Wie erlebt ihr eure Online Multiplayer Spiele?

PSN-Name: reep_
Spielt gerade: verrückt
#1
Hallo Zusammen,

Ich bin ja einer der Spieler denen der Online Multiplayer eines Spiels meist total egal ist und maximal mal ein Spiel im Coop zocken.

Aber irgendwie würde mich die Sache ja schon mal reizen. Nur irgendwie bin ich mir bei der Sache immer so unsicher, dass ich es nie richtig anfange!

Ich habe z.B. schon das ein- oder andere mal Killzone2 und Uncharted2 Online gespielt - allerdings immer nur Deathmatch und nichts weltbewegend Teambasierendes, weil ich dann immer denke: Toll, die halten mich dann für nen Noob und du störst nur die richtigen Spieler.

Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich vor etwa 6 Jahren, 2 Jahre lang in einem Team Fortress Clan sehr aktiv war und von daher weiss wie da sowas abläuft. Da ging ja z.B. fast garnix ohne Teamspeak und absprechung usw.

Natürlich gibts mittlerweile HeadSets usw. und ich hab' auch eins. Nur a) versteh ich die meisten der Mitspieler meistens nicht und b) habe ich oft das Gefühl es interessiert sich eh keiner für mein Gelaber.

Ich weiss auch nie, soll ich dann Englisch oder Deutsch sprechen? Wenn man ein Spiel für 2 oder 3 Spielt - frägt man dann direkt wo der andere herkommt? Oder ist das dann schon "lame" oder eine noob-frage?

Wie macht ihr das? Sagen wir, ihr seit schon KZ2 gewohnt, habt euch dann MW2 gekauft - wie geht ihr in den Multiplayer? Seit ihr (ich spreche mit dieser Frage speziell die Hardcore - "ich interessier mich nicht für den SP sondern nur für den MP"-Spieler an) dann direkt auf clansuche? Oder steigt ihr in jedes x-beliebige Spiel ein und zockt einfach drauf los? Verfolgt ihr Taktiken? Schließt ihr euch spontan mit anderen Spielern auf den Servern zusammen und "vergesst" die dann sofort wieder?

Natürlich könnte ich es einfach mal ausprobieren... aber letztens ist mit z.B. etwas passiert, dass mir die Lust doch deutlich genommen hat: Ich woltle Splinter Cell Conviction Online zocken. 2 mal kam eine Verbindung mit je einem 2. Spieler zu stande. Jedes mal habe ich 1-2 Worte mit den leuten gewechselt und auf einmal sind die gegangen... Ich meine: Kann ich direkt so unsymphatisch gewirkt haben? Wurde vllt nur dir Verbindung gekappt (der Aufbau und die Suche nach dem SPiel hat schon eeewig gedauert)? Ich frage um in Zukunft in der Online-MP Umgebung sicherer auftreten zu können und mir weniger Gedanken machen zu müssen: was mache ich richtig, was mache ich falsch?

Ich möchte einfach nicht "lame" spielen... Wie gesagt war ich früher in einem Team Fortress Clan und wenn ich da manchmal (was echt absolute Ausnahme war!) Public gespielt habe, waren da so viele Typen, die sich nicht an "professionelle" Regeln gehalten haben und mich damit genervt haben. Das Spiel war dann teilweise total entstellt und hat seinen Sinn verloren und hatte nichtsmehr mit Taktik zu tun. Das war schade und hat dann natürlich auch nicht den Spaß gemacht, den es mit der "korrekten" Spielweise gemacht hätte.

Also meine Fragen lauten kurz:

1. Wie geht ihr an (zumindest für euch) neue MP-Spiele ran? Einfach drauf los oder bedacht?
2. Sprecht ihr eure Online-Kameraden direkt an? Auf Deutsch oder Englisch; bzw. wie entscheidet Ihr das? Scheisst ihr die auch mal an oder Spielt ihr nur für euch?
3. Wie beginnt ihr eure Gespräche am Headset? Fragt ihr woher die Leute kommen, oder geht es doch eh nur ums Zocken und Spaß haben, egal welche Sprache die sprechen?

Ich hoffe hieraus entsteht eine interessante Diskussion und vielleicht geht es ja auch mehreren wie mir dass Sie sich einfach noch nicht so richtig ins Online Getummel "getraut" haben.
 
Spielt gerade: Battlefield 4
#2
Ein Cooles Thema wie ich finde.

Zunächstmal zu deinen aufgezählten Punkten

zu 1.: Ich Spiele einfach drauf los, zuerst immer Team Deathmatch um mich da ein wenig mit den Karten und der Steuerung vertraut zu machen.
zu 2.: Da ich meistens mit unserem Clan spiele, rede ich Deutsch, wenn aber jemand neues rein kommt switche ich direkt zu englisch.
zu 3.: Das ist Situationsbedingt! Erstmal abchecken woher der-/diejenige kommt und dann wird erstmal nur aufs spiel bezogen gequatsch, der rest ergibt sich dann meistens.

Ich muss sagen, daß mir die Teamspeaklösung von Socom am besten gefällt. Wenn du was sagen willst musst du vorher L2 gedrückt halten, sonst hört dich keiner. Das führt dazu, dass nicht ständig einer mit seiner penetraten Stimme dein Trommelfell zum bersten bringen möchte wie so oft bei MW2.

Wenn ich Steuerung und Karten verinnerlicht habe, gehe ich ins Taktisch Spiel aber meinstens mit Clankollegen (zur Zeit fast nur BfBc2), da man sich einfach kennt und super absprechen kann. ich kann mich auch darauf verlassen, dass sich alle dran halten. Bei Fremden mitspielern ist das schon oft passiert, dass die auf Taktik ansagen scheißen!!

Wir haben alle mal angefangen mit dem zocken!!
Mein Tipp: Geh einfach in ein Onlinespiel, Frei für alle oder TeamDeathmatch (typsich COD Modi) und spiel einfach mal drauf los. der Rest kommt von alleine!
und lass dich nicht ärgern du wärst ein Noob, das ist blödsinn! wenn du Rang 1 hast, kann doch keiner erwarten, dass du alle wegrotzt!
 
PSN-Name: Shemsen
Spielt gerade: Twister mit deiner Schwester
#3
Ich spiele mittlerweile fast ausschliesslich mit Freunden. Telefonkonferenz an, alle man in ein Squad und auf geht's. Wir kennen uns (nicht (nur ^^) durch Videospiele) schon seit Jahren und habe lange Zeit DAoC und WoW zusammen gespielt. Absprachen sind daher leicht und lustige Abende vorprogrammiert :D

Ansagen an Fremde gebe ich meist nur raus, wenn mir irgendwas auf den Sack geht. Also dann geht's: HS kurz an, Rumpaulen, HS wieder aus.
Mir geht's beim Spielen tatsächlich in erster Linie darum mit meinen Freunden zu spielen. Was gespielt wird, wer da noch mitspielt ausser uns oder wie gut wir sind ist nebensächlich.
 
PSN-Name: reep_
Spielt gerade: verrückt
#4
hmm ok, das bedeutet ihr zockt auch eher mit Freunden und bekannten. Aber wenn ich z.B. an MAG denke. Als das auf der E3 angekündigt wurde dachte ich nur: sowas spielt doch keiner richtig! Als hätte jemand bock auf seinen jeweiligen Squad Leader zu hören! Wie gesagt - ich komme auch aus dem Clan umfeld und weiss, dass das durchaus Spaß machen kann und nur so funktionieren kann - aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich so viele Leute zusammenfinden und sich alle an diese Regeln halten..

Wisst ihr wie erfolgreich das Prinzip von MAG läuft?
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
#5
Der wichtigste Punkt überhaupt wie ich finde beim Onlinezocken:
Niemand ist ein "noob" (wie ich dieses Wort hasse), weil er zum ersten Mal spielt, neu ist, wenig Zeit hat, oder einfach nicht die Kanone ist.
Ein noob ist für mich ein Arschloch, der nichts vom Spielprinzip verstanden hat, nur auf Trophies zockt & dem die Teamkollegen komplett am Arsch vorbei gehen, oder dessen D/K-Rate heilig über alles andere ist (sprich dir lieber keine Hilfe/Deckungsfeuer gibt, weil er abgeschossen werden könnte).
Sprich nicht du, weil du dir Gedanken über so etwas machst.

Was Chat betrifft muss man zwischen 360 und PS3 unterscheiden. Auf der 360 hat jeder mit Konsolenkauf ein HS dabei & das führt dazu, dass oftmals Individuen unterwegs sind, welche jeden BS ihren Mitspielern mitteilen müssen.
Sprich dass seine Katze krank ist, dass eigentlich alle Looser in Spiel XYZ sidn außer ihm, dass der Sex mit seiner Freundin echt gut ist, usw.
Daher benutzen viele den Crossgamechat, sprich die quatschen nur mit ihren Kumpels, aber nicht mit dir (und hören dich vlt gar nicht).
Bei der PS3 ist das anders, da man sich dort ein HS kaufen muss. Klar auch viele Labertaschen usw unterwegs, aber weniger. So kann es beim jeweiligen PS3-Port durchaus vorkommen, dass Niemand in der Lobby redet & du der einzige mit HS bist.

Was die Fragen betrifft:
1. Ich suche mir Leute mit denen ich in meiner Sprach zocken kann. Wenn nicht erstamal schaun, ob im aktuellen Match überhaupt wer mit HS mitspielt. Wenn nicht lasse ichs auch, da es nix bringt wenn nur ich quatsche
2. Vor MAG hab ich eigentlich nur dt. gesprochen & da fast nur mit Leuten aus der FL bzw. Clankollegen.
Erst mit MAG hat ichs (gezwungenermaßen) auch auf Englisch probiert. Die Leaderfunktionen in dem Spiel fordern das einfach (wenn man die Funktionen machen will). Dazu muss man sagen, dass mein Englisch grottig ist & jeder Einwanderer besser Deutsch kann als ich Englisch. Aber die wichtigsten Sachen verstehen die Leute & im Notfall ist ein Kollege da, wenn mir eine Vokabel nicht einfällt.
Bei der Herangehensweise würde ich es so sagen. Zuerst englisch, denn das sprechen die Meisten. Lediglich Japaner & manche Franzosen fangen mit der Sprache nix an (bzw. wollen es nicht). Erst wenn sich da ein paar Leute auf dt. melden würde ich es auch probieren. Es gibt nix schlimmeres als wenn da Einer in seiner Muttersprache quatscht & niemand was versteht. Das pisst auch (leider) immer wieder Einige so sehr an, dass sie schon mal eine Lobby verlassen.
3. Ums Spiel. Wenn gerade nichts los ist & der andere etwas quatschen will ok. Aber wenn mir im Spiel die Scheiße um die Ohren fliegt, will ich nicht wissen, wie mein Kollege die Socken wäscht.

Also keine Panik oder falsche Scheue. Wer aus dem Spiel rausgeht, nur weil du kein gutes Englisch (oder dein Akzent nicht fehlerfrei ist) drauf hast oder weil du ein Anfänger bist, wäre sowieso kein guter Teamkollege gewesen.
Nur lass dir im Falle was von erfahrenen Zockern in Spiel XYZ sagen. Es sind nicht alle Level 1000-Zocker hochnäßige Ärsche & so manche kommen auch mit Kritik klar oder können Vorschläge annehmen.

Edit: Weil du explizit MAG angesprochen hast. Bei diesem Spiel ist die Erfahrung wirklich unterschiedlich. Mal zockst du mit lauter Leuten im Squad die kein HS haben & keinen Bock auf Befehle, oder noch schlimmer ein Kommandant der keinen Plan und HS hat.
Dann hast du wieder Spiele wo alles wie am Schnürchen klappt, der Kommandant bzw. die Mitspieler wirklich gut ist/sind (redet mit den Leuten, gibt Befehle auch akkustisch weiter, melden Feindbewegungen, usw.). Im Regelfall läuft es nicht schlecht, weil jeder weiß was im Prinzip zu tun ist, aber dann hast du wieder ein Match wo alles schief läuft weil die Kommunikation nicht vorhanden ist bzw. der Befehlshaber eine Flasche ist.
Insgesamt ist die Situation aber besser als bei anderen Onlineshootern (ohne Clan) & deswegen zocke ich es noch immer. Freunde die es zocken helfen aber auch hier allgemein (allein schon weil du auf dt. reden kannst)
 
Zuletzt editiert:
PSN-Name: reep_
Spielt gerade: verrückt
#6
Dir auch danke für deine Erfahrungen^^ Mich überrascht dass es anscheinend doch so oft gut klappt. Ich traue der Menschheit wohl weniger zu als gerechtfertigt^^

Ich glaube heute Abend wage ich mich mal wieder in ein Multiplayer Match. Muss mich nur noch entscheiden in welchem Spiel^^
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Steiner84
Spielt gerade: auf Zeit
#8
AvM: Äh, hab nur kurz deinen Beitrag gelesen (erste paar Sätze):
ein noob ist ein neuling. Wie der Name schon sagt. es kommt ja auch von newbie

Daher ist man, beim ersten Spielen eines bisher unbekannten Spiels immer noob.

Das das idR durchaus anders definiert ist (schlechter Spieler, kackboon) ist klar, aber dafür kann das arme Wort und dessen Bedeutung nichts.
 
PSN-Name: reep_
Spielt gerade: verrückt
#9
hmm ich habe Resistance1+2, KZ2, Uncharted2, Ghostbusters, Fracture, Halo3, SC:C, Red Faction Guerilla, GTA4, Resident Evil 5 ... hmmm joa vllt hab ich jetzt das ein oder andere vergessen aber das dürften die wichtigsten sein
 
Zuletzt editiert:
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
#10
@mojo
Schon klar. Nur wird "noob" seit einiger Zeit viel eher als generelle Beleidigung für angeblich schlechte Spieler gebraucht & nicht für Neulinge. Sogar ich erwische mich des öfteren wenn ein Gegner sich an einer Stelle in MAG mit einem voll augerüsteten LMG einen "abcampt" (wenn man es so oft hört plappert man das irgendwann mal nach).
"kackboon" dagegen hört man so gut wie nie. Immer nur sind es noob's hier oder noob's da. Am schlimmsten war es bei Halo 3. Da gabs bei den paar Matches welche ich damals gezockt habe, kaum einen Satz, der nicht noob beinhaltete, aber dabei war keiner der Betroffenen ein Anfänger (im Gegenteil).

Also von Ghostbusters & Fracture kann ich eigentlich nur abraten. Red FAction Guerilla war angangs noch einigermaßen besucht, aber das dürfte mittlerweile auch schon schlechter aussehen.
SC ist (trotz der actionlastigeren Ausrichtung) etwas wo man sich eher reinarbeiten muss. Zum Anfang wären Uncharted 2 & Halo 3 recht gut. Bei Letzterem wird oben genannte Bezeichnung zwar öfters fallen, aber das ist normal ;)
Killzone 2 hat den Vorteil, dass man selbst Matches erstellen kann & sie auf sein Level beschränken kann (sprich du zockst 100pro nur gegen & mit Leuten, welche ungefähr so viel Erfahrung haben wie man selbst). Das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil, aber auch Killzone 2 braucht ein wenig bis dass man drinn ist.
 
Zuletzt editiert:
PSN-Name: reep_
Spielt gerade: verrückt
#11
Uncharted und Killzone2 habe ich beides schon Online getestet. Nur bei KIllzone hab' ich immer den Überblick verloren und Uncharted... joa .. bin halt nich so der online Spiele weswegen das halt auch wieder aufgehört hat^^ zumal ich aktuell es nicht einsehe mir DLC für den MP zu kaufen.

Ausprobiert habe ich Red Faction schonmal (als es neu war natürlich). Das war wirklich ganz witzig und Ghostbusters hat zumindest mit nem Kumpel mal recht viel spaß gemacht.

Aber danke für die Tipps ;) immer her damit!
 
PSN-Name: Drouxor
Spielt gerade: mit den Zeigern seiner DigitalUhr
#12
kackboon kommt auch eher aus der rpg ecke als aus der shooter ecke, und da hörte man es (vor nem jahr) ständig. wie das aktuell mit beileidigungen in den spielen aussieht weiß ich nicht. hab mein HS meist aus da ich auch am telefon hänge, was wesentlich praktischer ist wenn man mehr als ein spiel am abend spielt. Die team basierten spiele die ich spiele sind meist auch selbsterklärend (von den objektives) und voice bringt nur dann was wenn man mit seinem squad rumläuft.

Finde auch das beim koop von Uncharted 2 nicht wirklich Voice benutzt werden muss. Alles wichtige wird einem angezeigt.
Denke bei spielen wie Socom oder MAG wirds anders aussehen.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
#13
Stimmt schon dass man nicht überall ein HS braucht. Bei Spielen wie Uncharted 2 (welche man auch mal schnell zwischendurch zocken kann) nutze ich es auch nur wenn ich mit Kumpels zocke. Da ist es aber recht praktisch, wenn man schnell sagen kann zB wo man liegt (im Koop) oder wo die Gegner sind (VS) oder einfach um Hilfe zu schreien :D (hab ich sehr gerne gemacht wenn ich den Schatz hatte)
 
PSN-Name: Drouxor
Spielt gerade: mit den Zeigern seiner DigitalUhr
#14
also was ich auch noch empfehlen kann ist resistance2 online koop. Super einfaches Gameplay gegen die KI welches aber trotzdemteam fähigkeit vorraussetzt. es gibt 3 klassen : Soldier (mit gatling und schild in der ersten reihe 8) ; Medic (wenig feuerkraft kann dafür aber team mitglieder heilen und schneller weiderbeleben) und Spec Ops (verteilen mun packs mit moderater feuerkraft).
Das einzig wichtige ist die richtige klase zu beginn/wärend des spielens zu wählen (vorm respawn kann man die wechseln) damit man eine "ausgeglichene" gruppe hat wo min. 1 medic , 2 spec ops drin hat. Bessser sind 2 medic und 3 specs rest soldiers.

Die Objektives werden dir vom spiel vorgelesen(!) und die punkte sind auf der kate eingezeichnet. man muss sich immer nur bis zum nächstem kontroll punkt vorkämpfen, klingt simpel, isses auch... macht aber ne heiden gaudi.
 
PSN-Name: Metti85
#15
Tolles Thema! :okay:

Also ich muss sagen, ich bin auch nicht wirklich der große Online-Gamer, aber ich habe schon jetzt genug Erfahrungen mit Resident Evil 5 und seit kurzem auch viel mit Uncharted 2 gemacht.

Bei letzterem bin ich momentan sehr viel am zocken und kann dir nur sagen, dass ich anfangs auch die totale Niete war!
Ich hatte damals zum Release von Uncharted 2 schon als mal kurz den Online Multiplayer ausprobiert, blieb dort aber nicht lange, eben aus den selben Gründen wie Du.
Jetzt spiel ich es aber doch öfters (als ich wieder anfing erst auf Level 8 oder 9, mittlerweile auf Level 32) und merke von Tg zu Tag immer mehr, wie ich mich verbessere und ich bin beileibe kein super toller Spieler!
Man wird langsam mit der Materie warm und wenn man sich nicht davon beeindrucken lässt, dass andere Spieler einen für schlechter halten könnten, dann kommt auch ein gutes Wohlgefühl auf.

Ich bin da vielleicht auch ein wenig anders... mir ist es nämlich auch ehrlich gesagt egal, ob das Teammitglied mich für schlecht hält oder nicht, da ich einfach denke, dass er mir dann eben erstmal beweisen muss, dass er es besser kann.
Und ich muss auch sagen, ich fühle mich beim Spielen wohler, wenn ich weiß, dass jemand in meinem Team tatsächlich besser ist, als ich, da ich dann weiß, dass ich mich darauf verlassen kann, dass mir diese Person auch als mal aus der Patsche hilft, was ich sehr begrüße!
Ob die Person mich deshalb dann als wirklich so schlecht abstempelt, kann ich nicht sagen, aber dadurch, dass mir als mal unter die Arme gegriffen wird, kann ich dem Team ja nicht sooo egal sein, denn zum Sieg brauch man jede/n Mann/Frau, ob gut oder weniger gut.

Im Deathmatch von Uncharted 2 ist es dagegen ein wenig anders.
Dort spielt bei mir immer das Glück mit, ob ich siegreich aus der Runde hervorgehe oder nicht. Mal hab ich Glück und erwische ein paar unvorsichtige Spieler und kann so dann einen Haufen Kills erspielen. An anderen Tagen hab ich dann wieder weniger Glück und werde von allen Seiten total geowned.
Dort denke ich dann einfach, dass es nicht so sehr darauf ankommt, wie super top man ist, denn im Deathmatch wird es sicherlich IMMER jemanden geben, der besser ist als Du.

Was ich abschließend einfach sagen will, ist, dass man mit der Zeit immer besser wird und sich wegen Niederlagen nicht unterkriegen lassen sollte.
Was andere spieler von dir denken, wenn überhaupt, kann dir echt egal sein, solange Du dich anständig im Spiel verhältst und versuchst, dein bestes zu geben. So werden dich die anderen Mitspieler auch garantiert akzeptieren und respektieren.
 
PSN-Name: reep_
Spielt gerade: verrückt
#16
Danke für den riesen Beitrag Metti ;)

Mir geht es aber primär um Teamspiele also: wie kommuniziert ihr Teamarbeit mit fremden bzw. menschen die ihr garnicht hören könnte (wenn kein HS dabei ist).

Ich erinner mich eben gern mal an meine Clan Zeit zurück und die genialen Taktiken, die damals hart für jede Map erarbeitet wurden. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie das eben auf die schnelle bei so einer schnellen runde gehen soll.
Beispiel für Uncharted: Wenn man den Schatz hat - wie sag ich meinem Mitspieler, dass ich Hilfe brauche, oder wie verhalte ich mich? Woher weiss ich, dass er sich um mich kümmert, bzw. ob er will dass ich bei ihm bleibe, oder vllt will er mich lieber von der entfernung z.B. als Sniper unterstützen?

Gut, bei Uncharted behaupte ich mal, hält sich das mit der Taktik in grenzen. Aber sowas wie Killzone - da ist das doch unerlässlich, oder?
 
PSN-Name: Drouxor
Spielt gerade: mit den Zeigern seiner DigitalUhr
#17
Jain da unterscheidet sich das dann etwas.

Du kannst ja auch bei Kz clans erstellen und clan wars machen, da läuft es zu 100% so ab wie am PC. da trainiert man vorher auf den maps, hat sein schema F für die jeweilige situation und notfalls wird dieses dann per voice kommunikation geändert.

in FFA spielen gibt es sowas ganz einfach nicht, bzw nur sehr sehr selten.
Da verlässt man sich halt etwas dadrauf das die mitspieler einen decken wenn man VIP ist, bzw läuft man halt selbständig nach karte zum VIP um ihn zu decken.
Bei angriffs missionen läufts dann meist so das man zusammen mit denen läuft die mit einem zusammen gespawnt sind. Das ist am anfang in den unteren rängen sehr chaotisch, wird aber immer besser je weiter man aufsteigt.

Edit : ... mit FFA meine ich zwar free for all, aber nicht den modi, sondern das jeder nappel connecten darf. Bei Kz2 hat man ja auch nur Team Basiertes spielen.
 
Zuletzt editiert:
PSN-Name: reep_
Spielt gerade: verrückt
#19
Ich komme gerade von meinem ersten mal Resistance 2 Online und frage mich, wieso ich das nicht früher gemacht hab... das hat einen riiiesen Spaß gemacht - war wirklich nicht allzu kompliziert und jede klasse hat spaß gemacht!

es gab durchaus taktische momente und war auch nie frustrierend oder so.

war echt cool! in zukunft seh ich mir immer gleich den multiplayer eines spiels an^^
 
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Sanguinis83
Spielt gerade: WH40K: Daemonhunters
#20
Ich bin ja Coop for Life Zocker! Habe auch Uncharted 2, Greed Corp, Killzone 2 usw. online gezockt, aber das macht mir nie so wirklich lange Spaß. Aber Coop ist bei mir ne ganz große Nummer! Daher find ich Borderlands und Burnout auch so klasse :D

Am liebsten würde ich auch mit Freunden zocken, aber aus meinem Bekanntenkreis bin ich der einzige mit ner PS3... aber mit Leuten hier aus dem Forum habe ich auch nie Probleme gehabt. Über das Forum lassen sich auch sehr unkompliziert Treffen vereinbaren. Daher erübrigt sich auch die Frage nach der Sprache und einen gemeinsamen Nenner hat man dann auch gleich :)

Mit Fremden zocke ich eher selten, aber daran führt kein Weg vorbei, vor allem wenn das Game schon älter ist und die eigene FL schon zum nächsten Spiel weitergezogen ist. Aber bisher hatte ich wenig Grund zur Klage im Coop. Deathmatch sieht schon anders aus, aber sofern man nicht den Anspruch hat, strategisch Uncharted 2 zocken zu wollen, kann man das tolieren.
 
Top