Xbox Series X - Project Scarlett

Warum in dieser Gen nochmal was in den Sand setzen, wenn schon Sony mit viel Geld zeigte, dass man es lieber sein lassen soll?
Wenn will man natürlich Erfolg haben und State of Decay 2, Sea of Thieves und Crackdown 3 hat man bestimmt auch nicht mit dem Gedanken an einen Flop in Auftrag gegeben (wenn auch es teils mit fortschreitender Entwicklung immer klarer gewesen sein muss..).
Einer der großen Kritikpunkte der One ist die geringe Anzahl an exklusiven Spielen, weswegen man sicherlich auch Risiken bei der XSX eingehen wird (damit es besser wird).
Aber eine vorhandene IP ist einfacher zu vermarkten und dazu scheinen Actiontitel bei Xbox Fans recht gut anzukommen.
Ego-Shooter von MS selbst gibt es z.B. kaum noch (Halo 5 in 7 Jahren) und hochwertige Ego-Shooter sind generell "Mangelware".
Natürlich Ansichtssache, aber Titanfall 2 (4 Jahre her), Battlefield 1 und Battlefield V, CoD und zwei Battlefront (3 Jahre her und von BF 3 noch nichts gehört) Teile sind auch kein Überangebot.
So kommt man sich nicht unbedingt mit Gears in die Quere (anderer Ansatz) und könnte gut in "Lücken" springen.
Man muss ja nicht im gleichen Monat veröffentlichen wie Titanfall 3, Battlefront 3, Halo 7 und CoD X.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Spielt gerade: Ace Combat
Eine Marke wenn sie gut ankommt. Selbst als Halo auf dem Höhepunkt seiner Beliebtheit war (ich glaube der Hype um Teil 3 war damals wirklich gigantisch), kam das wirklich tolle Halo Wars einfach nicht so gut an wie es sich MS erhoffte.
Die Fans schrien laut, aber Halo Wars 2 scheint bestenfalls ein Achtungserfolg gewesen zu sein (auch wieder gut, auch von einem guten Entwickler, Zeitpunkt perfekt, PC-Version usw.).

Klar das war schon ein krasser Genre-Wechsel, aber er zeigt, dass nicht nur der Name zieht.
Bei Gears war es sogar noch schlimmer. Nach Teil 3 Absturz (wenn man es mit der Beliebtheit und den Verkaufszahlen vom 3er vergleicht).

Bei Perfect Dark und Fable .... ich kann dir nicht sagen, ob abseits einer kleinen, aber lauten Fanbase da wirklich der Name noch zieht.
Wenn du einen Namen nimmst, "kuschelst" du dich nicht nur in den Fame einer Marke sondern legst dir auch Einschränkungen auf.
Da ist irgendwann der Punkt erreicht wo der Fame nicht im Verhältnis zu den damit verbundenen Nachteilen steht.

Bei Fable will man es noch mal versuchen, auch weil man im RPG-Bereich sonst keine eigene gute Marke hat und RPGs oder Spiele mit starken RPG-Elementen gerade gut laufen.

Trotzdem die Frage: brauchen wir noch einen FPS? Ist ja nicht so dass abseits der großen Marken das Genre aufblüht und sogar die mit Battle Royal und f2p um ihre Kunden kämpfen.

Edit: Ich lass mich natürlich gerne vom Gegenteil überraschen, aber ICH persönlich verbinde mittlerweile NULL mit Perfect Dark. Selbst ein Bond-shooter muss schon zeigen, dass er was drauf hat um eine andere IP die von Rare genutzt wurde aufzugreifen.
 
Halo Wars einfach nicht so gut an wie es sich MS erhoffte
Gut, die Erwartungen von MS kenne ich nicht, aber angeblich hat es sich 2,6 Millionen Mal verkauft (dank One Remastered sind vielleicht auch 3 Millionen drin).
Würde sich dann zwischen Warcraft III (~3 Millionen*) und StarCraft II (~6 Millionen*) einreihen und mMn für einen Konsolen RTS Titel nicht schlecht.
Mit Blick auf die Halo Verkäufe (Durchschnittlich um die 9 Millionen Einheiten) sind 1/3 der Verkäufe mMn durchaus als Erfolg zu bezeichnen.
Was hat MS erwartet?

Aber umso nachvollziehbarer müsste die Benutzung einer bekannten IP sein, anstatt eine neue Marke zu kreieren (außer sie soll ein neues Gears werden und direkt Nachfolger bekommen).
Kann aber wie bei Shenmue enden und obwohl alle einen neuen Teil wollten, waren die Verkäufe nicht überragend.

brauchen wir noch einen FPS?
Sofern gut gemacht, ja.
Die können sich ausreichend unterscheiden, wie auch ein The Last of Us Part II, Uncharted 4, Days Gone, God of War, Spidey und Horizon Zero Dawn stark unterschiedliche Action-Adventures sind.

*Wikipedia Artikel
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Spielt gerade: Ace Combat
@Bill Morisson
Nun....die eloquentere Antwort von mir wäre: du hast einen so exquisiten Geschmack, dass er natürlich im krassen Gegensatz zum Mainstream steht, alternativ kannst auch gerne etwas mit Alter usw. einfügen, aber der Trend GING in der aktuellen Gen weg vom linearen Ballern, hin zum offenen Questen, Craften, Erkunden und bigger-than-life-Bosse erlegen. Mit Schuss oder Stichwaffen.

Titanfall 2 war fantastisch....kauft sich nur Keiner. Macht man draus ein f2p Battle Royal rennen sie dir die Bude ein.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Spielt gerade: Ace Combat
Gut, die Erwartungen von MS kenne ich nicht, aber angeblich hat es sich 2,6 Millionen Mal verkauft (dank One Remastered sind vielleicht auch 3 Millionen drin).
Würde sich dann zwischen Warcraft III (~3 Millionen*) und StarCraft II (~6 Millionen*) einreihen und mMn für einen Konsolen RTS Titel nicht schlecht.
Mit Blick auf die Halo Verkäufe (Durchschnittlich um die 9 Millionen Einheiten) sind 1/3 der Verkäufe mMn durchaus als Erfolg zu bezeichnen.
Was hat MS erwartet?
Du vergleichst PC-Verkaufszahlen mit Konsolen-Verkaufszahlen. Anfangs waren (wenn ich mich nicht irre) die Zahlen auch gut genug, aber gingen schnell in den Keller und von Halo Wars 2 hat man erst gesprochen, nachdem man das mit einem festen Budgetrahmen versehen und ausgelagert hat.
Der interne Entwickler wurde kaum war Halo Wars 1 fertig gestellt, dicht gemacht. Wie super es intern aussah kann man im Buch von Jason Schreier nachlesen: Blood, Sweat, and Pixels
Da widmet er ein ganzes Kapitel den Entwicklern von Halo Wars.

Zufrieden sieht mMn anders aus.

Sofern gut gemacht, ja.
Weil (aus Sicht der Publisher)????
 
Aus Sicht der Publisher erzeugen gute Spiele gute Bewertungen und können in guten Verkaufszahlen münden.
Gibt natürlich immer krasse Beispiele, wie The Last of Us II, CoD etc. (schlechte Userbewertungen, aber scheint sich gut zu verkaufen) oder auch umgekehrt (gute Bewertungen und eher "nur" gute Verkaufszahlen).
Aber wie viele schlechte Spiele haben sich auch gut verkauft?

Macht man draus ein f2p Battle Royal rennen sie dir die Bude ein.
Nur ist auch dieses "Aufspringen auf einen Hype" nicht immer von Erfolg gekrönt.
Wer hat sich Gearbox Overwatch Abklatsch geholt, wer Bleeding Edge usw.?
Wie viele dieser Battle Royale Spiele sind wirklich erfolgreich? 3 (Fortnite, CoD Warzone und Battle Royale)?
Mit den MOBAs kenne ich mich nicht gut genug aus, aber es gab dHdR, Batman etc. Spiele und heute hört man fast nichts mehr vom Hype.

Aber ein gutes Shooter Franchise, wie z.B. Half-Life, zieht auch nach Jahren der Pause wieder (siehe Alyx).
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Spielt gerade: Ace Combat
Gut etwas kürzer, sonst wird das hier wieder was @Spawn
Wann hat es in letzter Zeit mit einer neuen Shooter-IP geklappt (bitte nicht das durchaus gute Indie-Zeugs, das ist schon mit x0.000 bis x00.000 Einheiten zufrieden)?

Ich meine, wenn du einen linearen FPS willst, sicher, schau wie ich ins Indie-Lager und freu dich zB an Ion Fury . Aber im AAA-Business läuft das halt aktuell nicht. EA wird wohl kein Titanfall 3 mehr zahlen und hat schon mit Battlefield genug Probleme, Sony hat genug Geld da rein gebuttert ohne auf nennenswerte Erfolge zu stoßen, Activision hat viel versucht (unter Anderem mit Destiny), aber bleibt bei dem aus ihrer Sicht gut laufenden CoD. T2/2K versucht es vlt wieder mal mit einem Bio/SystemShock, wenn man ein Studio hat, dass vlt nicht nur eine tolle Story & Setting in ein 0815-Gameplay packt usw usw.
 
Wenn es um Shooter IP generell geht, könnte man durchaus Titanfall nennen.
Immerhin gehört auch Apex Legends in dieses Universum und EA weiß auch vom blöd gewählten Launchfenster (zwischen Battlefield und CoD..) von Titanfall 2.
Ansonsten könnte man auch Battlefront I+II nennen, sofern man es als neue IP sehen möchte.

The Division 1+2 würde ich ebenfalls als erfolgreich ansehen, ebenso wie Destiny (wenn auch AB mehr Verkäufe erwartet hat..) oder Overwatch.
 
Wenn es um Shooter IP generell geht, könnte man durchaus Titanfall nennen.
Wenn du es auf lineare Ego-Shooter spezialisiert und "neuen Shooter-IP" gestrichen wird, wird es eh schwer.
Bioschock, Killzone, Resistance usw. sind alles Last Gen Spiele und in dieser gibt es in der Richtung eh kaum was.
Was erschien denn in dem Bereich, in den letzten 7 Jahren?
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Spielt gerade: Ace Combat
Hey du hast mit sowas angefangen und warum wirfst jetzt auch noch 1st und 3rd durcheinander. o_O
PD war ein linearer FPS, PDZ war ein linearer FPS.
Meine ursprüngliche Meinung ist: warum sollte das MS auch nur einen feuchten Furz kümmern? :unsure:

Du kamst mir mit "hey da geht noch jede Menge" :lehrer: und jetzt wirfst mir 3rd Person Service Games mit starken RPG-Elementen um die Ohren. :panik:

Wenn es dich glücklich macht: wenn MS wirklich aus Perfect Dark einen 3rd Person Service Game Action RPG verwandelt, ja dann kann ich mir auch ein neues Spiel vorstellen (wobei man da mit dem Namen nur eines unter den verbliebenen Fans erreicht :motzen:, ..... aber jetzt 2 Sätze rauf gesprungen: PD war ein linearer FPS, warum sollte das MS auch nur einen feuchten Furz kümmern? :kopfkratz:
 
PD war ein linearer FPS, PDZ war ein linearer FPS.
Bezogen auf deine Frage wird es eben schwer, da fast keine neuen linearen FPS in den letzten Jahren veröffentlicht worden sind und deswegen mein "auf Shooter generell".
Gerade durch die Vermischung von versch. Elementen gibt es reinrassige Shooter ja kaum noch.
Selbst Doom hat "RPG Elemente" und auch die "Testosteron Ballerei" Gears.

Doom könnte man als "neuen" linearen FPS nennen. Aber die Marke ist verdammt alt und bekannt und würde eher die Verwendung von z.B. PD bestärken.
Zwischen Doom 3 und Doom (2016) lagen z.B. 12 Jahre und die Serie hat sich stark unterschiedlich entwickelt.
Käme der Titel ohne den Namen und den Figuren auch noch so gut an?
Schwer zu sagen. Aber es war sicherlich ein guter Start.


warum sollte das MS auch nur einen feuchten Furz kümmern?
"hey da geht noch jede Menge"
Einer der großen Kritikpunkte der One ist die geringe Anzahl an exklusiven Spielen, weswegen man sicherlich auch Risiken bei der XSX eingehen wird (damit es besser wird).
Aber eine vorhandene IP ist einfacher zu vermarkten und dazu scheinen Actiontitel bei Xbox Fans recht gut anzukommen.
und hochwertige Ego-Shooter sind generell "Mangelware".
Selbst von CoD gibt es nicht mehr jedes Jahr eine neue Kampagne, die von Battlefield 1 und V enttäuschten eher usw.
Was würde gegen einen guten (!) FPS sprechen, wenn es kaum noch welche gibt und gute durchaus noch ankommen können?
Sony scheint an Resistance und Killzone kein Interesse zu haben und auch die Studios selbst wollen nicht.
Warum dann nicht "seine Nische" finden, wenn Sony mit AA punktet?
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: AngelVsMadman
Spielt gerade: Ace Combat
Ich hoffe hier klicken nicht User angepisst rein, weil sie glauben es gibt XSX News, aber die Diskussion ist zu interessant.

Ich glaube ich weiß schön langsam wo du hinwillst, aber ich glaube (ist nur mein persönlicher Glaube) nicht, dass heutzutage ein A bis AA Shooter mit "konventionellen" Design noch zieht.
In der 360-Ära haben es so viele versucht und den Markt damit überschwemmt und aktuell gibt es einfach ANSCHEINEND eher das Bedürfnis an Plus-Spielen. Wenn ein FPS, dann muss es Openworld, Koop und Crafting/RPG geben siehe Far Cry, siehe DOOM Eternal (gut kein Openworld, aber viele größere Hubs) usw.

Dazu hast du dann ein paar Traditionsserien die online aber was reißen müssen Cod und BF und ein einfach viel zu großes f2p Angebot in dem Bereich Koop oder VS-Mehrspielermodus. Du bekommst Seasons hinterher geworfen und lediglich Acti hat mit diesem Konzept von der Chefettage ein Problem (darum gibts ein Overwatch 2 und jährlich ein CoD obwohl das mit Season auch gehen würde).

Von der anderen Seite HAST du bereits Entwickler die seit den 90ern quasi Openworld, Endlos-Quests und Crafting/RPG bieten:
ein RPG-Macher wie Project RED oder Bioware kann ANSCHEINEND leichter ein gutes RPG mit mittelprächtigen Shooter-Mechaniken, als ein Shooter-Entwickler gute RPG-Elemente.
Okay war unfair weil Bioware immer noch RPG macht und nur einen 3rd Shooter raus brachte, aber ich hoffe man sieht meinen Punkt.

MS hat ja auch keine FPS-Studios sondern eher RPG-Studios gekauft. Ich glaube daher eher wir werden sowas wie Fallout, Mass Effect, Bioshock usw. sehen, wenn nicht sogar ein paar richtig klassische RPGs. MS schielt ja auch aktuell oft eher in Richtung PC-Markt als Konsolenmarkt.
Mit einem 50h Baldurs Gate-like kann man dort schnell einen GamePass verkaufen, als mit einem 8h FPS.
 
weil sie glauben es gibt XSX News
~troll~

Wenn ein FPS, dann muss es Openworld, Koop und Crafting/RPG geben siehe Far Cry, siehe DOOM Eternal
Sind vielleicht auch nur die Wünsche der Manager, die Daten auswerten.
An Shootern wie z.B. Rage 2 sieht man sehr schön, wie schlecht so was ankommen kann.
Größer usw. ist für viele Spieler nicht immer besser und
Mit einem 50h Baldurs Gate-like kann man dort schnell einen GamePass verkaufen, als mit einem 8h FPS.
mag sein, aber ich präferiere kürzere Spiele*.
Zumindest dann, wenn die Länge nur gestreckt ist.
The Last of Us Part II soll wohl ein paar Stunden zu lang sein und gerade Open World Titel nerven gerne mit immer gleichen Aufgaben, um die Spielzeit zu strecken.
Auch mit Blick auf Auswertungen von versch. Spielen, scheint der Großteil diese 50h RPGs nie durchzuspielen.

Bei Perfect Dark würde es mMn durchaus Sinn ergeben, sollte man die Marke wieder benutzen.
Auch wenn es kein Openworld, Craftting, RPG Loot Shooter werden sollte.
Sofern natürlich gut gemacht und wenn es nicht gleichzeitig mit z.B. Halo erscheint.
Sony zeigt ja eindrucksvoll, wie stark sich solche Spiele verkaufen und nicht nur für den Verkauf der Hardware sorgen sollen, sondern auch für sich stehend überzeugen und rentabel sind.

*generell
 

Spawn

Well-known member
XSX First Party Show erst ab dem 20.07.?

Sollte die XSX bereits im August veröffentlicht werden und die XSS (auf FullHD optimiert) im Oktober?

Sehe weiterhin die XSS als "dumme Entscheidung" an.
Fast alle neuen Fernseher sind UHD Geräte und selbst "gute" bekommt man in 55" für unter 400 €.
Wozu im Jahr 2020 noch eine FullHD optimierte Konsole bringen, wenn die FullHD Konsolen One und One S auch die ersten 1-2 Jahre die XSX Titel bekommen soll und in 2 Jahren FullHD ein Relikt sein wird?

Braucht es wirklich die dreifache TF Leistung für UHD oder werden noch weitere Einschnitte für die XSS bestehen und vielleicht gar die XSX ausgebremst?
 
Zuletzt editiert:

Bill Morisson

#niewiedercdu #niemalscdu
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: BillMorisson
Wer spricht denn bitte von Full HD? Die XSS ist leistungsstärker als die One X und die schafft schon oft echte 4K.

Gerüchteweise hat die S die gleiche CPU und Festplatte wie die X, nur die GPU und RAM ist schlechter. Trotz nur 4 TF wäre sie damit leistungsstärker als die aktuelle One X (da man deren TF Zahlen nicht 1:1 miteinander vergleichen kann) und die One X hat in dieser Generation schon gezeigt, dass echte 4K möglich sind. Mehr als 30 fps waren meist durch die schwache Jaguar CPU nicht drin, diesen Flaschenhals gibt es bei der XSS nicht mehr. Zudem wird sie ebenso wie die XSX Raytracing bieten.

Wenn die XSS für 250 bis 299 Euro auf den Markt kommt und die XSX und PS5 deutlich teurer sind, dann könnte die S ein echter Verkaufsschlager werden.
 
Zuletzt editiert:
Top