Inside

locar

Active member
systems, systems, systems, systems, systems
#2
Oh. Mein. Gott. Das dieses Spiel keinen eigenen Thread hat und ich deshalb erst am Freitag zum ersten mal davon gehört habe, ist eine Frechheit! Tief im Limbo Thread wird dieses Spiel erwähnt, dabei hat es so viel mehr verdient. Das onpsx Review ist, wohl leider, untergegangen (und meiner Meinung nach mit 8/10 "viel zu schlecht" bewertet 😅).

Ich habe es mir auf jedenfall am Freitag spontan gekauft, da ungefähr alle Arbeitskollegen davon geschwärmt haben. Da ich mit vielen ehemaligen Spieleentwicklern, 3D-Artists und 3D-Animation-Artists zusammenarbeite, hat das Spiel natürlich noch ganz andere Stärken, die auf dem ersten Blick wahrscheinlich relativ "unwichtig" erscheinen. Die Grafik ist Playdead-Typisch einfach, aber sehr sauber, gehalten (Fun Fact nebenbei: Das eigens für Inside entwickelte "temporal anti-aliasing" gibt es als Open Source bei Github. Inzwischen natürlich in die Jahre gekommen). In diesem Fall aber etwas aufwendiger als noch bei LIMBO. Weiterhin relativ Monochrome, aber mit leichten Farbtupfern. Die Animationen sind großartig geworden. Besonders im späteren Verlauf (und die Menschen die das Spiel schon durch haben wissen wohl/hoffentlich was ich meine) merkt man die Detailverliebtheit. Der Sound ist wie auch schon bei LIMBO relativ zurückhaltend, aber an den richtigen stellen treffend und überzeugend eingesetzt. Es gibt z.B. einen Abschnitt, wo man sich hinter dickem Glas befindet und dementsprechend auch der Sound abgeschottet ist. Es sind Kleinigkeiten, aber genau diese Feinheiten wurden prima durchdacht. Die Story ist weitesgehend offen. Es gibt keine Sequenzen, es gibt kein Intro, es gibt kein Text. Man startet das Spiel und ist sofort drin. Durch die Abschnitte kann man sich langsam ausmalen worum es geht. Es gibt Theorien warum man das macht was man macht, aber gerade dieses "seine eigene Geschichte machen" finde ich toll. Und auch wenn es immer in eine Richtung geht, verliert man irgendwann den Überblick wo man sich eigentlich befindet. Das hat Playdead auf jedenfall gut hinbekommen. Das Spiel ist in 3-4 Stunden durchgespielt, was in meinen Augen eine gute Zeit ist. Ich könnte zwar noch viel länger dransitzen, aber da das Spiel jetzt inzwischen seit 3 Jahren draußen ist, hoffe ich einfach das demnächst ein neues Playdead Spiel rauskommt 😁

Kurz: Wer LIMBO liebt, wird Inside lieben. Wer für 1-2 Abende sehr gut unterhalten werden möchte, für den ist Inside genau das richtige.
 

Tyrus

La Li Lu Le Lo
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Tyrus
Spielt gerade: Bloodborne
#3
Habe mich seinerzeit auch gewundert, dass es keinen eigenen Thread hatte, da ich es aber auch erst spät nach Release gespielt habe, wollte ich auch keinen Thread erstellen...

Wie schon im Limbo-Thread geschrieben ist das für mich eins der besten Spiele dieser Generation. Auf seine Art beendruckender als so manches AAA-Spiel.

Zu den Animationen (zum Ende hin) gibs einen recht ausführlichen Talk der Entwickler, wie die das gemacht haben ;) Super interessant!
 
Zuletzt editiert:

Shagy

Daytoooonaaa!!!
Team-Mitglied
PSN-Name: Shagy
#4
Oh. Mein. Gott. Das dieses Spiel keinen eigenen Thread hat und ich deshalb erst am Freitag zum ersten mal davon gehört habe, ist eine Frechheit! Tief im Limbo Thread wird dieses Spiel erwähnt, dabei hat es so viel mehr verdient. Das onpsx Review ist, wohl leider, untergegangen (und meiner Meinung nach mit 8/10 "viel zu schlecht" bewertet ).
Tjo, einfach mehr OnPSX lesen :) Ebenfalls sehr zu empfehlen ist
Black: The Fall, zu dem wir ebenfalls ein Review haben:
https://www.onpsx.de/artikel.php?id=1151

Ich mag ja solche Spiele sehr, doch leider gibt es viel zu wenige davon die so straigt sind. Einiges ist dann immer schon zu Metroidvania und Rogue like. Planet Alpha interessiert mich ja auch noch. Spielte da mal die Demo auf der Switch, verpasste aber den 10€ Sale.
 
Zuletzt editiert:
Top