POLITIK

Welcher Partei gebt ihr bei der Europawahl eure Stimme?

  • SPD

    Votes: 0 0,0%
  • CDU/CSU

    Votes: 1 2,2%
  • FDP

    Votes: 2 4,4%
  • Die Grünen

    Votes: 11 24,4%
  • Die Linke

    Votes: 5 11,1%
  • AfD

    Votes: 8 17,8%
  • Die PARTEI

    Votes: 12 26,7%
  • Sonstige

    Votes: 6 13,3%

  • Total voters
    45
Wozu überhaupt kategorisieren? Welchen Nutzen bringt die Unterteilung Normal/Anormal?

Und noch etwas, die Natur hat kein Bewusstsein, sie kennt kein gewollt oder ungewollt. Aber selbst wenn, alle sexuellen Orientierungen entstehen auf natürliche Weise und sind somit von der Natur vorgesehen( Es sei denn , man möchte noch ein übernatürliches Wesen mit ins Spiel bringen). In jeder Population ist es normal, dass ein gewisser Prozentsatz nicht heterosexuell ist.

Die Frage nach Normalität ist sowieso nur eine Relativfrage, geh mal in einen Schwulenclub, da merkst du ganz schnell, wer der Anormale ist ^^
Sry Pro aber ich muss kurz mit den vorurteilen hier aufräumen.

Ihr versteift euch zu sehr auf homosexuelle, denn die meinte ich am aller wenigsten. Ich merke schon ich hätte hier mehr differenzieren müssen, was ich jetzt nachträglich machen werde.
Zunächst einmal die begriffe normal/anormal beinhalten keine wertung von meiner seite, ihr interpretiert da zu viel selber hinein. Neutral betrachtet stellen sie eine abweichung von der norm da. Bloß das es bei ihnen nicht ganz so krass abweicht. So dass es vollkommen im grünen bereich liegt. Theoretisch könnte man auch außergewöhnliche sexpraktiken mit handschellen und peitsche als anormal bezeichnen, was sie ja auch sind :ugly:.
Aber was die leute für private vorlieben haben hat niemanden zu interessieren und da darf sich niemand einmischen. Denn die hauptsache ist ,dass es hier einvernehmlich zwischen mündigen menschen stattfindet.
Jedenfalls wird homosexualität auch mehr und mehr normalität, denn es ist wie ihr sagt eine frage der definition.

Ihr stellt euch die dinge nun aber so vor: es gibt menschen die bevorzugen blau und andere bevorzugen rot. Ihr verfolgt das ziel, dass alle gleichgestellt werden und das ist auch ne gute sache und nicht verkehrt. Ich betrachte die sachen aber nunmal gerne nüchtern und sachlich und auch wenn etwas von der norm, in diesem fall nur geringfügig, abweicht, kann ich ohne probleme auf diskriminierungen und so nen scheiß gerne verzichten.
Aber wie gesagt in meiner ursprünglichen aussage ging es um die am aller wenigsten.

Es ging ursprunglich dadrum ob pädophilie und evtl darüberhinaus gestörtertere sexual präferenzen eine sexuelle orientierung darstellen. Ja, aber keine gesunde!
Hier liegt eine krasse abweichung vom ideal vor.
Die ursprünge hiervon wissen wir nicht eindeutig, nur das es unverschuldet zustande kommt und die betroffenen damit ihr leben lang umgehen müssen. Die, die nie in erscheinung treten und ihr krankes verlangen unterdrücken gebührt respekt, bloß niemand erfährt jemals davon. Wer gibt schon gerne zu, dass er sich von tieren oder sonst was sexuell angezogen fühlt. Eine psychische störung ist nunmal nicht so ersichtlich wie eine körperliche. Und der gedanke diesen personen zu gratulieren dafür, dass sie ihr abnormales verlangen unterdrücken, scheint für die meisten geradezu krank. Denn schließlich verhalten sie sich dann ja wie normale menschen, was ja keine leistung ist. Was die meisten aber nicht wissen oder wahr haben wollen ist, dass diese menschen mit ihrer veranlagung eben nicht normal sind und das erst erkämpfen müssen als normal wahrgenommen zu werden.

So oder so ähnlich war auch das was larz hier sagen wollte, bloß dass mich ein wenig gestört hat, dass er anormale sexual präferenzen als normal eingestuft hat, ich es aber aus einem etwas anderen blickwinkel betrachte, wie in meinem beispiel oben nochmal verdeutlicht.


Und ganz kurz zur natur. Natürlich wissen wir nicht worauf die natur abzielt, aber die menschen beobachten sie seit jeher und wir stellen fest dass da prozesse vor sich gehen. Daraus darf man vorsichtig schlussfolgerungen ziehen, was es denn sein könnte was die natur damit anstrebt, auch wenn wir das große ganze nicht verstehen.
Fortpflanzung ist zb so eine sache. Alles zielt scheinbar darauf hinab und und der sexualtrieb ist dabei trocken gesagt mittel zum zweck. Homosexualität gibt es auch im tiereich bei delfinen zb. Es ist daher auch natürlich. Verfehlt aber nichtsdestotrotz den sinn der fortpflanzung.
Menschen können sich mit ihrer intelligenz natürlich über die natur hinwegsetzten. Daher lässt sich das nicht mehr auf die menschen übertragen und wenn du meinen beitrag nochmal durchließt stellst du fest, dass ich mich auch deshalb auf unsere weniger ingelligenten vorfahren berufen habe, als ich das beispiel mit der natur brachte.

Und jetzt noch ein letztes mal nur um ganz sicher zu gehen.
Homosexualität ist nicht schlimm und nicht krank. Sie brauchen nicht geheilt werden, weil mit ihnen alles in ordnung ist.
Für pädophile und co wäre es hingegen wünschenswert, wenn es eine therapie gäbe, die den sexualtrieb wieder auf eine gesunde bahn lenkt. Heterosexuelle sexualstraftäter mit eingeschlossen.

Wenn man den letzten satz vorsichtig durchließt, schimmert sogar ein hauch von politik hindurch. Mission erfüllt würd ich sagen :ugly:
 
PSN-Name: LarZ_VegaZ
So oder so ähnlich war auch das was larz hier sagen wollte, bloß dass mich ein wenig gestört hat, dass er anormale sexual präferenzen als normal eingestuft hat
Nein, das habe ich nicht. Ich habe sie nicht als Krankheit eingestuft. Die Einstufung findet lediglich nach gesellschaftlichen Normen statt. Im Mittleren Osten gibt es nach wie vor Ehen, die mit Minderjährigen geschlossen werden. Im antiken Rom war die Knabenliebe ein gesellschaftlich anerkanntes Verhalten.
Der Begriff "Krankheit" wird gerade in dieser Diskussion inflationär verwendet.
 
Nein, das habe ich nicht. Ich habe sie nicht als Krankheit eingestuft.
Und genau dass meinte ich ja auch damit, also dass du es nicht als krankheit einstufst.
ThE LAsT GuY sagte:
bloß dass mich ein wenig gestört hat, dass er anormale sexual präferenzen als normal eingestuft hat
Was ich hingegen als gemeinsamkeit ausgemacht hatte war, dass pädophil sein ansich kein verbrechen ist. So wie zb der gedanke an einen diebstahl keine straftat ist, sondern erst der versuch es in die tat umzusetzen.


Was irgendwo auf der welt zu irgendeiner zeit gesellschaftlich akzeptiert wurde oder wird ist mir herzlich egal bzw ich würds ändern wenn ich könnte. Wir wissen heutzutage wie viel schaden das beim kind anrichten kann sowohl physisch als auch psychisch. Und da gibts keine zwei meinungen mehr.
 
Zuletzt editiert:
PSN-Name: Drouxor
Spielt gerade: mit den Zeigern seiner DigitalUhr
Nein, das habe ich nicht. Ich habe sie nicht als Krankheit eingestuft. Die Einstufung findet lediglich nach gesellschaftlichen Normen statt. Im Mittleren Osten gibt es nach wie vor Ehen, die mit Minderjährigen geschlossen werden. Im antiken Rom war die Knabenliebe ein gesellschaftlich anerkanntes Verhalten.

Der Begriff "Krankheit" wird gerade in dieser Diskussion inflationär verwendet.

Bin zur Zeit ja in Thailand, und hier werden in manchen Dörfern mädchen im Alter von 12-14 verheiratet. Die Männer sind meist mehr als doppelt so alt und haben zwischen 3 und 8 Frauen. Ich glaube in Südamerika ist es nicht viel anders
 
PSN-Name: Drouxor
Spielt gerade: mit den Zeigern seiner DigitalUhr
In Leipzig wurde ein Journalist der pädophile gebrandmarkt (was natürlich nicht der Wahrheit entsprach) über eine gefakte Polizei Seite mit dem Aufruf zur Selbstjustiz. Und in einem Ort in Sachsen (?)ist der Polizei Chef zurückgetreten weil er und seine Familie bedroht wurde... Drei mal dürft ihr raten welche politische Gesinnung die Kammer den hatten.... Also mir fehlt hier und da wirklich der napstar ;) ich bin ja auch auf dem linken Auge etwas blind und bei ein paar Aktionen in der Vergangenheit hab ich auch noch schlechte Erinnerung wie öffentliches an den Pranger stellen von Nazis mit Aufruf zur Gewalt. :(
 

crack-king

Administrator
Team-Mitglied
systems, systems, systems, systems, systems, systems
In Leipzig wurde ein Journalist der pädophile gebrandmarkt (was natürlich nicht der Wahrheit entsprach) über eine gefakte Polizei Seite mit dem Aufruf zur Selbstjustiz. Und in einem Ort in Sachsen (?)ist der Polizei Chef zurückgetreten weil er und seine Familie bedroht wurde... Drei mal dürft ihr raten welche politische Gesinnung die Kammer den hatten.... Also mir fehlt hier und da wirklich der napstar ;) ich bin ja auch auf dem linken Auge etwas blind und bei ein paar Aktionen in der Vergangenheit hab ich auch noch schlechte Erinnerung wie öffentliches an den Pranger stellen von Nazis mit Aufruf zur Gewalt. :(
Ob links, ob rechts, wenn so eine scheiße begangen wird, dann muss die Polizei durchgreifen und die Spinner bestrafen
 

crysmopompas

I am a bot ¯\_(ツ)_/¯
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Spielt gerade: GT&FM | 60fps FTW
Top