Fußball EURO 2016 - Frankreich

Wolfen

Well-known member
systems, systems, systems, systems
Wir haben gestern ein nahezu perfektes Spiel hingelegt.
Zwei individuelle Aussetzer und fehlende Chancenverwertung kann man der Mannschaft vorwerfen, aber ehrlich: das ist meckern auf sehr hohem Niveau. In 9 von 10 Fällen gewinnen wir so ein Spiel.

Taktisch war das gestern wieder eine Meisterleistung. Wir haben die hervorragende Offensive der Franzosen nahezu ausgesschaltet. Pogba und Payet waren so sehr mit der Defensive beschäftigt, dass Griezmann und Giroud quasi nichts auf die Kette bekommen haben. Sehr dominanter Auftritt, mehr Ballbesitz, mehr angekommene Pässe. Ich hatte nie das Gefühl, dass die Franzosen ein Tor machen können, während das bei uns wie eine Frage der Zeit schien.

Es ist bei jedem Turnier dasselbe: vorher wird über Löw gemeckert, währenddessen wird über Löw gemeckert und wenn er nicht gerade den Titel holt, soll er nach dem Turnier schnellstmöglich weg.
Niederlagen bedeuten immer, dass man irgendwo ein Haar in der Suppe findet. Das allein auf Löw zu schieben, ist viel zu einfach.
Wir haben jetzt in 6 Turnieren in Folge das Halbfinale erreicht, spielen mittlerweile einen unfassbar dominanten Fußball und hätten auch gestern unter normalen Umständen gewonnen. Wir haben die jüngste Mannschaft des Turniers gestellt und ja - es fehlt ein klassischer Knipser in unseren Reihen.
Natürlich kann man auch über die Form einzelner Spieler streiten, aber letztlich hat Löw aus meiner Sicht auch bei diesem Turnier wieder gezeigt, warum er völlig zurecht Bundestrainer ist. Ich sehe keinen der diese Rolle auch nur ansatzweise so ausfüllen könnte.
 
Zuletzt editiert:

crack-king

Administrator
Team-Mitglied
systems, systems, systems, systems, systems, systems
Was wäre denn dein Lösungsansatz mit dem vorhandenen Spielermaterial in dieser Situation gewesen? Das Problem ist doch, dass Löw gar nicht groß umstellen konnte, da er dafür nicht das Spielermaterial hat.
Löw hat ja die Mannschaft berufen und nicht ich. Er hatte dann halt kaum nennenswerte Alternativen. Am Ende war Hector auch schon total fertig, aber auswechseln ging ja nicht, weil man Löw Außenverteidiger am liebsten durch Innenverteidiger besetzt. Dann fehlen da die Alternativen. Vielleicht hätte aber Can das noch hinbekommen. Als RV hat er ja schon Spiele gemacht. Das ein Spieler wie Gomez ausfallen kann, sollte auch Löw klar sein. Wenn man dann aber alternativlos dasteht, muss man sich halt auch mal fragen, ob man nicht anders hätte berufen sollen.
 
PSN-Name: mW2fast4u
Wieso alternativlos? Es gibt ja noch Götze, ich glaube der hatte nach seiner Einwechselung nicht einen Ballkontakt. Den Herrn Rethy kann ich überhaupt nicht ab. Wie er immer übertreibt, sobald eine gegnerische Mannschaft in unseren 16er kommt, WAS FÜR EIN SCHOCKMOMENT, jetzt erstmal durchatmen bla blub
 
Man braucht es gar nicht mal so kompliziert machen. Mir war von anfang an klar dass die verletzung von gomez einem turnieraus gleich kommt zumindestens was das aktive tore schießen anbelangt. Zusammen mit der formschwäche der falschen neuner müller und götze.
Mehr als untentschieden war nicht drin gestern. Und als dann noch der 2. Innenverteidiger ausfiel war das spiel besiegelt.

Und jetzt kommt nicht mit 2014 denn da hat man sich bis aufs halbfinale auch nur durchgewuselt.
 
PSN-Name: FreshAC
Ich sag mal so, Deutschland hat definitiv die beste Volleyballmannschaft der EM gestellt. :D

Dass man durch solch dumme Aktionen ausscheidet ist echt bitter, aber man ist dann auf jeden Fall selber Schuld. Auch gegen Italien hätte Boatengs Bock auch entscheidend in die Hose gehen können. Gegen Frankreich war der Handelfmeter dann tatsächlich die Knackpunkt der Party. Kurz vor der Halbzeit einem Gegner so ein Geschenk zu liefern, ist schon ziemlich hart.

Bis auf die ersten fünf Minuten, in denen Frankreich angefangen hat, wie die Feuerwehr, war Frankreich fast komplett ungefährlich. Das Stellungsspiel der deutschen Abwehr war einfach überragend Schweinsteiger, Höwedes und besonders Boateng erstickten da einige Vorstöße schon im Keim. Alter, besonders Boateng hat da 'ne erste Halbzeit abgeliefert. Hallelujah. Er ging mit höchstem Risiko in Zweikämpfe, die wenn er sie nicht gewinnt, schnell mal zu solchen Situationen, wie die mit Giroud geführt hätten. Und bis auf diesen einen hat er sie aber dann auch gewonnen. Aber nicht nur sein Defensivverhalten war gestern on top. Der Typ schlägt lange Bälle auf den Punkt genau. Das kann manch ein Mittelfeldspieler nicht besser.

Wenn ich lese, dass Deutschland absolut nichts nach vorne auf die Reihe bekommen haben soll, kann ich das dann aber nicht nachvollziehen. Ich weiß echt nicht was die Leute erwarten. Der Gegner steht quasi mit elf Mann im Sechzehner, haut sich in jeden Ball rein, lässt null Platz für Kombinationen und dann soll Deutschland ein Offensivfeuerwerk abfeuern? Es wurde gestern vielleicht nicht all zu oft auf's Tor geschossen, man hat aber gestern trotz der enge Staffelung der Franzosen, sehr gut kombiniert. Viele Gute Pässe durch die Mitte, die einen Großteil der Abwehr überspielten. Auch mal Dribblings (von Can und Kroos z.B.), wo die Franzosen in letzter Sekunde eine gute Torchance verhindern. Alleine Müller hätte in Normalform aus seinen ersten drei Halbchancen fünf Tore gemacht. Dann kommen die Paraden von Lloris dazu, der gestern einfach einen überaus guten Tag erwischt hat. Besonders den Schuss hält er weltklasse. Sieht ihn ziemlich spät und ist dann blitzschnell in der Ecke.

Dass Müller nicht in Form ist, muss man ja nicht erwähnen, aber dass er dann auch noch als einzige Spitze spielen musste, hat es ihm gestern noch um einiges schwieriger gemacht. Er ist halt dann am effektivsten, wenn er einen Stürmer a la Lewandowski oder eben Gomez an seiner Seite hat, wenn sich die Abwehr auf den Sturmtank konzentrieren muss und Müller sich in diesen freien Räumen bewegen darf. Deswegen wiegt Gomez' Ausfall tatsächlich am aller meisten. Dieser wäre gestern Gold wert gewesen.

Man könnte nun das Argument bringen, dass Löw ja hätte Alternativen nominieren können, eben für den Fall, dass Gomez ausfällt. Aber: Nenne mir einen deutschen Stürmer, der eine echte Alternative gewesen wäre. Volland? Ist definitiv kein Sturmtank, da kannst du auch ein Götze da vorne reinstellen. Kießling? Auch er wäre da besonders in
seiner aktuell Form kaum bis gar nicht hilfreich gewesen. Und dann wird die Luft auch schon ziemlich dünn, was deutsche Stürmer angeht. Gomez ist aktuell einfach alternativlos.

Zur Kritik an Löw wurde ja bereits alles gesagt. Löw wird ja nur noch als Sündenbock hingestellt, selbst dann als er Weltmeister geworden ist, wollte ihn ein Großteil ja los werden.
Auch ich war lange Zeit kein Fan von ihm. Löw hat sich jedoch immens gesteigert, was Taktik und Spielernominierungen angeht. Er arbeitet nicht (mehr) an Baustellen, die keine sind, siehe Lahm im Mittelfeld, Götze im Sturm. Ganz im Gegenteil, er ist selber kreativ und riskiert auch mal was, bringt einen Kimmich, einen Can, nimmt einen Götze auch mal komplett raus. Die Taktikumstellung gegen Italien und Frankreich: sehr gut. Man hat am Beispiel Spanien gesehen, wo es hinführen kann, wenn man auf seiner Taktik zu sehr beharrt.

Obwohl ich noch vor einigen Monaten noch gesagt hätte, dass Deutschland ein neuer Trainer sicher mal gut tun würde, wäre ich mir heute gar nicht mehr so sicher, ob dies so ist. Löw hat für mich eine sehr positive Entwicklung genommen und ich würde schon gerne sehen, wie es mit ihm weitergeht.
 
Zuletzt editiert:
Mir fehlen echt die Worte.... was ist da gestern eigentlich passiert ? Auch einen halben Tag danach kann ich es einfach nicht verstehen.

2 Handelfer in 2 Spielen ?
Was ist los mit den Jungs... zu viel "die hände zum himmel" in der Kabine gehört ?

Gefühlt war das ja gestern so als drischt Wladmir Klitschko ein Kampf lang auf sein Gegner ein und nimmt dann in Runde 12 die Hände runter und lässt sich K.O. hauen.

Noch nie habe ich eine Mannschaft mit so wenig Eigeninitiative so "hoch" gewinnen sehen.
Dann Hoewedes... maaaaaaan der Typ ist normalerweise son solider Abwehrspieler , hat son weltklasse tackling bei der einen Chance der Franzosen abgeliefert und dann so ein Querpass auf nen Spieler der von 2 Leuten bedrängt wird.

Mein Fazit... wir haben definitiv ein Stürmer Problem gehabt. Die Flanken waren mit Özil und Draxler eigentlich top besetzt, auch Kimmich (meine Überraschung der EM) war dahinter auf der rechten Seite super. Hector war wie immer, mittelmaß ebend. Can war eigentlich auch ok. Aber dann vorne Müller in der Mitte....... aaaaaaargh.

Ich meine ich kann ihn echt gut leiden aber
1. ist er derzeit einfahc mal sowas von schlecht, ich meine der beste Techniker war er noch nie aber was er sich diese EM zusammen gespielt hat ist selbst für seine Verhältnisse grottig.
2. Taugt er nix als alleinige Spitze, er kann niemals ein Gomez oder gar Klose ersetzen. er kann immer nur dahinter spielen.

Götze den er dann eingewechselt hat, hat er auch wiedereinmal ins Zentrum gepackt wo er auch absolut gar nichts bringt wie es zig tausend Spiele schon bewiesen haben. Ein Götze muss wenn dann auf die Flanken gesetzt werden.

Ich persönlich hätte ihn ganz draussen gelassen, hätte Sané schon viel früher gebracht ihn auf die linke Seite gesetzt, Draxxler nach rechts verschoben und Özil und Müller mittig. Aber ganz ehrlich... eigentlich hätte man Müller auch komplett rausnehmen können, bloß wen soll man bringen ? Löw hat ja nix mitgenommen.


Wir haben zwar gegen Italien gewonnen, aber der Preis war zu hoch den wir bezahlt haben. Kein Gomez, kein Hummels.... 2 Schlüsselspieler die es gestern dringenst gebraucht hätte. Und man hat gestern dem Hummels seine Enttäuschung auch angesehen. Für ihn ist es sicherlich besonders bitter und für ihn tut es mir fast mit am meisten leid.
 
Zuletzt editiert:
PSN-Name: HyperX1848
Löw hat ja die Mannschaft berufen und nicht ich. Er hatte dann halt kaum nennenswerte Alternativen.
Wen hättest du denn noch nominiert um dann auf einen Gomez-Ausfall reagieren und die Taktik ggfs. anpassen zu können? Ich sehe da einfach niemanden, der auch nur ansatzweise auf dem Level ist um bei so einem Turnier mitzuspielen. Man muss es eher schon positiv sehen, dass Löw endlich überhaupt mal über seinenSchatten gesprungen ist, Gomez nominiert und sogar hat spielen lassen. Diesen Mist mit Götze/Özil als Stürmer scheint er endlich halbwegs in die Schublade gepackt zu haben.

Am Ende war Hector auch schon total fertig, aber auswechseln ging ja nicht, weil man Löw Außenverteidiger am liebsten durch Innenverteidiger besetzt.
Alle waren komplett am Ende. Nicht nur Hector ;)

Die Aussage schmeißt meiner Meinung nach zwei Dinge durcheinander. Der Teil mit den IVs bzgl. als AV aufzustellen ist ok. Das ist wirklich etwas, was extrem genervt hat, aber auch hier: Er hat nach dem ersten Spiel dazu gelernt und fortan Kimmich gebracht, oder? Und Kimmich/Hector haben jeweils wirklich eine richtig starke EM gespielt. Gerade Kimmich ist noch blutjung und hat es dafür extrem abgeklärt gemacht. Auch Hector hat seine Rolle gut ausgefüllt. Beide haben noch klaren Steigerungsbedarf, aber es sind halt auch ihre ersten richtigen Länderspiele und internationalen Auftritte gewesen.

Auch hier verhält es sich aber auch wie mit den Stürmern. Wer wären deine Alternativen gewesen? Wenn Castro nicht so eine Diva wäre, hätte der ein guter RV weren können. Alles andere auf diesen Positionen ist einfach nicht gut genug... auch Schmelzer nicht. Es hat schon Gründe, warum Dortmund auf seiner Position nu nschon seit langem dringend nachbessern wollte und es nun getan hat.

U.a. deswegen hat Löw ja auch das 3-5-2 einstudiert, weil die Alternativen auf den AV fehlen. Das ist dann übrigens auch ein Plan B gewesen :p

Dann fehlen da die Alternativen. Vielleicht hätte aber Can das noch hinbekommen. Als RV hat er ja schon Spiele gemacht.
Can war die ganze zweite Halbzeit komplett unten durch und konnte die Leistung der ersten Halbzeit nicht bestätigen. Zudem hat man ihn rausgenommen und keinen AV um halt noch offensiver zu werden und nicht die Breite (Flankenläufe) zu verlieren. Das kann ich schon verstehen, dass Löw so reagiert hat.

Das ein Spieler wie Gomez ausfallen kann, sollte auch Löw klar sein. Wenn man dann aber alternativlos dasteht, muss man sich halt auch mal fragen, ob man nicht anders hätte berufen sollen.
Wie oben schon gefragt: Wer wäre denn so eine Alternative? Der zweitbeste deutsche Torjäger, den man auch wirklich als klassischen Stürmer bezeichnen kann ist Simon Terodde und den Aufschrei hätte ich gerne mal gesehen, wenn er den Torschützenkönig der 2. Liga mitgenommen hätte :D
 
Zum offensivfeuerwerk: Ich weiss nicht genau wer das fordert aber ein offensivfeuerwerk kann nicht das ziel sein. Sondern tore schießen und verteidigen. So könnte es noch 5 rematches geben und deutschland würde dennoch nicht als sieger vom platz gehen. Und ja frankreich hat über weite zu elft verteidigt und ich weiss nicht ob das die taktik war oder sich so ergeben hat weil DE nicht mehr zuließ. Jedenfalls muss diese abwehr ersmal überwunden werden. Man könnte auch sagen mehr als ein positives ballbesitz verhältnis war nicht drin gestern. Insofern kann man auch nicht sagen dass DE zu unrecht verloren hat.

Es ist schon witzig dass sich gomez zum schlüsselspieler entwickelt hat nachdem seine nominierung nicht mal sicher war und die ersten spiele auch nur auf der ersatz bank saß.
 
Zuletzt editiert:

crack-king

Administrator
Team-Mitglied
systems, systems, systems, systems, systems, systems
Wie oben schon gefragt: Wer wäre denn so eine Alternative? Der zweitbeste deutsche Torjäger, den man auch wirklich als klassischen Stürmer bezeichnen kann ist Simon Terodde und den Aufschrei hätte ich gerne mal gesehen, wenn er den Torschützenkönig der 2. Liga mitgenommen hätte :D
Er hätte ihn zumindest in den vorläufigen Kader berufen können, um zu testen. Nach Hause schicken kann er ihn dann immer noch. Das wäre aber definitiv eine gute Alternative. Aber dem gibt er nichtmal eine Chance und das nur weil er in der zweiten Liga spielt. Ich meine er hat Podolski mitgenommen. Da hätte Terodde nicht weh getan.

Schmelzer wäre definitiv gut genug für die LV Position. Hector hat da absolut nichts gezeigt was besser war. Dortmund will auf dieser Position nicht nachbessern, weil Schmelzer schlecht ist, sondern weil wir niemanden haben der ihn entsprechend ersetzen kann, wenn er mal eine wohlverdiente Pause braucht. Schmelzer spielt fast jedes Spiel und das 90 Minuten lang, er bräuchte definitiv Pausen. Kriegt sie aber selten, weil dann ein Qualitätsverlust herrscht.

In Dortmund fallen mir auch noch andere für die Außenpositionen ein. Zum Beispiel ein Durm, der bei der WM dabei war oder ein Ginter, der zu Beginn der Dortmunder Saison die Rolle als RV ziemlich geil ausgefüllt hat. Wurde am Ende von Piszczek verdrängt, weil er nunmal besser ist. Aber spielen halt nicht bei Bayern, das geht dann eben nicht. Dann kommt man auf die geniale Idee Höwedes auf die rechte Seite zu packen, was schon bei der WM nicht funktioniert hat.

Wie gesagt, Deutschland kann am Ende 99% Ballbesitz haben. Wenn dabei am Ende keine Tore rumspringen, können die sich den Ballbesitz sonstwo hinschieben.
 
Zuletzt editiert:
PSN-Name: HyperX1848
Er hätte ihn zumindest in den vorläufigen Kader berufen können, um zu testen. Nach Hause schicken kann er ihn dann immer noch. Das wäre aber definitiv eine gute Alternative. Aber dem gibt er nichtmal eine Chance und das nur weil er in der zweiten Liga spielt. Ich meine er hat Podolski mitgenommen. Da hätte Terodde nicht weh getan.
Es ist aber schon ein brutaler Unterschied, ob du in der 2. Liga in 60 Spielen 53 Scorerpunkte machst, oder in Liga 1. Zumal Terodde noch nie (ernsthaft) höher als in Liga 2 gezockt hat und schon 28 Jahre alt ist. Dass er "nur" in Stuttgart gelandet ist, spricht auch nicht gerade für ihn. Nicht falsch verstehen. Terodde ist ein extrem guter Spieler, aber eher nur für die 2. Liga oder die niedrigsten Ansprüche in Liga 1. Ich wollte ihn auch gar nicht ernsthaft in die Verlosung schmeißen. Mir ging es eher darum aufzuzeigen, wie dünn die Auswahlmöglichkeiten auf dieser Position sind.

Zumal dir die paar Testspiele vor der EM und das Trainingslager im Grunde gar nichts bringen. Da gewinnst du ganz sicher keine neuen Erkenntnisse mehr.

Schmelzer wäre definitiv gut genug für die LV Position. Hector hat da absolut nichts gezeigt was besser war.
Sehe ich ehrlich gesagt deutlich anders, aber da werden wir wohl auch nicht auf einen Nenner kommen. Daher sollten wir das so stehen lassen, dass wir unterschiedliche Meinungen zur Qualität von Schmelzer haben ;)

Dortmund will auf dieser Position nicht nachbessern, weil Schmelzer schlecht ist, sondern weil wir niemanden haben der ihn entsprechend ersetzen kann, wenn er mal eine wohlverdiente Pause braucht. Schmelzer spielt fast jedes Spiel und das 90 Minuten lang, er bräuchte definitiv Pausen. Kriegt sie aber selten, weil dann ein Qualitätsverlust herrscht.
Naja, auch das sehe ich deutlich anders. Raphael Guerreiro kommt ganz sicher nicht als Lückenfüller für Schmelzer. Der hat da alleine vom Potential her schon ganz andere Anlagen. Er wird seine Zeit brauchen und vielleicht nicht direkt starten, aber über kurz oder lang, wird der sein Ding machen und das ist ganz klar der Plan. Wäre man von Schmelzer, der ja bei weitem noch nicht alt ist, wirklich zu 100% überzeugt, dann holt man sich da jemand anderen. Gut, das führt dann aber auch vom Thema weg und wie oben schon gesagt: Da haben wir wohl einfach grundsätzlich verschiedene Einschätzungen des Spielers/der Lage.

In Dortmund fallen mir auch noch andere für die Außenpositionen ein. Zum Beispiel ein Durm, der bei der WM dabei war
Und zuletzt lange verletzt war, kaum Spielpraxis hatte und eigentlich auch nur eine Notlösung als AV ist.

oder ein Ginter, der zu Beginn der Dortmunder Saison die Rolle als RV ziemlich geil ausgefüllt hat.
Aber auch nur eine Notlösung wie Höwedes ist. Hat er mehr Offensivpotential? Vermutlich, aber dennoch ist das auch niemand, den man länger als nötig auf dieser Position spielen lassen will.

Aber spielen halt nicht bei Bayern, das geht dann eben nicht.
Ernsthaft? Muss so ein populistischer Bullshit sein, der fernab jeder Wahrheit liegt? Das ist genauso sinnfrei wie die das Geflenne, dass Bayern die Dortmunder kaputt kaufen würde, während Dortmund selbst in Gladbach, Leverkusen und Wolfsburg deutlich schlimmer wildert (was in keinem Falle verwerflich ist, da es so nunmal zugeht im Profifußball). So 'nen qualitätsarmen Schmarrn hast du nicht nötig ;)

Dann kommt man auf die geniale Idee Höwedes auf die rechte Seite zu packen, was schon bei der WM nicht funktioniert hat.
Mustafi hat als RV nicht funktioniert. Höwedes hat auf der linken Seite gespielt und defensiv richtig stark agiert. Offensiv wars natürlich Nüsse, aber das war auch zu erwarten. Fand ich damals auch nicht geil, aber wie gesagt: Er hat doch draus gelernt und stellt mittlerweile anders auf...
 
Zuletzt editiert:
PSN-Name: haigo86
Also eigentlich wollte ich hier ja nie etwas schreiben :).
Habe die Beiträge aber immer gelesen und aufmerksam verfolgt, auch während der Bundesliga.
Ich möchte in einem Forum auch niemanden angreifen den ich nicht persönlich kenne.
Aber ganz ehrlich crack, komm mal klar. Du hast doch nur was gegen Löw weil er nicht auf die Spieler vom BVB setzt (der Erfolg gibt ihm recht). Komm mal klar mit deinem Bayern-Hass und urteile mal ohne Fanbrille. Auch was du zu Bundesligazeiten schreibst ist absolute Grütze.
Ansonsten bewirb dich doch als Bundestrainer.
Und bitte nicht falsch verstehen ... aber das muss mal gesagt werden :)
 
F

FreakAholic

Guest
Und ich dachte schon, ich bilde mir das ein. ;)
Aber Crack hat nunmal immer seine "Fanbase" hier, die keinerlei Kritik zulässt. :ugly:

Man könnte 3x hintereinander Welt- und Europameister unter Löw werden und es würde immernoch im einer Tour gemeckert werden. Vielleicht war man (oder explizit er)
damals zu jung um zu realisieren das nach 1998 ganz schwere Zeiten für den DFB angebrochen waren. Unter Ribbeck gab es zur Euro 2000 eine grandiose Blamage. 2002 gab es immerhin ein Lichtblick in Korea und Japan als man mit Tante Käthe das Finale erreicht hat um dann 2004 in Portugal wieder in der Vorrunde auszuscheiden.

2006 nahm Klinsmann das Zepter mit Löw als Co Trainer in die Hand. Ab da wurde eine Erfolgreiche Ära angebrochen wo man immer unter die letzen 4 kam und sogar einen Weltmeistertitel erspielen konnte. Es scheinen alle zu vergessen das man seit 10 Jahren zu den besten 4 gehört und das reicht immernoch nicht. Es wird immernoch der Trainer von Turnier zu Turnier in Frage gestellt.

Auch Voigts war damals sehr umstritten und das schönste ist, ihr könnt über Löw meckern wie ihr wollt, der Erfolg gibt ihm einfach zu 100% recht. :D
 
Zuletzt editiert:
PSN-Name: HyperX1848
Alles auf den Erfolg zu reduzieren ist auch nicht besser, als alles zu kritisieren. Deutschland hat auch genügend Glück gehabt in dieser Zeit. Gerade der WM-Titel 2014 war mehr Glück als Verstand. Ebenso kann und muss man darüber sprechen, warum Spanien nicht zu schlagen war (das lag nicht nur an der Klasse der Spanier!). Es gab das Italien-Desaster. Teilweise haarsträubende Nominierungen und charaterliches Verhalten seitens Löw (Stichwort: Kießling), das unter aller Sau war und und und. Es gibt genügend Kritikpunkte, weswegen man Löw auch absolut zurecht hinterfragen kann.

So wie ihr Crack vorwerft gegen Löw zu haten, hatet ihr gegen Crack. Doppelmoral und so...

Vielleicht sollte man einfach mal von der persönlichen und verallgemeinerden Schiene runterkommen und nur auf den sportlichen Teil eingehen, wenn man explizit dazu etwas sagen will/kann, anstatt in einem Fußball-Thread gegen andere Leute zu hetzen. Sowas darf man auch gerne per PN regeln, damit hier nicht der nächste Kindergartenkrieg ausbricht...
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: philley
Spielt gerade: XSX
Sehe ich genau so. Nur sollte man darauf achten, wie geschriebene Worte gelesen bzw. vernommen bzw. verstanden werden können. Global gesehen. Nicht jetzt auf eine Person bezogen.
 
F

FreakAholic

Guest
So wie ihr Crack vorwerft gegen Löw zu haten, hatet ihr gegen Crack. Doppelmoral und so...
Ich "hate" nicht gegen Crack. Ich finde seinen Ton eines Admins unwürdig und das weiß er auch. Ich bin mir sicher, im realen Leben ist er ein dufter Kerl ABER ich habe ihn nur durch seine Texte kennen gelernt und da kommt er immer und wirklich immer überaus Arrogant und ignorant rüber. Das tut hier aber nichts zur Sache.

Ich war gestern auch über alle Maße enttäuscht und habe mit Absicht hier nicht geschrieben. Heute bin ich immernoch der Meinung das der Schiri gewisse Situationen ignoriert hat. Sei es drum, wir sind ausgeschieden. Ich danke trotzdem unserer Natinoalelf für ein gutes Turnier und einem unserem Land angemessenen Auftritt.
 
Zuletzt editiert:

Allen-Jix

Well-known member
PSN-Name: herodes87
Sicherlich haben wir seit 10 Jahren immer das Halbfinale erreicht. Aber am Ende steht trotzdem NUR 1 Titel.

Man kann sich Sachen auch schön reden. Im Endeffekt "fehlt" halt mindestens ein Titel bei den vielen Möglichkeiten.

Löw als Super Trainer hinzustellen ist auch Quatsch. Er hat schliesslich auch gute Spieler gehabt um das zu erreichen (wobei die Vereine mehr anteil daran haben). Ohne Bayern wären wir mit grosser Wahrscheinlichkeit kein Weltmeister geworden. Und das sag ich als absoluter Bayern Hasser.

Sicherlich waren 2006 und 2008 keine so guten Spieler da wie heute. Abgesehen von Ballack, Lahm und Klose war der recht eher gehobener Durchschnitt. Und Spieler wie Schweini, Merte, Boateng und Neuer sind erst bei der WM 2010 gereift.

Wenn man Özil und Poldi sieht fragt man sich echt warum die noch dabei sind. Wobei Poldi zum Glück keine grosse Rolle mehr spielt. Özil ruft einfach nicht das ab was er kann und dennoch spielt er immer durch. Bei Arsenal ist er absolute Weltklasse aber in der Nati nur Mitläufer.
 
PSN-Name: haigo86
Ich hate auch nicht gegen crack. Aber er sollte das ganze mal objektiver betrachten. Man kann ja seinen Verein vertreten aber alles im Rahmen. Ansonsten möchte ich mich auch nicht weiter an der Diskussion beteiligen :D
 
Spielt gerade: Elden Ring & UoC2
Wir haben gestern ein nahezu perfektes Spiel hingelegt.
Zwei individuelle Aussetzer und fehlende Chancenverwertung kann man der Mannschaft vorwerfen, aber ehrlich: das ist meckern auf sehr hohem Niveau. In 9 von 10 Fällen gewinnen wir so ein Spiel.

Taktisch war das gestern wieder eine Meisterleistung. Wir haben die hervorragende Offensive der Franzosen nahezu ausgesschaltet.
Na ja, so wirklich kann ich dein dargestelltes Narrativ nicht unterschreiben. Ich bin kein Freund davon, den gestrigen Abend in eines der beiden Extreme zu drücken. Das war beileibe kein "nahezu perfektes Spiel" und genauso wenig war das jetzt ein Grottenkick (wie es auch in anderen Foren dargestellt wird). Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte.

Ja, Deutschland hatte wesentlich mehr Ballbesitz und auch wesentlich mehr Pässe, aber das sind zwei Werte, die in der Regel direkt miteinander zusammenhängen. Ich würde auch nicht nur die fehlende Chancenverwertung anprangern sondern noch eins, zwei Schritte vorher ansetzen und das Spiel im letzten Drittel in Frage stellen. Keine Kreativität, nur simple Automatismen, auf die sich der Gegner nach dem ersten Mal einstellen kann und daher nicht wirksam waren. Da fehlt dann wohl auch der Wille zum Pragmatismus bzw. die Bereitschaft Dynamik ins offensive Spiel zu bringen und ein kreatives Kombinationsspiel zu forcieren (siehe gegen Holland 2011). Aber das war generell bei fast allen Teams in dieser EURO ein Problem. Das hängt natürlich auch mit den extrem tiefstehenden Gegnern zusammen.

BTW: Wenn die Offensive der Franzosen "nahezu ausgeschaltet" wurde, dann wurde ebenfalls die deutsche Offensive nahezu ausgeschaltet. Frankreich hatte laut Statistik sieben Schüsse direkt aufs Tor, Deutschland einen weniger. Zwischen dem 0:1 und dem 0:2 gab Deutschland zum Beispiel keinen einzigen Torschuss ab.

PS: Soll kein Bashing gegen User hier, Löw oder Spieler sein, ich versuche nur den Abend für mich richtig einzuordnen.
 
Top