Krieg in Europa - Russland marschiert in der Ukraine ein

Unser Bundeskanzler Olaf Scholz hat Zivildienst geleistet. Was ich auch respektiere.
Aber
Im Verteidigungsfall geht die Befehls- und Kommandogewalt über die Bundeswehr vom Bundesminister der Verteidigung auf den Bundeskanzler über. Dieser vereinigt in seiner Person dann die politische und die militärische Entscheidungsgewalt.
Das bedeutet in Friedenszeiten ist die Verteidigunsministerin Christine Lambrecht das Oberhaupt der deutschen Streikräfte.
und im Verteidigungsfall ist unser Bundeskanzler Olaf Scholz das Oberhaupt der deutschen Streikräfte.

Nun denn, ein Kriegsdienstverweigerer und eine Quotenfrau, es läuft in Deutschland.
Olaf Scholz ist jetzt kein schlechter Bundeskanzler. ich habe das etwas überspitzt...
und sorry für mein Seitenhieb, ich brauche keine Frau mit lackierten Fingernägel und hohen Schuhen als Verteidigunsministerin.
Das hat nix zu bedeuten. Zelensky war vorher auch nen Komiker und macht jetzt trotzdem nen guten Job. Der wird im Ernstfall eh keine Entscheidungen treffen sondern einfach nur überall seine Unterschrift drunter setzen. Für die wirklich wichtigen Entscheidungen haben wir dann hoffentlich ein paar fähige Generäle ;).

Was die Hyperschall Waffen angeht, da wuerde ich jetzt nicht so eine Panik schieben das wird von den Medien auch gerne mal kuenstlich aufgebauscht und Angsteinflößender dargestellt als es eigentlich ist.
Erstmal geht es hier um kurz bis mittelstrecken Hyperschallraketen nicht um nukleare Raketen denn praktisch jede moderne nukleare ICBM ist eh eine Hyperschallrakete (Also auch die vom Westen)

Und ich bin mir relativ sicher das auch der Westen sprich Nato da schon was am Start hat. Die forschen da jedenfalls schon ziemlich lange dran, auch Deutschland. Desweiteren wird auch schon an Abwehrsystemen geforscht. Moderne C-Ram und SAMs sowie Laserwaffen und andere Störwaffen. Was davon schon produktionsreif ist oder gar schon produziert ist weiss ich nicht aber ich denke die viel größere Herausforderung ist die fruehzeitige und praezise Ortung. Das abschiessen kann dann bestimmt auch nen moderenes C-Ram wie zb. das Mantis was wir in Deutschland haben uebernehmen. Und Ueberschallraketen gehen ja noch, die haben nen fetten Ionenschweif und sind oft ungenau.... Dronen insbesondere kleine Kamikazedronen, Stealthdronen oder Schwarmdronen sind da meiner Meinung nach nen viel grösseres Problem da diese kaum bis gar nicht zu orten sind.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Tommyfare
Spielt gerade: Pandemie
D

Was die Hyperschall Waffen angeht, da wuerde ich jetzt nicht so eine Panik schieben das wird von den Medien auch gerne mal kuenstlich aufgebauscht und Angsteinflößender dargestellt als es eigentlich ist.
Erstmal geht es hier um kurz bis mittelstrecken Hyperschallraketen nicht um nukleare Raketen denn praktisch jede moderne nukleare ICBM ist eh eine Hyperschallrakete (Also auch die vom Westen)
.
Diese Rakete ist für Nuklearsprengkopfe .
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Die Russen haben auch verdammt schnelle Torpedos wie den VA-111 Schkwal. Ein US Skipper macht sich trotzdem deswegen nicht in die Hose, weil man mit diesem Ding auch richtig zielen muss.
Dazu ist die eigene Crew auch so gut ausgebildet (Kursk), dass man sich um Prototypen nicht unbedingt Sorgen machen muss.

Das ist schon seit Sowjetzeiten ein Problem: man hat tolle Ideen für neue Waffen, setzt vorschnell Prototypen um und geht dann schnell baden.
Der auf Paraden gezeigte ach so tolle T-14 ist nicht in die Ukraine gerollt, sondern die guten (alten) T-80, die auch die Ukraine hat.
Soll jetzt keine Beleidigung sein, aber vom Einsatz der Prototypen erinnert Russland da eher Nazi-Deutschland, wo man erst im Einsatz merkte was funktioniert und was nicht.
 
Laut Wiki sollen die ersten Serienmodelle zwischen 2023 und 203X geliefert werden und jetzt hat man 20 Stück oder so und wie einsatzfähig die sind, sei auch mal dahingestellt.
Bei einer Parade ist doch einer liegengeblieben.

Ich kenne den T80, Abrams etc. auch nur aus Filmen, Serien und Spielen.
Daher greife ich dann natürlich auf Artikel von Experten zurück und laut denen soll der T14 eh nur "normal" und kein Wunderpanzer sein.

Ist eh bisschen absurd, wie Russland mit sehr alten Gerät einmarschiert und dann doch so was wie Überschallraketen hat.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Nicht Überschall, sondern Hyperschall. Wie gesagt, auch nur Prototypen. Die Russen posen mit denen sehr gerne, aber viel davon kommt dann über eine geringe Serienproduktion nicht hinaus.

Ich kann mich noch an die ersten Berichte zur Alpha-Klasse oder MiG-25 erinnern. Prototpyen die dann doch in Serie gingen undvon der NATO für super gefährlich gehalten wurden....die Alpha war fast gefährlicher für die eigene Crew und erreichte nie die Werte, für welche sie die CIA einstufte.
Vor der Foxbat schiss man sich auch lange an und entwickelte sogar die F-15 mit Hinblick auf diesen Jäger....nur um dann raus zu finden, dass die Geschwindigkeit mit so vielen Nachteilen erkauft wurde.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Blöd gesagt, aber der M1 wurde auch in den 80ern geboren.
Die Russen haben außerdem immer auch auf Masse gesetzt. Da wirft man nicht Mio an Trucks weg, nur weil sie nicht mehr zeitgemäß sind.

Mich überrascht eher wie langsam und zäh die Russen auf geänderte Taktik reagiert. Klar, wenn man alles auf einen Blitzkrieg setzt und das aufgrund der ersten gescheiterten Kernziele nicht schafft, muss man erst langsam adaptieren, aber ich hätte nicht geglaubt, dass wir in 20 Tagen noch immer nicht über einen Sieg der Russen reden.
Das ist immerhin die selbe Armee, welche die NATO nur mit taktischen Atomwaffen hätte Einhalt bieten können (zumind. waren das bis in die 90er die Pläne bei einer Invasion...in der Hoffnung, dass der Einsatz von Taktischen Atomwaffen nicht zum Einsatz von strategischen führt..... )
 
Spielt gerade: mit´m RKKV Prototyp
Eben. Hyperschall klingt erstmal böse, ist aber auch nicht wirklich anders oder gefährlicher als die meisten Interkontinentalraketen. Die werden genauso schnell (zumindest wenn reentry genutzt wird), wie @SniperWOLF-G bereits richtig sagte.
Fallen quasi aus dem All und werden dabei so schnell.
Der einzige Unterschied ist, dass diese Rakete eben vom Flugzeug getragen und abgefeuert wird.
Lediglich hier würde ich wiedersprechen.
Desweiteren wird auch schon an Abwehrsystemen geforscht. Moderne C-Ram und SAMs sowie Laserwaffen und andere Störwaffen. Was davon schon produktionsreif ist oder gar schon produziert ist weiss ich nicht aber ich denke die viel größere Herausforderung ist die fruehzeitige und praezise Ortung. Das abschiessen kann dann bestimmt auch nen moderenes C-Ram wie zb. das Mantis was wir in Deutschland haben uebernehmen. Und Ueberschallraketen gehen ja noch, die haben nen fetten Ionenschweif und sind oft ungenau....
Ortung der Dinger ist tatsächlich kein Problem.
Wenn ein Nuklearsprengkopf nahgenug ran kommt dass ein CWIS das Ding runterholen kann, dann ist eh schon was zu spät.
Sowas muss man mit Rakten abfangen. Und da liegt genau das Problem. Man schießt ne Rakete mit ner vorberechneten Flugbahn hoch, die hat aber nur einen gewissen Bereich in dem sie Korrekturen machen kann. Die Flugbahn ist basierend auf der momentanen Geschwindigkeit und Flugbahn des Sprengkopfes
Der Sprengkopf ist deutlich schneller hat mehr kin Energie, dadurch kann er beliebige Korrekturen vornehmen, wird durch Gravitation unterstützt und hat kaum Einbußen an Geschwindigkeit. Bei so hoher Geschwindigkeit machen bereits kleine Kurskorrekturen, riesen Unterschied für die abfangende Rakete. Man braucht quasi ein Volley an Abwehrraketen um so ein Ding abzufangen.

Das ist übrigens schon seit Jahren eine gängige Doktrin. ZB und vorallem auf See. Bestimmt seit 40-50 Jahren geht man nicht davon aus dass Schiffe eine Rakete abfeuern die ein gegnerisches Schiff dann zerstört, sondern man feuert ein Volley ab ddass die Verteidigung überfordert.
 
Spielt gerade: mit´m RKKV Prototyp
Aber Panzer aus den 70ern?
Und weiß natürlich nicht, wie repräsentativ die Bilder auf Socialmedia sind, aber die Versorgungstrucks der Armee wirken auch noch aus dem zweiten Weltkrieg (oder kurz danach).

Dieser Kontrast ist halt "krass".
Ob man so was auch in der amerikanischen Armee hat?

Zu der Frage schau dir einfach diese Reihe vom Deutschen Panzermuseum an.
Passend dazu hat das Panzermuseum heute eine fünfteilige Videoreihe zum Ukraine-Krieg veröffentlicht:

 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Bei Hyperschall ist (ähnlich wie bei ball. Raketen) das Problem, wenn ich damals den Bericht richtig verstanden habe, dass wir da mit so kleinen Fehlertolleranzen arbeiten, dass die Abwehr gelinde gesagt problematisch ist.
Ich glaube bei den Tests Abschuss durch Standard-Anti-ICBM (SM-3) gingen auch immer viele Versuche schief. Klar rauf ballern, eine wird schon treffen, nur bei 10 pro Hyperschall oder ICBM ist auch schnell sogar das Magazin von einem Lenkwaffen-Zerstörer wie der Arleigh Burke leer.

Darum sind ja aktuell alle Länder (China soll da allen voraus sein) so daran interessiert. Problem sind oft eher die Leitsysteme und die geringe Reichweite. Unmengen davon, hat glaube ich noch keine Nation liegen. Der Westen ist nur etwas spät drann, weil man lange nicht den Nutzen gesehen hat.
 

Bill Morisson

Vladislav, baby don't hurt me
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: BillMorisson
Spielt gerade: zu wenig
Letztendlich lernt man jetzt durch diesen Krieg, dass all die Paraden, das Protzen mit Militärtechnik seitens Russland auch zu einem guten Teil nichts weiter als Fassade bzw. Propaganda war.
 
Letztendlich lernt man jetzt durch diesen Krieg, dass all die Paraden, das Protzen mit Militärtechnik seitens Russland auch zu einem guten Teil nichts weiter als Fassade bzw. Propaganda war.
Die Gefahr besteht das der Russe Hyperschall Waffen besitzt bis Mach 20.
Es dient um Angst und Schrecken zu verbreiten.
Der Respekt der Nato ist aber vorhanden, denn die Flugzeugträger im Mittelmeer, sollen heute einen größeren Abstand halten als früher.
-----------------------------------------------------------------
In Mariupol wird heftig gekämpft. Die russischsen Kampferverbände sollen ja schon im Zentrum sein.
Das sind Straßenkämpfe, das können wir uns nicht vorstellen, was da alles passiert.
Das Asow-Regiment kämpft in Mariupol, das bedeutet die werden sich nicht ergeben.
Denn wenn sie sich ergeben, dieses Regiment wird gehaßt, das kann sich jeder vorstellen, was dann passiert.
Das spreche ich hier nicht aus.
-----------------------------------------------------------------
Meine Tante wird im Sommer 84 Jahre alt. Ich war am Samstag mit ihr einkaufen und ich hatte sie gefragt,
ob sie den Krieg in der Ukraine verfolgen würde. Sie meinte, sie schaut Nachrichten, sie kann es sich sehr schlecht anschauen,
denn als sechs jährige wurde meine Tante und meine Oma und einige andere Frauen an die Wand gestellt, von den Russen.
Wenn man sowas schreckliches erlebt, das Soldaten mit angeschlagener Waffe auf einen zielen. Diese Angst hat sie nie vergessen und blieb
ein Leben lang, das passierte in Ostpreußen bei Allenstein. Meine beiden Großväter waren im Russlandfeldzug.
Mein Opa Paul bei der Artillerie und mein Opa Theo der war Sanitäter und er erzählte mir, das er jeden Tag, die Toten makieren mußte.
Außerdem sagte er mir, das blieb mir ein Leben lang hängen, er hat viele Soldaten sterben gesehen und alle haben Sie gebetet.
Ein Krieg ist schrecklich, das sollte sich jeder bewußt sein.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Bis dato haben die ihre tollen Hyperschall-Waffen nur gegen Ziele eingesetzt die sich kaum bewegen. Die Flugzeugträger die wirklich im Mittelmehr operieren HÄTTEN sowieso nicht soviel Einfluss, da deren Flugzeuge die Türkei überfliegen müssen. Ja das ist ein NATO-Mitglied, aber die sind noch beschissener drann als wir (u.A. weil sie russische Militär-Hardware gekauft haben) und würden sich 2x überlegen zB F-18 durch ihren Luftraum zu lassen.

Und auf die Distanz hat man glaube ich mehr Schiss vor den russ. Schiffen im schwarzen Meer. Aber wie gesagt, ein Flugzeugträger im Mittelmeer ist mehr Abschreckung, da die NATO Luftbasen in Europa näher am Geschehen sind.
 
Spielt gerade: mit´m RKKV Prototyp
Die Gefahr besteht das der Russe Hyperschall Waffen besitzt bis Mach 20.
Es dient um Angst und Schrecken zu verbreiten.
Der Respekt der Nato ist aber vorhanden, denn die Flugzeugträger im Mittelmeer, sollen heute einen größeren Abstand halten als früher..
Die Flugzeugträger haben ganz andere Sorgen als diese Raketen.
Solange es dir Kirow Klasse gibt, wovon mindestens ein Schiff im schwarzen Meer ist und die Oscar UBoote sich überall rumtreiben können, solange ist die größte Bedrohung für jegliches NATO Schiff immer noch deren SSN19.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Tommyfare
Spielt gerade: Pandemie
Auch kein schlechtes Video zur Erklärung der Lufthoheit in der Ukraine.
Sehr gute Erklärung am Ende betreffs der Sicherung des Luftraumes über der Ukraine:
Nicht möglich ohne vorher in Russland und Belarus stationierte S400 (400Km Reichweite!) auszuschalten, also Angriffsflüge direkt auf deren Ländern. Und das wäre der 3. Weltkrieg.

 
systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Tyrus
Spielt gerade: Cyberpunk 2077
Sehr gute Erklärung am Ende betreffs der Sicherung des Luftraumes über der Ukraine:
Nicht möglich ohne vorher in Russland und Belarus stationierte S400 (400Km Reichweite!) auszuschalten, also Angriffsflüge direkt auf deren Ländern. Und das wäre der 3. Weltkrieg.

Ja, das scheinen manche Leute nicht zu verstehen, was eine no-fly zone bedeutet. Das muss man auch durchsetzen, was bedeuten würde, dass die NATO Russische Flugzeuge und Luftabwehr zerstören müsste.
 
Top