Game of Thrones (HBO)

Wer sitzt am Ende auf dem Thron?


  • Total voters
    21
  • Umfrage geschlossen .
systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: philley
Spielt gerade: MW, RDR2, Snowrunner
Ich kann jedem nur empfehlen GoT nochmals von vorne zu beginnen, speziell wenn das letzte Gucken schon etwas zurück liegt. Es macht sehr viel mehr Spaß wenn man schon einigermaßen Bescheid weiß was die Familienkonstellationen und Namen angeht.
 
systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Steiner84
Spielt gerade: auf Zeit
Die Serie wird noch mal komplett durchgeguckt sobald eine UHD Komplettbox draußen ist.
man mag es kaum glauben, doch die ersten drei staffeln wurden nur in FHD gedreht aufgezeichnet.
ich war da auch schon hinterher und wurde bitter enttäuscht.
Aktuell gibt es die erste staffel zwar in UHD (und eben nur diese soweit) die ist aber nur upscaled.
 
Ich werde mir vielleicht mal eine Komplettbox holen, in einigen Jahren und zu einem guten Preis.
Zu frisch ist noch alles.

Teils, wie bei Akte X, wird man auch durchaus enttäuscht.
Andere Serien gibt es nicht als BR und dann will man eh warten, bis es die mal gibt usw.
 
Ich deinen post nix verstehe
War eine freie Antwort zu Bennys Beitrag.
Auch wenn ich die Serie komplett gesehen habe, würde ich sie wohl dennoch als Komplettbox kaufen.

Warum sollte man von Akte X enttäuscht werden
Mehrere Discs liegen je übereinander in einer normalen Hülle und können zerkratzen und die Entnahme ist erschwert.
Dazu sind die Filme nicht bei und auch kein Platz.
So sieht die Box nie passend im Regal aus, da sie längs zu niedrig ist, aber das Motiv dafür ausgerichtet ist.
 

Thor

G-A-M-E-T-W-O
systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Dojii
Tja, ich halte ja weiter

an meinem Ende fest: Gendry kommt auf den Thron.

Jetzt wo Jon und Dany sich überschlagen haben, wird es wohl am Ende daraus hinauslaufen, dass er gegen sie ins Feld zieht und die "Mad Queen" stellt. Zumindest deutet das die Folg heute Nacht sehr massiv an.
Dazu ist Gendry jetzt offiziell ein Baratheon. Das heißt, sollte Dany sterben und Jon auf den Thron verzichten (um mit Gendrys Zustimmung King of the North zu sein), hätte Gendry jetzt sogar als letzter bekannter Nachkomme von Robert einen rechtmäßigen Anspruch auf den Thron, den man nicht mal gegenüber den Bürgern erklären müsste. Das ist quasi nur möglich, weil Dany ihn zu einem Baratheon gemacht hat.
 

Sir_Kinta

Well-known member
PSN-Name: Sir_Kinta
Spielt gerade: Final Fantasy XIV: ARR
Sorry, aber das Lazy Writing dieser Episode war mir echt ein bisschen zu viel. Mir war bewusst, dass es sicherlich keine 80 Minuten Folge mehr an Schlacht geben wird, aber diese Folge war ja mal total witzlos und ging mir inhaltlich leider gehörig auf den Keks. Daher mal nen paar Gedanken als Spoiler:

Okay Cersei ist nun also überhaupt keine Bedrohung mehr? Da wird in der letzten Folge noch riesig Spannung aufgebaut und dann geht es nur darum das Dany den "Holocaust" ausruft und aller niedergemetzelt werden. Der Drache wird nie getroffen und entscheidet damit alles im Alleingang. Die Soldaten waren nur da um Grausam zu schlachten und hatten anscheinend gar keinen Anstand mehr. Aryas und des Hundes Wege führen ins Nichts, bzw. halt zum Bruderduell. Arya sieht Kriegsverbrechen und wird nun wohl Dany als Ziel haben. Das treibt inhaltlich zwar nichts voran, aber sieht halt gut aus und alle wollten es immer haben. Cersei nur am rumheulen und ist kein Stück mehr fies, ok was sollte sie auch groß machen? Varys abgefackelt, war zu erwarten, der springende Punkt neben dem Holocaust, damit Jon seine Sichtweise überdenkt. Tyrion nur schockiert und nutzlos.

Aber ganz bitter ist mir Jamie aufgestoßen, da ist der Idiot nach der Sache mit Brienne echt los um seine Schwester zu retten? Come on! Im Endeffekt war also der Nachtkönig quasi doch der Endboss, weil Kings Landing nimmt man ja anscheinend auch nur mit einem Drachen im Vorbeigehen ein. Wie der Drache alles niedermacht und das Chaos entsteht, war aber tatsächlich großartig inszeniert. Da hat man auch in Sachen Gewalt vor so gar nichts zurück geschreckt. Aber das man da eine Frau mit Tochter verfolgt, die am Ende dann auf Arya treffen, war natürlich auch wieder sehr einfach geschrieben. Ich hätte mir hier aber wirklich eher ne klassische Auseinandersetzung gewünscht, dass Kräfteverhältnis war doch sehr enttäuschend.

Die Folge sollte schockieren und das tut sie bei vielen wohl auch. Habe schon viele sehr positive Kritiken vernommen, aber ich finde es erschreckend wie alle diesen extrem gekünstelten Storyablauf einfach so schlucken. Da steuert man wie bei Folge 3 wirklich jahrelang auf die Auseinandersetzung zu und dann ist die Auflösung so extrem billig. Also wenn im Finale nächste Woche, nicht noch zig Lieblinge überraschend draufgehen, haben sie einfach die fanfreundlichste Lösung überhaupt verfilmt.

Daher bin ich doch eher enttäuscht. Endlich zum Abschluss Actionenszenen bei guter Beleuchtung, aber musste der Preis in der Geschichte so hoch sein?

7/10 Punkten
 
Es hat wohl niemand...

...Jon erzählt, das man manchmal einfach seinen Mann ‚stehen‘ muss 😏.

Nein aber mal im ernst... grausige Folge. Inszenierung top (Ist schon cool anzusehen wie der Drache da so alles abfackelt) aber vom Storytelling her einfach nur flop wie leider der überwiegende Teil der 8ten Staffel bisher. Es macht mich echt wütend und traurig gleichzeitig was sie aus Danys Arc gemacht haben in der Staffel. Gar nicht so sehr das warum, sondern vor allem das wie. Da ist die Schlacht schon längst gewonnen, alle ergeben sich, die Glocken läuten und wie vom Blitz getroffen entscheidet sie sich plötzlich komplett berserk zu gehen und alles und jeden abzufackeln was völlig gegen ihren Charakter geht. (mann erinnert sich, glaub in staffel 2 oder 3 hat sie noch ihre drachen eingesperrt weil sie ein kind getötet haben und hier fackelt sie zig kinder ab)

Dann die Sache mit Cercei... 7 Staffeln lang wird sie als grosse Antagonistin wie der Nachtkönig aufgebauscht um dann ähnlich wie er sang und klangloser zu verrecken im Geröll. Wenn die jetzt nochmal nächste Folge auftaucht und es irgendwie überlebt haben sollte , lach ich mich echt nur noch schlapp.

Selbst der lang ersehnte Clegane Bowl war zwar ebenfalls ganz cool inszeniert aber irgendwo erinnerte er irgendwie mehr an eine schlechte Starwars Parodie mit dem wegfliegendem Helm, dem völlig entstelltem Gesicht, dem ‚Hey ich bins dein Brudaaaa‘ und dem widersetzen gegen den Imperator (aka Cercei).

Es wirkte halt wie alles in der Staffel bisher... völlig unüberlegt, völlig übereilt und völlig lieblos. Echt schade denn sowohl der Regisseur, der Komponist als auch die Schauspieler haben eine echt gute Arbeit abgeliefert.

Die letzte Folge habe ich inzwischen schon abgeschrieben, das Ende ist nun relativ vorhersehbar. Ausserdem war das was in der Preview gezeigt wurde schon wieder völliger Quatsch wenn man sich mal anschaut wieviele Truppen Dany plötzlich wieder zur Verfügung hat, könnte man meinen ihre Reihen füllen sich nach der langen Nacht wie von Zauberhand auf.
 
Es wird nicht besser..
Visuell ist das Gezeigte natürlich wieder überragend, aber bei der Geschichte und wie schnell Dinge abgehandelt werden, wird die Serie immer schlechter.
Tyrion musste wissen, was seine Handlungen bedeuten würden und hat dennoch Varys quasi zum Tode verurteilt.
Nach all den Geschehnissen, wie viel er ihm zu verdanken hat und auch sein Leben, stößt er ihm einen Dolch in den Rücken.
Und er muss die Anzeichen bei Dany die ganze Zeit über gesehen haben.
Noch halbwegs plausibel (Varys hat bereits angekündigt, Dany töten zu wollen), dennoch erscheint es irgendwie nicht zu Tyrion zu passen.
Besonders da er auch seinen Bruder zur Flucht verhilft.

Arya will Cersei töten, dreht aber 2 Meter vorher um.
Auch irgendwie nicht so nachvollziehbar.
Warum der Hund seinen Bruder unbedingt töten will, will mir auch nicht einleuchten.
Um ihn zu befreien? Um ihn zu bestrafen?
Sah cool aus, aber wieder "lazy storytelling".
Immerhin hört der Mountain plötzlich weder auf Cersei noch auf Qyburn und töten den gar.
Und der Hund stürzt sich dann noch in den Tod, mit seinem Bruder.
Anstatt ihn nur zu treten..sähe nicht so cool aus und sein Storystrang wäre nicht komplett am Ende.

Jamie kommt zurück und trifft natürlich auf Euron (was ein Zufall) und tötet den.
Auch seine Geschichte muss ja zum Ende kommen.
Wie riesig der Zufall ist, ist aber ein wenig störend.
Auch wie Jamie gewinnt und den Dolchstoß überlebt.
Das Ende in den Katakomben erscheint auch zu einfach.
Wie auch schon beim Nachtkönig.
Und Ser Davos soll zwar Jamie schmuggeln, ist aber nicht dabei?

Wenig überzeugend zudem die goldene Kompanie.
Die waren ja nach dem ersten Angriff platt und der Anführer ein Feigling.
Fraglich zudem, wie so viele Unbefleckte und Dothraki überleben konnten, wenn es am Ende der Schlacht um Winterfell nicht danach aussah.

Auch der "Kampf" von Dany gegen dutzende von Schiffen und weiteren Scorpions auf den Mauern ist ein Witz gewesen.
Da hätte sie am Ende der letzten Folge schon loslegen können und die Kämpfe der letzten Folgen werden so zunehmend "unglaubwürdiger" und schlechter.
Wie sie dann komplett riot geht und einfach alles tötet und sowohl die Unbefleckten als auch die Soldaten des Nordens mitmachen und teils auch Frauen und Kinder töteten, war einfach viel zu viel.
Ja, Dany ist nun die Mad Queen und wird wohl noch getötet werden, währen Jon auf dem Thron landet.
Aber bitte, nur weil ihre Freundin getötet wurde?
Sonst hat Cersei afaik nichts gemacht (klar, hat keine Armee geschickt..).

Einzig Jon blieb irgendwie "in Character" und hat wohl realisiert, wie verrückt Dany geworden ist.
Hat aber recht lange für benötigt..
 
Top