Die Zukunft der Videospielindustrie und ihre Kunden

""Assassin’s Creed Valhalla" ist ein riesiger Erfolg. Das Action-Adventure aus dem Hause Ubisoft knackte die Milliarden-Dollar-Marke, was zuvor keinem anderen Spiel des Publishers gelang."

Watch Dogs Legion hat zumindest den Franchise Rekord bei den Verkaufszahlen in den ersten Tag gebrochen.
Weiß nicht, wie es am Ende aussah.
Womöglich blieb es hinter den Erwartungen und habe meine Skepsis zum Titel im zugehörigen Thread auch angesprochen.

Far Cry hat eine Erfolgswelle usw.

Mich (!) haben Valhalla, Legion, Far Cry 6 etc. nicht abgeholt und The Division 2 habe ich noch vor mir.
Aber strauchelt Ubisoft?
Die Umsätze gingen um 5 % zurück, ok.
Bin gerade zu faul und habe keine Zeit, um zu schauen was im Jahr davor erschien und was an Corona liegen könnte (=mehr Leute daheim).


Ich bin gespannt wo der Trend hingeht.
Noch mehr in Richtung unrealistischer Gewinnerwartungen, damit die Aktionäre schöne Renditen generieren.
 
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Sanguinis83
Spielt gerade: WH40K: Daemonhunters
Für mich geht der Trend immer weiter Richtung Indie bzw. AA. Ist schon lange her, dass ich mir ein Game von einem der großen Publisher gekauft habe. Die Qualität der Indies wird immer besser und ist nicht nur unansehnliches Pixelzeug. Wenn man sich z.B. The Ascent anschaut, dann steht das in Sachen Grafik einem AAA Game in nichts nach.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
@Spawn
Ich führe da auch immer gerne Lets Dance auf, als große Mainstream-Gelddruck Maschine. Nur davon hat man nicht soviele und für jeden AC-Verkaufshit gibts dann wieder 2 Jahre Pause bzw. ein Watch_Dogs das nichtmal mehr groß im Finanzbericht erwähnt wird.
Ich würde auch nicht behaupten, dass sie aus dem letzten Loch pfeifen, aber um in EA-Dimensionen mitzuspielen, fehlt ihnen einfach eine dauerhafte Einnahmequelle wie EAs oder Take 2 Sportmelkmaschinen, oder ActivisionBlizz Call of Dutys.

Außerdem kosten ihre AAA Openworld-Sims auch sicher mehr Kohle als blöd gesagt ein Battlefield oder weniger erfolgreiches Call of Duty.
EA kann sich auch die Einstellung mehrere Star Wars Titel leisten, bei Ubisoft ist es schon eine Erwähnung wert, wenn das nächstjährige AC durch einen größeren DLC ersetzt werden muss.

@Sanguinis
Dafür hat man meiner Meinung nach bei Ascent andere Probleme. Auch die Indie kommen an eine Machbarkeits bzw. Geld/Gewinn Grenze.
Nicht umsonst sind Pixelart oder zuletzt der LowPoly Look immer noch bei Gameplay-Spaßgranaten DAS Thema.

Mir scheint, wir kommen mit den ganzen offenen Welten langsam aber sicher an eine Machbarkeitsgrenze. Um überall (übertrieben formuliert) die Pferdehoden zu polieren kostet es den Erfolg eines GTA das zuletzt auch noch mehr Ellbogenfreiheit bekam, weil das Onlineding mit der mehr als angestaubten Engine noch immer Geld druckt.

Wenn wie oben geschrieben das nächste AC nicht fertig wird, wenn sich Horizon 2 wegen PS5-Mangel stockender verkauft (und die Kunden interessanterweise nicht zur PS4-Version greifen) dann sind plötzlich solche Kolosse nicht mehr profitabel.

Ich wünsche da den Embracer Studios mit KLEINEREN aber leistbareren Budgets alles Glück der Welt. Aber ich befürchte fast, "wir" sind nicht mehr als das BESTE und das am Ehesten für 20€ 3 Monate nach Release nicht mehr gewohnt.
Bin froh dass Nintendo da nicht mitspielen muss, aber wird interessant wo die Reise für andere Studios hingeht (tippe auf Service-Game, wenn alle immer auf die Fortnite Zahlen schauen).
 
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Sanguinis83
Spielt gerade: WH40K: Daemonhunters
Dafür hat man meiner Meinung nach bei Ascent andere Probleme.
Definitiv. Habe das nur angeführt, weil sehr viele bei den Indies immer die schlechtere Grafik stört. Und generell ist das natürlich auch so, weil allein am Modell für den nächsten AC-Protagonisten schon mehr Leute arbeiten als die meisten Indie-Studios für das ganze Game haben. Aber was Innovation am Gameplay angeht, sind es die Indies, die die Branche voranbringen und nicht die AAAs. Und mir persönlich gefällt das sehr gut, da Grafik nunmal nicht alles ist.

Embracer ist echt so n Ding. Mit den ganzen alten IPs können die richtig einen los machen, die haben so viele, irgendwer findet das schon gut. Aber wenn sie nur Remaster machen, werden sie da nicht vom Fleck kommen. Da müssen echte neue Projekte her. Was auch geht, sind an alte und sehr geliebte IPs angelehnte Games (siehe das gerade veröffentlichte Songs of Conquest von Lavapotion, welches das Heroes of Might & Magic 4 ist, das wir nie bekommen haben). Und wenn ich mir anschaue, was die an Indie-Studios so haben, die wirklich neue Sachen rausbringen, sind die eigentlich schon gut aufgestellt.

Und ich kaufe gerne Vollpreis, wenn das Game es für mich persönlich hergibt. Problem ist, dass mein Backlog so riesig ist, dass ich mir nur noch selten was zum Release kaufe.

Zuletzt Open World: Kann ich mittlerweile nicht mehr sehen. Größer, größer, größer und immer langweiliger, weil total leer und mit Beschäftigungstherapie gefüllt. Bestes Beispiel Ubisoft: Ich kann mir kein AC, Far Cry oder Ghost Recon mehr kaufen, weil ich total ausgebrannt bin, was deren Open Worlds angeht. Immer gleich, von Game zu Game langweiliger.
 
Weil bei den kleineren Spielen teils wirklich Entwickler mit Leidenschaft dabei sind oder zumindest Analysten nicht so viel Einfluss nehmen und zwar Gewinn gemacht werden soll, aber nicht ein Titel komplett auf Microtransactions und höchste Gewinnmarge ausgerichtet wird (Battlefront II).

Styx, A Plague Tale, Vampyre usw. fallen mir da als positive Beispiele ein.
Dank Unreal Engine 5 und anderer Engines, können kleinere Entwickler/Indies auch vermehrt hübsche Spiele abliefern.
Viele "Walking Simulator" bieten es schon seit Jahren.

EA kann sich auch die Einstellung mehrere Star Wars Titel leisten
Hat mich immer etwas gewundert, wie viel Geld alleine durch die paar Sportspiele im Jahr hereinkommen müssen, die sich jedes Jahr kaum ändern.
Dagegen bringt Ubisoft fast jedes Jahr mehrere größere Topspiele heraus und ist ein Zehntel (oder weniger?) von EA "wert".
 
Sony: Acquisition of Bungie Represents a Major Step Forward in Becoming More Multiplatform

Ich denke immer noch, dass das Geld in den Lizenzeinnahmen durch die Thirds kommt und erst sekundär durch die Eigenproduktionen.
Von denen erscheinen ja eh nicht so viele.
Mit solchen Moves "schädigt" man die Plattform und lässt Spieler vermehrt zum PC schielen.
Stärker ist der (jaja, ist mein PC stärker oder deiner..klar!), abwärtskompatibel und vereint viele Dinge zusammen.

Eine Konsole wird so natürlich immer unattraktiver und Playstation Plus ist in der Form zumindest auf dem PC unattraktiver als der Game Pass.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
1. PC Preise...machen das ganze noch unattraktiver als sonst.
2. Die verkaufszahlen sprechen für sich dass man hier nicht ansatzweise die Zahlen macht von der Konsole.
3. Die illegalen Kopien
4. Durch MILLIONEN Konfigurationen des PC und das so viele Spieler einfach keine aktuelle Hardware haben ist eine parallel Entwicklung einfach unsinnig und würde, man mag es kaum glauben die PS5 Spiele schlechter aussehen lassen.
Was gibt es vom PC als Spieleplattform außer FPS und Auflösung? Richtig... nichts nur unnötig viel Leistung um die Flaschenhälse auszugleichen.

Wer mag außerdem seinen PC den ganzen Tag laufen lassen mit einem 600 -1000 KW Netzteil , je nach Hardware bei den Strompreisen?
Eine Grafikkarte der gehobenen Mittelklasse /Oberklasse benötigt allein fast 400 W...
 

Heroic

walks on the brightside
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: The-Heroic
JA~fu~


Zumindest dann, wenn RT und/oder UHD ein Thema sind.
Ebenso sind 60FPS nicht immer erreichbar.
Ich bin ja dafür das man die Kisten erstmal ausfährt bevor neues kommt. Aber das haute schon damals am PC mit den Grafikkarten nicht hin und bin mir sicher das MS und Sony beide schon an Upgrade Konsolen arbeiten in der Hoffnung noch vor dem anderen an den Start zu kommen.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
Ich bin ja dafür das man die Kisten erstmal ausfährt bevor neues kommt. Aber das haute schon damals am PC mit den Grafikkarten nicht hin und bin mir sicher das MS und Sony beide schon an Upgrade Konsolen arbeiten in der Hoffnung noch vor dem anderen an den Start zu kommen.
Man kann eine Grafikkarte nicht voll auslasten, das ist das allgemeine Problem des Systems "PC" der primär nichts fürs Gaming gemacht wurde nun aber dafür herhalten muss und daher MUSS man im Verhältnis mehr Leistung reinstecken.


Das Wort "Optimierung" ist zwar verpönt aber es ist nun mal real.

PC1 = 2060 Super / 16 GB Speicher / 6 Kern CPU (+6 virtuelle kerne)
PC2 = 3090 / 64 GB Speicher / 16 Kern CPU (+16 Virtuelle Kerne)
PC3 = 2080 TI / 32 GB Speicher / 12 Kern CPU (+12 Virtuelle Kerne)

Für welches der Systeme willst du nun dein Spiel auslegen? Jede der Grafikkarten hat anderen Speicher, der Ram ist unterschiedlich groß.
DAZU kommen noch Dinge wie Latenzen des Speichers und allgemeine Systemeinstellungen etc.

Es ist für eine Entwickler der ALLE bedienen will nur möglich mit Auflösung und LOD zu hantieren...Die FPS sind nur das Resultat.
Das oben ist auch nur grob, da kommt dann noch SSD oder Nicht SSD dazu, dann kommt dazu, WELCHE SSD, welche PCIe Schnittstelle etc.
Es gibt MILLIONEN Konfigurationen, da kann man nur mit viel mehr Rohleistung ausgleichen
Ich nutze meinen doch recht guten PC schon lang nicht mehr zum Spielen...


Bei der Konsole die MILLIONENFACH immer gleich ist kann der Entwickler alles rauspressen, bis aufs letzte Watt und Hz
 

Heroic

walks on the brightside
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: The-Heroic
Man kann eine Grafikkarte nicht voll auslasten, das ist das allgemeine Problem des Systems "PC" der primär nichts fürs Gaming gemacht wurde nun aber dafür herhalten muss und daher MUSS man im Verhältnis mehr Leistung reinstecken.


Das Wort "Optimierung" ist zwar verpönt aber es ist nun mal real.

PC1 = 2060 Super / 16 GB Speicher / 6 Kern CPU (+6 virtuelle kerne)
PC2 = 3090 / 64 GB Speicher / 16 Kern CPU (+16 Virtuelle Kerne)
PC3 = 2080 TI / 32 GB Speicher / 12 Kern CPU (+12 Virtuelle Kerne)

Für welches der Systeme willst du nun dein Spiel auslegen? Jede der Grafikkarten hat anderen Speicher, der Ram ist unterschiedlich groß.
DAZU kommen noch Dinge wie Latenzen des Speichers und allgemeine Systemeinstellungen etc.

Es ist für eine Entwickler der ALLE bedienen will nur möglich mit Auflösung und LOD zu hantieren...Die FPS sind nur das Resultat.
Das oben ist auch nur grob, da kommt dann noch SSD oder Nicht SSD dazu, dann kommt dazu, WELCHE SSD, welche PCIe Schnittstelle etc.
Es gibt MILLIONEN Konfigurationen, da kann man nur mit viel mehr Rohleistung ausgleichen
Ich nutze meinen doch recht guten PC schon lang nicht mehr zum Spielen...


Bei der Konsole die MILLIONENFACH immer gleich ist kann der Entwickler alles rauspressen, bis aufs letzte Watt und Hz
Dann hoff ich die quetschen alles raus bevor was neues kommt, aber das bezweifle ich.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Dann hoff ich die quetschen alles raus bevor was neues kommt, aber das bezweifle ich.
Man fährt aktuell schon mit der Handbremse weil man noch zwei Konsolengenerationen bedienen muss.
So gibt es noch immer Spiele die mal für (als Beispiel) die PS4 (pro) entwickelt wurden und die PS5 dann mehr für Spielereien wie 60fps Modis (oder sogar bei genug Raum nach oben 120fps) nutzen.
Ich würde mal BEHAUPTEN dass der 60fps Modus primär daraus entstanden ist und nur aufgrund der Beliebtheit UND Ressourcenreserven gerade soo boomt.

Und dann hast du auch Spiele die eigentlich schon für die neuen Kosten entwickelt wurden, aber die aufgrund von Verzögerungen und/oder geringere Next-Gen Verbreitung drunter gedampft werden mussten für PS4.
Ich würde hier behaupten, dass manche Verzögerungen sogar deswegen entstanden sind, weil sich manche Engines nicht so einfach runter dampfen haben lassen.

Richtige Next-Gen Titel werden wir erst nächstes Jahr sehen und selbst die Konsolenhersteller bringen ja dieses Jahr noch PS4/One-Ports raus.
Wenn die nicht der letzte Scheiß sind, kannst du damit rechnen, dass man Spiele auf die Limitationen der alten hardware begrenzt hat.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: MORF-iUM
Spielt gerade: PS5
Zusätzlich darf man auch nicht vergessen, dass es aktuell noch viel Potenzial durch nicht genutzte Technologien gibt.
DirectStorage zB. Gibt es bereits für die Xbox, Sony hat was ähnliches mit ihrem SSD Controller.
Genutzt wird des effektiv aber nur in exklusivtiteln und da auch nur in einer Handvoll.

DirectStorage gibt es nun offiziell auch für Windows. Es ist also nun auf allen Plattformen mehr, oder minder so eine Technik vorhanden und kann für alle Spiele genutzt werden. Müssen dann halt die Entwickler ran und es setzt voraus, dass der Code nicht auch noch auf der letzten Gammel Hardware laufen muss, wie Angel bereits erwähnte.

Dann FSR, vor allem in Version 2.0. Natives 4k ist kein muss mehr, Sony hat bereits mit Checkerboard Rendering gezeigt, dass es durch Tricksereien auch anders geht und AMD hat nun auch endlich DEN Konter gegen DLSS im Petto, der auch auf den modernen Konsolen läuft. -> Die Entwickler müssen es nur nutzen.

Dann muss man natürlich aber auch sagen, dass 4k60 KEINE Limitierung der Hardware sind. Auf einer PS5 könnte JEDES Spiel so laufen. Das muss nur der Anspruch der Entwickler sein. Auch auf einer PS4 Pro hätte jedes Spiel in 4K und 60 FPS laufen können. Das setzt dann halt Abstriche voraus. Das wiederum sieht in Marketingmaterial nicht cool aus. Wenn Kevin neues GamePlay von Spiel XY auf seinem Handy beim kacken schaut, ist ihm Latte, dass das Spiel mit 60FPS läuft. Da interessiert nach wie vor nur, wie gut es aussieht. LOD, IQ, Anzahl an Effekten, gleichzeitige NPCs auf dem Bildschirm etc.

Zum Glück haben wir in dieser Gen endlich genug CPU Leistung, um eine Welt mit genügend Leben zu füllen. Kombiniert man das mit den anderen Fähigkeiten der Technik, ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. -> Muss halt der Anspruch der Entwickler, vor allem aber vom Management einzelner Studios sein.

Ich sehe dennoch allerdings nicht, dass sich höhere FPS als Standard durchsetzen. Der ganze Overhead wird am Ende in mehr Grafik verblasen, oder in interaktivere Spielwelten. Standard ist jetzt und wird in Zukunft sein: Es gibt mehrere Grafikmodi und davon hoffentlich nur zwei.

Und natürlich resultiert das in einem Refresh der Konsolen. Dann kannst du noch mehr Grafik (ganz plump ausgedrückt), oder noch mehr Performance anbieten.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
CPU ist in der Regel das kleinste Problem. Speicher und Grafikkarte.

Die CPU wird meist zum Problem wenn sie Befehlssätze nicht mehr unterstützt, dies wird aber in der heutigen zeit nicht mehr vorkommen.

Als AC Origin rauskam musste ich mir nen neuen Rechner zusammen bauen da meine alte CPU zwar genug Leistung hatte aber es fehlte EIN Befehlssatz hmm bei anderen Spielen wurde ein Patch nachgereicht oder es gab ne Mod.
UbiSoft hat mir per Email geschrieben das es sowas nicht geben wird und ich mir ne neue CPU kaufen müsse.

Ok aber neue CPU = neues Mainboard, Ram, Netzteil (oftmals...je nach dem wie knapp vorher schon bemessen wurde), Und wenn man dann ne neue CPU Hat will man ja nicht isn GPU Limit rein weil die Graka nicht mehr hinterher kommt...PC ist nen Teufelskreis xD
Also neue Grafikkarte her (Dann lohnt auch das neue Netzteil wieder....)

Ich kenne nicht viele Spiele die eine 8 Kern / 16 Thread CPU richtig gut auslasten...also ordentlich verteilt
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: MORF-iUM
Spielt gerade: PS5
CPU ist in der Regel das kleinste Problem.
Die CPU setzt zunächst erst mal den Rahmen. Am Ende entscheidet nur diese, wie viele FPS maximal in einem Spiel möglich sind. Unter Ausschluss jeglicher Grafikoptionen versteht sich.

Als AC Origin rauskam musste ich mir nen neuen Rechner zusammen bauen da meine alte CPU zwar genug Leistung hatte aber es fehlte EIN Befehlssatz hmm bei anderen Spielen wurde ein Patch nachgereicht oder es gab ne Mod.
UbiSoft hat mir per Email geschrieben das es sowas nicht geben wird und ich mir ne neue CPU kaufen müsse.
Dann war es ein Phenom 4, oder sowas und das Update war durchaus gerechtfertigt :D
Das Spiel lief damals nicht mal mehr auf einem aktuellen i5 brauchbar, weil es jegliche CPU Leistung mit dem Löffel einfach wegfrisst.

Und wenn man dann ne neue CPU Hat will man ja nicht isn GPU Limit rein weil die Graka nicht
Doch, exakt da willst du hin und nirgendwo sonst.

PC ist nen Teufelskreis xD
Fühl ich, ich hab mittlerweile die 3. CPU in 3 Jahren drin :ugly:

Ich kenne nicht viele Spiele die eine 8 Kern / 16 Thread CPU richtig gut auslasten...also ordentlich verteilt
AC Origins ;)
 
Top