Wearable Computing - Armbänder, Brillen, was noch?

spy

Well-known member
#1
Hi,

ein interessantes Thema, was im Moment an Fahrt gewinnt ist Wearable Computing. Bekanntestes aktuelles Beispiel ist Google Glass:



Hier lässt sich die Technik schon stark genug miniaturisieren, damit man eine Brille erweitern kann.

Was ich mir zugelegt habe, ist das Jawbone Up:

(nicht meine Hand)

Hier erfasst ein Sensor die Bewegungen und erlaubt mit Hilfe einer App die Auswertung dieser Daten um die Fitness zu erhöhen. Fitnessarmbänder sind im Moment das größte Thema, so zum Beispiel noch das Nike Fuel Band.

Daran anschließend dann Uhren wie das Pebble:


Diese erlauben das Prüfen von Benachrichtigungen auf einen Blick ohne das Smartphone aus der Tasche zu ziehen. Solche Uhren/Armbänder könnten noch weiter gehen, zum Beispiel zur Authentifizierung am eigenen Mobilgerät ohne einen Code eingeben zu müssen.

Man munkelt ja auch, dass Apple hier eine iWatch in Petto haben wird.


In Kleidung wird sich auch noch einiges integrieren lassen, wenn druckbare Schaltkreise Serienreife erreichen. Damit lassen sich diese in Jacken einbinden und Staatsfeind Nummer 1 wird Wirklichkeit ^^ Meiner Meinung nach ist die Jacke eines Mannes seine Handtasche und ich bin gespannt, was mir eine schlaue Jacke so bringen könnte ;)

Abgesehen von Datenschutzbedenken ein interessantes Gebiet, was ich finde sehr schwer zu erfassen ist, in Hinsicht auf, was da jetzt noch kommen soll.

Wie kann es unser Leben einfacher machen? Kann es das überhaupt? Auf jeden Fall schönes Spielzeug für jeden Geek ^^
 
Spielt gerade: Destiny 2 , CS:GO
#2
[ame]http://www.youtube.com/watch?v=toRNR2TJqhs[/ame]

Auch sehr interessant!

Hier nochmal die 3 Sachen einzeln:

ARAIG (As Real As It Gets)
[ame]http://www.youtube.com/watch?v=lBgmmuEe9HQ[/ame]


Virtuix Omni
[ame]http://www.youtube.com/watch?v=zOYklm_C7Ks[/ame]

Oculus Rift
[ame]http://www.youtube.com/watch?v=jENVk1N1Stg[/ame]
 

crack-king

Administrator
Team-Mitglied
systems, systems, systems, systems, systems, systems
#3
Die Pebble habe ich persönlich ja bestellt (und warte immer noch :( ). Finde solche Sachen extrem praktisch. Warum immer das Handy herausholen müssen? 50% der Benachrichtigungen sind ja sowieso total unwichtig. Da ist ein Blick auf die Uhr deutlich schneller und einfacher, vor allem im Auto. Ich persönlich hätte mir so wohl meine 40€ Bußgeld letztens sparen können :ugly: Aber die Technik ist noch am Anfang und braucht ja das Handy für fast alle wichtige Funktionen. Das könnte sich in Zukunft ändern. Oder stellt euch vor, dass in solche Uhren mal ne NFC-ähnliche Technik eingebaut wird, die aber total sicher ist und man so Türen etc. öffnen kann. Ne Uhr hat man eigentlich immer dabei (zumindest ich) und erspart uns einen Schlüssel^^

Google Glass finde ich auch sehr interessant. Wenn das Ding irgendwann erscheint und vor allem bezahlbar ist, schlage ich vielleicht zu. Ich denke draußen würde man total blöd angeguckt werden, aber es ist bestimmt ne Bereicherung. Wie sehr, muss man dann sehen^^

Wie funktioniert denn dieses Jawbone? Höre zum ersten mal davon
 

Mettwurstplayer

Militanter Hardcore Veganer und Apple-Fanboy
systems, systems, systems
PSN-Name: MaqFnord
Spielt gerade: Gears und Xbox Kram
#7
das okulus rift, oder wie das heißt, wurde ja bei den fanboys(podcast) schon mal vorgestellt. die waren begeistert. wenn das dann noch in retina-auflösung kommt (also retina bei 'nem augenabstand von 3cm) wird das richtig geil.


diese fitnessarbänder reizen mich auch. dieses UP sieht schon interessant aus, wie auch das fitbit flex!

aber eine frage habe ich zum UP noch. kann man auch andere sportliche aktivitäten in die app eintragen? also kraftraining z.B. das ding am arm wird ja wohl kaum einen unterschied merken, wenn man bankdrücken mit 30kg, 40kg, oder 50kg macht. oder kniebeuge. hier würde halt wirklich nur ein manuelles nachtragen der aktivitäten sinn machen. dabei geht aber für mich wieder der sinn solcher gagets verloren.

wenn man laufen geht sicher ganz nett, aber für andere sportarten sicher nur bedingt geeignet. und die 130 euro sind auch ganz schön happig.
 

spy

Well-known member
#8
Das ist der Early Adopter Trade-Off. Aller Art von Aktivitäten muss man manuell nachtragen, wenn ich das richtig verstehe. Man stoppt das Fenster in dem man was macht und dann trägt man nach dem Sync alle Informationen nach. Laufen wohl auch, aber ich fände es gut, wenn sich diese App mit dem Band und der Strava App verknüpfen würde. Dann hätte man beide Quellen gemischt.

Das Okulus Rift wollte ich auch erst erwähnen, aber das ist ja eigentlich kein Wearable Computing, sondern Virtual Reality.

---------- Beitrag um 21:07 Uhr hinzugefügt ---------- Vorheriger Beitrag um 20:30 Uhr ----------





Hier mal mein heutiger Tag in der Übersicht. Die roten Balken, dass ich beim Einkaufen viel rumgelatscht bin.

Die roten Balken zeigen, Vorbereitung zum Einkauf, Lidl, Edeka, Aldi, DM, Einkäufe reintragen und Abendessen vorbereiten.
 

spy

Well-known member
#10
Wie zufrieden ich damit bin, kann ich nach einem Tag noch nicht sagen. Hier mal die Aufzeichnung von heute Nacht:



Im Tiefschlaf rührt man sich gar nicht, und wohl mehr in anderen Phasen und das wird dann aufgezeichnet.

Morgen lass ich mich wecken damit, ich bin mal gespannt.

Nachdem ich es nun habe fallen mir einige gute Einsatzzwecke für solche Bänder ein. Zum Beispiel, wenn man zwei gleichzeitig an hat und per Vibration sich navigieren lässt. Rechts vibrieren, dh Straße rechts entlanglaufen etc.

Wenn GPS drin wäre oder eine Bluetooth Verbindung könnte man einige coole Sachen damit machen. Aber dafür ist wohl die Technik (akkutechnik) noch nicht so weit.

Es dann zu hacken würde sicher viel Spaß machen.
 

spy

Well-known member
#11
Ich hab das Jawbone wieder an Amazon zurückgeschickt. Nach einer Woche hat sich gezeigt, dass es ein prima Wecker ist, aber die Bauhöhe ist mir zu hoch. Beim Schlafen stört das doch irgendwo. Ferner kann es einfach zu wenig.

Würde es direkt mit dem iPhone kommunizieren, hätte eine API für Drittanwender oder ein GPS Modul, wäre mehr machbar. Darum bin ich mal auf die dritte Generation dieses Bandes gespannt, als auch auf die iWatch.

Wenn das Armband direkt Daten ans iPhone sendet, dort ausgewertet werden und wieder ans Band gehen um Reaktionen einzuleiten, das wär die Zukunft.
 
#15

Mettwurstplayer

Militanter Hardcore Veganer und Apple-Fanboy
systems, systems, systems
PSN-Name: MaqFnord
Spielt gerade: Gears und Xbox Kram
#18
also ich finds scheiße. jetzt haben die schon so eine beschissene panik bei samsung, dass sie geräte raushauen, über die nur gerüchtelt wird, dass apple so etwas einmal bringen würde. hauptsache erster, bzw. zweiter (sony). dann kommt so ein scheiß bei raus.

ich kann mir auch nicht vorstellen, das apple eine uhr baut. die haben die nanos und die kann man sich zur not auch umschnallen. für sport reicht das alle mal. aber einen second screen für mein mobilephone brauche ich nicht.

fazit: schlecht gedacht und beschissen gemacht.
 
Top