Formel 1

systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Stormvoik
Spielt gerade: Forza Horizon 4
Super Aktion von Hamilton. Hätte Vettel nicht mal gemacht, wenn man ihm eine Waffe an den Kopf gehalten hätte.

Kimi sollte das Team wechseln oder seine Karriere beenden als ein Wasserträger für diesen komischen Typen zu sein.
Er soll lieber für Mclaren fahren als für dieses drecks Team, das den Wert ihres letzten Weltmeisters nicht zu schätzen weiß. Kimi ist kein Nr. 2 Fahrer.
Alles zu verallgemeinern ist nicht immer Schlau man erinnere sich an die letzten 3 Jahre,
da war Hamilton im Thema Fairness wahrscheinlich das Negativ Beispiel der Formel 1.

Du musst dich mal in die Lage von Ferrari versetzen.

Entweder, wir lassen Kimi vorbei und haben keinen Bremsblock mehr für Vettel heißt Vettel hat mit einem Schrägen Lenkrad + 40 PS weniger (als ein Mercedes) + darf über keine Curbs fahren eine Super Ausgangslage. (Ironie aus)
Oder sie machen es so wie in dem Rennen und Riskieren es. Sie hätten wenn Hamilton an Kimi vorbei gekommen wäre ja immer noch Vettel davor gehabt der Hamilton auch ein wenig ausbremst um Kimi wieder in ein Duell zu Schicken oder im schlimmsten Fall wenn Hamilton vorbei gekommen wäre, hätten sie Kimi fahren lassen können.

Da wäre dann aber immernoch Kimi auf 2. und Vettel auf 3 gewesen. Hätten sie es nicht gemacht wäre Vettel mit sehr Großer Wahrscheinlichkeit hinter Verstappen gelandet.
Und da nach 20 Runden Hamilton weder Kimi wesentlich gefährlich wurden hat Ferrari alles richtig gemacht, was man in dieser Saison mal wieder nicht wirklich oft von ihnen sagen kann.

Und man sollte auch überlegen Vettel ist so schnell wie Bottas gefahren ohne über Curbs zu fahren, das nenne ich auch eine Leistung dadurch wird die Strecke ja auch nicht wirklich Kürzer.


Für mich jedoch der Unfairste Fahrer dieses Rennen Magnussen, das was er da abgefeuert hat.
Hoffentlich bekommt er danach noch eine Schöne Strafe aufgebrummt.


http://www.motorsport-total.com/f1/...sen-kontroverse-mit-huelkenberg-17073013.html
 
Zuletzt editiert:
Spielt gerade: mit´m RKKV Prototyp
Ich finde auch die Roten haben alles richtig gemacht.
Wäre Kimi länger draußen geblieben und hätte wie VET in Monaco den Overcut gemacht, wäre Vet leichte Beute gewesen für HAM, BOT und unter Umständen auch VER. Und ob Kimi dann noch dem Druck standgehalten hätte, wenn er selbst mehr pusht während er frei fährt, bleibt auch eine Frage. Da geht es nicht nur um die Fahrermeisterschaft sondern auch ums Team, da spielt es keine Rolle wer "Nummer 1" ist.

Außerdem schätze ich dass sie auch absichtlich langsam gefahren sind, der Plan war wahrscheinlich die beiden Benz so sehr abzubremsen dass VER wieder ran kommt und die beiden unter Druck setzt.

Mal wieder so eine Situation wo man es den Kimi Fans nicht recht machen kann, jede Strategie die Ferrari benutzt ist ja eh nur Vettel freundlich und er wird ja so vernachlässigt.


MAG und HUL seh ich so, Nico musste am start die Linie wechseln weil er einen langsameren Force India vor sich hatte, sonst hätte er sich da den Flügel abgefahren, dabei hat er den äußeren wahrscheinlich einfach nicht gesehen, nachdem auf der Außerseite eigentlich gar keiner hätte sein dürfen - nur hatte sich GRO halt einfach verbremst und war deswegen an einer Stelle wo er nicht sein konnte eigentlich.
Kevin hat sich nicht verbremst sondern macht nur das Lenkrad auf um ihn von der Strecke abzudrängen, während es eigentlich heißt man muss dem anderen immer eine autobreite Platz lassen. Auch da für mich eindeutig die richtigen Entscheidungen getroffen, Hul war einfach ein Racing Incident, Mag war pure Absicht; alles richtig gemacht.
Mal abgesehen davon dass sich Mag halt einfach wie ein richtiger Kevin verhält :D
 
Zuletzt editiert:

Kenny

La Li Lu Le Lo
systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: ThomasM1986
Spielt gerade: Dies und Das
Ist schon bissel zweischneidig mit den Roten:

Kimi wurde jetzt zum wiederholten Male "verarscht". Sicher geht's um die WM und sicher ist Vettel da besser von den Punkten her, aber man könnte auch meinen, weil Kimi "verarscht und geopfert wird". Mercedes und auch andere Teams hätten es sicher genauso gemacht bzw. haben sie es auch schon gemacht. Ist halt blöd, aber man denkt übers Rennen hinaus. Ich finde es trotzdem schade für ihn. Klar ob er, wenn er frei gefahren wäre durch gekommen wäre, steht auf nem anderen Zettel. Man hatte sicher auch Angst, wieder einen Reifenschade zu bekommen. Und so sind sie halt langsamer gefahren.


Verstehen kann ich beide Seiten. So was wie Hamilton gemacht hat, hätte kein andere gemacht. Sicher wird er das jetzt wieder ausschlachten, wie fair er doch ist gegenüber den anderen, aber das interessiert mich nicht. Und jetzt hat er beim Team einen gut, das wird er auch zur gegeben Zeit eintauschen wollen.

Starke Leitung von McLaren beide in den Punkten und die schnellste Runde von Alonso. Freut mich. Hoffe die finden jetzt noch mehr Power und es geht weiter vorran.
 

HyperX

Freier Redakteur
PSN-Name: HyperX1848
Kimi wurde jetzt zum wiederholten Male "verarscht". Sicher geht's um die WM und sicher ist Vettel da besser von den Punkten her, aber man könnte auch meinen, weil Kimi "verarscht und geopfert wird".
Sehe ich ehrlich gesagt etwas anders. Es hat Kimi ja gerade zu Saisonbeginn auch niemand verboten seine Leistungen konstant abzurufen. Hätte er das gemacht und wäre nur ansatzweise im Kampf um die WM, würde und müsste man ihn auch nicht wie eine "Nummer 2" behandeln.

Da fand ich es schon deutlich schlimmer, wie Bottas damals bewusst langsamer fahren musste/sollte, um Vettel abzubremsen, obwohl Bottas auch im WM Kampf ist. Das hat dann wirklich einen faden Beigeschmack. Ich bin grundsätzlich auch kein Fan davon, Fahrern zu verbieten, das Maximum aus ihren Wagen raus zu holen, aber aktuell ist es nunmal so. Da kann man Ferrari oder Team X wahrlich keinen Strick draus drehen.

Kimi hat es selbst ja auch ganz gut auf den Punkt gebracht, in dem er sagte, dass er es a) in der Quali verkackt hat und b) das Geschäft nunmal so ist.

Starke Leitung von McLaren beide in den Punkten und die schnellste Runde von Alonso. Freut mich. Hoffe die finden jetzt noch mehr Power und es geht weiter vorran.
Jep, hat mich für Alonso auch gefreut, aber ich denke, dass das ausschließlich an der Strecke lag. In Ungarn macht die Motorleistung halt nicht so viel aus.
 

Kenny

La Li Lu Le Lo
systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: ThomasM1986
Spielt gerade: Dies und Das
Naja das Kimi soweit hinten ist von den Punkten ist ja nicht seine Schuld alleine. Meistens lag er ja klar auf Podiumskurs oder mehr, aber bei ihm fährt man öfters die schlechtere Strategie. Da wird viel rumexperimentiert, was bei Vettel nicht so ist. Inwieweit da jetzt alle von Ferrari mit drin hängen, oder es nur das Team um Kimi ist, weis ich nicht.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Stormvoik
Spielt gerade: Forza Horizon 4
Man solle nur überlegen das Kimi innerhalb 5 Runden in Monaco 11 Sekunden verloren hat zu Vettel wo er auch auf Position 1 Stand also das war jetzt nur das krasseste Beispiel wenn es drauf angekommen ist und Kimi vorbeiziehen hätte können hat er es nie geschafft. Also das ist meine Ansicht.
 

HyperX

Freier Redakteur
PSN-Name: HyperX1848
Naja das Kimi soweit hinten ist von den Punkten ist ja nicht seine Schuld alleine.
Das natürlich nicht. Er hat auch genug Pech mit seinem Auto gehabt, mit Bottas, der ihn gefühlt schon 10 Mal abgeräumt hat und Pi Pa Po, aber so ist das nunmal im Leben. Shit happens und wenn du dann, aus den genannten Gründen, so klar aus dem Kampf um die WM raus bist und dein Kollege einer der beiden Topfavoriten ist, dann musst du halt den Puffer spielen und die schlechteren Voraussetzungen akzeptieren.

Zumal Kimi es ja auch alleine Regeln hätte können. Wäre er in der Quali besser als Vettel gewesen, hätte die Welt schon anders ausgesehen. So hat er es ja auch selbst gesagt. Man braucht da auch nicht so zu tun, als ob Kimi mal eben am Rand 20 Sekunden parken musste, damit Vettel vorbei kommt. Das wäre dann in der Tat eine diskussionswürdigere Teamorder gewesen. So ging das aber absolut klar.

Meistens lag er ja klar auf Podiumskurs oder mehr, aber bei ihm fährt man öfters die schlechtere Strategie. Da wird viel rumexperimentiert, was bei Vettel nicht so ist. Inwieweit da jetzt alle von Ferrari mit drin hängen, oder es nur das Team um Kimi ist, weis ich nicht.
Weiß ich nichtmal ob das so ist. Gerade letztes Jahr hat man sich vor allem bei Vettel so unzählige Male verzockt und Kimi hatte, ob gewollt oder ungewollt, meistens die bessere Strategie und dennoch hat Vettel unterm Strich viel mehr raus geholt. Vielleicht hat Vettels Teil der Crew da auch einfach die besseren Schlüsse gezogen und mehr gelernt. Das kann ich nicht sagen, wäre aber ein Erklärungsansatz.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: ThomasM1986
Spielt gerade: Dies und Das
Ja das kann schon sein, das die beiden Strategiegruppen unterschiedlich arbeiten. Man weis. Bin gespannt auf die letzten Rennen, was da noch kommt. Aber ich kann mich an eine Szene erinnern, weis nur nicht mehr ob das diese Jahr oder schon letztes Jahr war: wo Rai Vet vorbei lassen musste und Rai dann gesagt, na dann soll er mal zeigen was er kann und Vet nicht so richtig weg kam. Aber ist ja auch egal. Wie gesagt, das ist ein zweischneidiges Schwert. Wenn sie gewinnen haben sie eine Rechtfertigung, wenn sie verlieren haben sie ne ausrede in Form "wir haben ja alles gemacht". ;) Ist bei Mercedes gerade aber nicht anders. Die haben mit Ihrem Manöver jetzt auch sowohl ne Ausrede als auch was zum Strahlen.
 
Spielt gerade: mit´m RKKV Prototyp
Ich kann das ganze Kimi-Geheule echt nicht mehr lesen. Egal hier, ob auf Facebook oder sonst wo.
Bekommt Kimi den Vorzug, wie in Monaco, weil er in Führung liegt - so wird es zu 90% gemacht, der Fahrer der vorne liegt bekommt den ersten Boxenstop im Team, außer es wird eine stark unterschiedliche Strategie gefahren, - wird rumgejammert, man solle ihn doch länger fahren lassen, es wäre Absicht gewesen dass VET ihn überholt etc..
Wird er als zweiter reingeholt und darf ne Runde länger fahren; ist das auch nicht in Ordnung weil man hätte ihn ja auch länger fahren lassen können.
Hätte er in der Runde die er länger fuhr, richtig gepusht, wäre er vorbeigegangen. So wie Vet in Monaco, das war nicht vom Team aus...
Auch dieses Wochenende wars keine Teamorder oder sonst was, hat sich halt einfach so ergeben.
Das sind doch alles nur Ausreden der Fans warum ihr Liebling nicht konstant performt.

Natürlich hätte man ihn einige Runden draußen lassen können so wie zB VER, der fuhr deutlich länger auf der gleichen Reifenmischung; aber wozu, dann hätten alle geschrien dass man VET nur nachteilig behandelt, außerdem hätte das Team davon einen Schaden davon getragen.

In so ner Situation kann man es niemandem Recht machen.

Ich bleib dabei, Ferrari hat alles richtig gemacht.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: ThomasM1986
Spielt gerade: Dies und Das
So ein Unfall kann hamilton auch passieren, also ganz abschreiben würde ich ihn noch nicht. Vettel war ja auch schon weit vorn, dann hat hamilton bis auf einen Punkt aufgeholt und dann ist vettel wieder bisschen davon gezogen.

Aber es läuft in den den letzten Rennen klar für hamilton.

Schade für alonso, wenn er nicht getroffen worden wäre, wäre ich echt gespannt gewesen was er hätte drauß machen können. Der Start war ja sehr gut von ihm.
 
Top