Zuletzt gesehn Topic...

systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Gerade wenn man sich die Filme leider nicht im Kino ansehen kann, sollte die Quali passen.
Mich nervt schon wenn die Framerate bei der Disney+ App in 4K nicht sauber auf meinem TV läuft. Gerade bei Falcon & the Winter Soldier lief das bei den schnellen Cuts nicht sauber und ich hab dann auf die App auf der PS5 gewechselt, wo es richtig dargestellt wurde.
 

PRO_TOO

avg. parcel delivery man
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: PRO_TOO
Spielt gerade: ACC
Gerade wenn man sich die Filme leider nicht im Kino ansehen kann, sollte die Quali passen.
Mich nervt schon wenn die Framerate bei der Disney+ App in 4K nicht sauber auf meinem TV läuft. Gerade bei Falcon & the Winter Soldier lief das bei den schnellen Cuts nicht sauber und ich hab dann auf die App auf der PS5 gewechselt, wo es richtig dargestellt wurde.
Ich nutze den Sat receiver! Eventuell ist es dort besser.
Aber ich kenne das mit den Frames und Apps noch vom Beginn bei DAZN. hatte mich auch gestört.
 
Mortal Kombat (2021)

Für einen Mortal Kombat Film war er recht ordentlich. Im Vergleich mit anderen Filmen ist der Fokus nicht auf Liu Kang sondern auf Sub-Zero und Scorpion. Mit tollen Nebencharakteren die wie Kano ordentlich abliefern hat man Lust auf mehr und es ist definitiv auf Fortsetzungen ausgelegt.

Mit dem Tod von Kung Lao hat man das gleiche Rachekonzept vorbereitet um ihm im nächsten Film mehr Platz zu geben. Ob der Film was hergibt wird mMn stark vom Johnny Cage Casting abhängen. Fehlt hier Charisma oder zünden die Witze nicht wird es nix. Das hat man im ersten Mortal Kombat Film sehr gut hinbekommen.
Wo hast den geschaut?Hab mega Bock auf den Film.
 

Andy

2
Team-Mitglied
PSN-Name: Andy1985
Mortal Kombat (2021)

Für einen Mortal Kombat Film war er recht ordentlich. Im Vergleich mit anderen Filmen ist der Fokus nicht auf Liu Kang sondern auf Sub-Zero und Scorpion. Mit tollen Nebencharakteren die wie Kano ordentlich abliefern hat man Lust auf mehr und es ist definitiv auf Fortsetzungen ausgelegt.

Mit dem Tod von Kung Lao hat man das gleiche Rachekonzept vorbereitet um ihm im nächsten Film mehr Platz zu geben. Ob der Film was hergibt wird mMn stark vom Johnny Cage Casting abhängen. Fehlt hier Charisma oder zünden die Witze nicht wird es nix. Das hat man im ersten Mortal Kombat Film sehr gut hinbekommen.
Ich weiß nicht. Ich mochte schon immer den Lore an MK. Die Welten waren immer gut ausgearbeitet und vieles hatte doch Hand und Fuß.
Die Elder Gods hätten nie zugelassen, dass man so die Regeln dem MK Turnier umgeht. Shao Kahn wurde deswegen in den Spielen auch bestrafft.
Somit muss ich als MK Fan sagen dass ich sehr enttäuscht bin. Gegen Cole hab ich eigentlich nichts. Bei Teil X hat man ja auch erfolgreich neue Figuren eingeführt, in dem man sie in den MK Mythos verankert hat. Das klappt hier eigentlich auch, nur seine "Kraft".
Der Film ist blutig und die Anspielungen an MK sind auch gelungen. Also Sub-Zeros Moves waren 1 zu 1 aus den Spielen. Auch die Finisher waren ordentlich.
Er ist eine Spur besser als der erste Film. Aber nur deswegen, weil beide Maskottchen ordentlich umgesetzt waren.

@Highseeker
Zur Zeit leider nur auch nicht legale Wege. Das WB Management erachtet Europa nicht also so wichtig.
 

Tirofijo

Feelgood Manager
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: tiro_opx
Tödliches Kommando - The Hurt Locker (2008, Netflix)
Ist damals irgendwie an mir vorbeigegangen (trotz 6 Oscars). Spannendes Kriegsdrama ohne unnötigen Patriotismus. Das Thema (Kampfmittelräumung im Irak) ist für mich erfrischend umgesetzt. Wenn ihr also mal wieder durch Netflix scrollt (so wie ich gestern Abend) einfach mal anklicken :)
8/10
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Die Mitchells gegen die Maschinen (Netflix)

Ich muss vorweg zugeben: ich hatte nach Spider-Man und den ganzen Vorschusslorbeeren wahnsinnig große Erwartungen ... und ein wenig war ich auch im Endeffekt dann auch enttäuscht, ABER vorerst mal DICKES LOB für die Grafik.
Der Stil und die Umsetzung muss ich echt nicht vor Pixar verstecken. Das sah so neu, frisch, interessant und gut aus, das hätte ich liebend gerne auf der großen Leinwand gesehen.

Auch die Gags haben meistens gezündet. Einige der erwachseneren Jokes warn wirklich on-point. Und dann die beiden Buddys....

Leider war die Story dann für mich eine Spur zu erwartbar. Wo ich bei PIXAR immer und selbst bei Disney Animations oft noch richtig überrascht werde, war das hier einfach leider zu vorhersehbar. Auch die Charakterentwicklung ist eine spur zu berechenbar. Man weiß wo es mit dem Vater und der Tochter hingeht.

Das Gesamtkonzept ist trotzdem toll und der Film sollte schon alleine wegen seinem Stil in jeder Playlist sein.
 

Allen-Jix

Well-known member
PSN-Name: herodes87
Naja muss alles unvorhersehbar sein? Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern wann ich zuletzt bei einem neuen Film so gelacht habe. Vom Hund übers Handy bis zum Spielzeug in der Mall. Es ist ein Familienfilm der Spaß macht. Einfach Hirn aus und unterhalten lassen. Hab ihn schon 2 mal gesehen kurz nacheinander und das passiert bei mir extrem selten.

Für mich einfach eine positive Überraschung. Liegt vielleicht auch daran das mich die Familie an meine eigene erinnert und ich vieles wieder erkenne.
 
Zuletzt editiert:

Shagy

Daytoooonaaa!!!
Team-Mitglied
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Shagy
Klar muss man das Rad nicht immer neu erfinden, aber ein bisschen mehr Mut (den man sich visuell ja getraut hat) bei der Story wäre schon schön gewesen.

Ich habe mich die ganze Zeit auch gefragt, wer die Zielgruppe ist. Ich als erfahrener Polybius Spieler fand die Reizüberflutung durch die Effekte und schnellen Schnitte teils mega anstrengend. Würde das jetzt keinen unter 8 jährigen zeigen.

 

Wolfen

Well-known member
systems, systems, systems, systems
MCU-Teil 2

Doctor Strange 6/10 - Ich mag Benedict Cumberbatch, aber Doctor Strange will zu viel: Der Film versucht eine emotionale Geschichte zu erzählen, will witzig, actionreich, tiefsinnig sein und verzettelt sich in einem Meer von CGI-Effekten und einem verschenkten Bösewicht (mal wieder).
Guardians of the Galaxy 2 - 7/10 - Deutlich schwächer als der erste Teil, aber die Truppe macht einfach Spaß. Auch hier am Ende: weniger wäre mehr gewesen, zu viel CGI-Quatsch.
Thor 3 - 9/10 - Vielleicht mein Lieblings-MCU-Film. Hier funktioniert der Spagat aus Action, Witz, Drama perfekt. Der Film ist zudem bis in die Nebenrollen großartig besetzt und überzeugt mit einem großartigen Bösewicht.
Black Panther - 7/10 - Ein wenig ernüchternd - nachdem der Film in den Medien hoch arg hochgehypt wurde, war ich fast ein wenig enttäuscht. Black Panther ist im gesamten MCU immer noch einer der besseren Filme, aber keineswegs herausragend. Allen voran die Titelfigur ist relativ uninteressant und ja, der Film hebt sich grundsätzlich schon von der Marvel-Formel ab, nur am Ende dann doch wieder so zu sein wie alle anderen.
Avengers: Infinity War 9/10 - Ein großes durchweg spaßiges Spektakel mit einer angenehm anderen Note. Thanos hätte man als Figur durchaus noch weiter ausarbeiten dürfen. Infinity War fackelt allerdings ein wirklich tolles Feuerwerk ab, ist sehr gut konstruiert und bringt endlich mal etwas Unberechenbarkeit ins MCU. Das großartige Finale ist dann sicher einer der besten Momente des MCU.
Avengers: Endgame - 6/10 - Zweifellos eine schwierige Aufgabe, dieses gewaltige Universum in einem Film zu Ende zu führen. Das gelingt Endgame über weite Strecken sehr gut und allein dafür, gebührt schon Respekt. Dummerweise versaut der Film es sich mit zu vielen sehr merkwürdigen Entscheidungen, die immer wieder für Strinrunzeln sorgen: Von der Figurenzeichnung von Hulk und Thor angefangen, über einige Inkonsistenzen (Zeitreisen, Thanos "Stärke", Captain Marvels Rolle) habe ich mich durch die 3 Stunden eher gequält.

Nachdem ich mich nun lange gesträubt habe, mir das komplette MCU anzusehen, bin ich im Nachhinein ganz froh es gemacht zu haben.
Die Filme waren eigentlich immer dann am besten, wenn sie sich getraut haben, aus dem vertrauten formelhaften Schema auszubrechen und wenn die Helden einen starken einen Antagonisten bekommen haben. Trotzdem muss man dem World-Building Respekt zollen. Die Idee, die Filme miteinander zu verweben, untereinander anzuteasern und gleichzeitig jedem Film eine gewisse Freiheit in der Gestaltung zu geben, ist schon relativ einzigartig und gut gelungen. Nach 22 Filmen stellt sich allerdings auch ein gewisser Übersättigungseffekt ein. Ich bin gespannt, wie Marvel nun die kommenden Phasen gestalten wird, ohne das Schema erneut zu wiederholen.
 

Andy

2
Team-Mitglied
PSN-Name: Andy1985
Castlevania - Staffel 4

Das gestrige Wetter war perfekt um die 10 Episoden in einem Stück zu sehen. Ich war etwas enttäuscht als Staffel 4 als die letzte Staffel angekündigt wurde. Wie wollten sie bloß alle Fänden da zu Ende führen, ohne ein GoT Dilemma auszulösen?
Glücklicherweise war das nicht der Fall. Man wird von Anfang bis zum Ende gut unterhalten. Selbst das Ende ist perfekt. Ein klassisches, wie man es sich für so eine Serie Wünschen kann. Ein, zwei Nebenfiguren wurden zwar nicht ganz so tief behandelt, aber auch deren Character Arc wurde erfolgreich zu Ende gebracht.
Auch Animationstechnisch hat sich Powerhouse Animation Studios keine Blöße gegeben. Bis jetzt waren alle ihre Neflix Serien Top! Da freu ich mich auf den He-Man Reboot von ihnen!

Fulminates Ende für eine durchwegs sehr gute Serie!
9 von 10 Punkten
 

Kanaro

Well-known member
PSN-Name: JulienFades
Castlevania - Staffel 4

Das gestrige Wetter war perfekt um die 10 Episoden in einem Stück zu sehen. Ich war etwas enttäuscht als Staffel 4 als die letzte Staffel angekündigt wurde. Wie wollten sie bloß alle Fänden da zu Ende führen, ohne ein GoT Dilemma auszulösen?
Glücklicherweise war das nicht der Fall. Man wird von Anfang bis zum Ende gut unterhalten. Selbst das Ende ist perfekt. Ein klassisches, wie man es sich für so eine Serie Wünschen kann. Ein, zwei Nebenfiguren wurden zwar nicht ganz so tief behandelt, aber auch deren Character Arc wurde erfolgreich zu Ende gebracht.
Auch Animationstechnisch hat sich Powerhouse Animation Studios keine Blöße gegeben. Bis jetzt waren alle ihre Neflix Serien Top! Da freu ich mich auf den He-Man Reboot von ihnen!

Fulminates Ende für eine durchwegs sehr gute Serie!
9 von 10 Punkten
Gibt es einen Rückblick zu beginn der Staffel?
Ich weiß leider so garnicht mehr was in Staffel 3 passiert ist
Sonst werde ich mir wohl die ganze Serie nochmal angucken. Die war echt gut.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Love, Death + Robots Teil 2 (Netflix)

Naja. Auch Teil 1 hatte nicht nur gelungene Episoden, aber dafür sprühte jede entweder vor Grafik oder der Story.
Ist bei dieser leider kaum vorhanden. Die erste Episode (Automated Customer Service) ist die einzige mit etwas Humor, aber der Rest ist dann weder grafisch überzeugend, noch von der Idee her genial.
Stellenweise haben sie sogar gewirkt wie Abklatsch von Halo (Life Hutch), Bladerunner (Pop Squad) oder Altered Carbon (Snow in the Desert).
Da auch deutlich weniger Animationsstudios beteiligt sind, wundert es auch nicht, dass oft der gleiche Hyperrealistische Stil eingesetzt wird.

Freudige Abwechslung: The Tall Grass & Ice
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Tenet
Was ein geiler Scheiß. Dieser Film treibt einen vor sich her und kein Durchhänger dabei.

Manche beschweren sich über mangelnde Charaktertiefe und Sympathie aber ich finde es passt. Das Gimmick und wie die Geschichte vorangetrieben wird sind hier die Hauptelemente.
Ich bin jetzt auch endlich mal dazu gekommen Tenet zu gucken und was soll ich sagen? Gab es einen Hype um den Film? Wenn ja, warum? Ich dachte das wäre ein Brainfuck-Film, aber ich wüsste jetzt nicht, was man am Ende nicht verstanden haben sollte 🤷‍♂️Charaktere Flach, kein Schauspieler ist hängen geblieben oder besonders gut aufgefallen. Gut war, dass er für seine Filmlänge nicht so lang vorkam. Und die Idee ansich ist auch nett und mal was anderes als die Standard Zeitreisen.

@AngelvsMadman In the tall Grass (The Tall Grass & Ice)
 
Top