegentlichen AA sorgen dafür, dass es immerhin tolle Sachen zu Spielen gibt.
Schau mal in den PS Store unter PS VR Titel die aktuellen 3 Seiten an. DLC für gutes Rythmus-Spiel, Dino-Schaukasten, 360°-Erfahrungen, Horror-Schaukasten, 2-Erfahrungen die im "normalen" Bereich als Demo gelten würde aber so 30€ kosten, usw.
Sony ist wirklich ziemlich schlecht darin, im Store relevante Dinge zu präsentieren. Besonders auf der Konsole selbst ist das Ding fürchterlich schlecht organisiert und arschlangsam.

Klar, als (PS)VR-Nutzer muss man die Informationen aus besserer Quelle holen. Das ist eins der vielen Hindernisse, die Sony überwinden muss, um mehr Publikum erreichen zu können.
Wenn NACH PS5 und Xbox wasweisich X die Streaming-Kisten kommen
Vorhersagen sind schwierig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen. So, wie man vor 5 Jahren überall lesen konnte, dass in 2 Jahren fast alle Spiele, inklusive AAA, nur noch auf F2P setzen werden. Ich glaube nicht, dass Streaming die Zocklandschaft komplett übernehmen wird. Jemals.
 
Was Angel sagt.
War auch das Problem von EyeToy, PSM und Wonderbook.
Ohne Games verkauft man die Hardware nicht und die Spiele gibt es nur bei entsprechender Hardwarebasis.
Bei Konsolen rentiert es sich auch dann, wenn man zu Beginn einer Generation nur ein paar Einheiten absetzt und dafür eine neue Reihe etabliert (so von u.a. Yves Guillemont gesagt und afair auch von Fabian Döhla (PR Manager bei CDPR und ehemals Sega)).
Aber Peripherie für 400 € (damalige UVP), ohne Spiele und man benötigt noch weitere Hardware, reizt eben kaum einen Publisher oder Spieler.

So wird es auch die PSVR2 schwer haben und die Publisher werden wieder fernbleiben.
Paar nette Ausflüge wird es geben, aber Nische wird auch VR in der Next Gen bleiben.

Da muss schon Sony selbst mehrere Teams für den Support beschäftigen und zwar über einen längeren Zeitraum.
Wenn aber schon die Vita den nicht bekam, wie soll es dann ein 400 € VR Headset schaffen?
Und ja, ich rechne durchaus wieder mit einem höheren Preis (mit Akku, besserer Bewegungserkennung, keinen Kabeln, höherer Auflösung und Chips im Headset selbst etc.).
 
PSN-Name: Tommyfare
Spielt gerade: Red Dead Redemption 2
Vr reizt mich bei der nächsten Gen auch sehr. Bin nur noch unschlüssig ob mir das PS4 VR Set holen sollte oder ob ich auf das Ps5 VR headset (falls es mal kommt) warten sollte.

Das hängt alles davon ab wie gut die PS4 BC werden wird. Falls alle VR Titel der PS4 auch Problemlos auf der 5er laufen sollten könnte man ja vielleicht schon ein paar Monate nach dem Launch zugreifen. PS5 zum Launch und dann mitte 2021 das Headset.
Ich hatte es mir zum testen billig im warehouse Deal geholt und ausprobiert. Die Idee ist toll, aber die Grafik ist mist. Unter 1080p darf sowas heutzutage nicht sein.
Das wird sich halt mit der neuen Generation ändern, ich habe mein ps4 vr mit Gewinn wieder verkauft und freue mich auf ein hochauflösendes, kabelloses Headset mit der PS 5.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: wesker85
Spielt gerade: Shenmue 3
Ich hatte es mir zum testen billig im warehouse Deal geholt und ausprobiert. Die Idee ist toll, aber die Grafik ist mist. Unter 1080p darf sowas heutzutage nicht sein.
Das wird sich halt mit der neuen Generation ändern, ich habe mein ps4 vr mit Gewinn wieder verkauft und freue mich auf ein hochauflösendes, kabelloses Headset mit der PS 5.
Danke für das Schildern deiner Eindrücke.


Was die neuen alten Gerüchte betrifft heißt es abwarten. . Ich rechne mit 499 und habe damit kein Problem. Für die Hoffnungen mancher Fans das die PS5 nur 399 kosten wird, gibt es keine Beweise.

Das einzig offizielle " was wir zum Preis haben ist die Aussage von Mark Cerny, dass der Preis ansprechend sein wird gemessen an der Leistung der Hardware.

Sollte die PS5 wirklich so ein "Monster" sein wie es in manchen Gerüchten heißt, dann wäre ein Price Point von 499 durchaus "appealing" um bei der Cerny Diktion zu bleiben.

Jetzt bleibt es natürlich abzuwarten wie stark die PS5 wirklich sein . Sollte sie nicht so stark sein wie vermutet wird ,dann wäre vielleicht doch ein Price Point von 399 ansprechend.

Die Wahrheit kennt nur Sony und die lassen sich noch nicht in die Karten blicken.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: wesker85
Spielt gerade: Shenmue 3
Gebe nur die Diktion des Leaks wieder. Wobei Monster auch relativ ist. PC Standards lassen sich nicht immer auf Konsolen Standards ummünzen. Die PS4 ist für PC Standards ein Witz trotzdem gibt es zahlreiche Port Begger für PS4 Titel wie es in den amerikanischen Sozial Media so schön heißt. Trotz minimalistischer Hardware sind manche PS4 Spiele trotzdem für die PC Fraktion interessant.

Und noch weiß man nichts konkretes, aber kann durchaus sein, dass die Next Gen Konsolen für Konsolen Verhältnisse durchaus beindruckend sind. und sich fürs erste durchaus mit einem High End PC messen kann. Nicht anhand der technischen Daten, aber anhand der zu sehenden Spiele.
 
Zuletzt editiert:
Top