onpsx.de NewsArtikelSpieleFilmeCommunity  
Forum Gruppen  Chat           Team  Podcast  Impressum  Datenschutzerklärung 
     
Zurück   onpsx Forum > Andere Systeme > Retro-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.01.2008, 16:36   #1
America`s Most Wanted
Arinori Akamatsu
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 8.637
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
Standard Nintendo 64

Willkommen zu meinem nunmer vierten Thread im Retro-Forum von OnPSX.de, dieses mal wende ich mich nach dem Sega Saturn und dem Sega Mega Drive wieder meiner Lieblingsfirma zu: Nintendo. Und dabei ihrer Konsole, die wohl die Branche direkt und indirekt fast so stark beeinflusste wie ihre erste Heimkonsole, dem NES. Aber um den 8Biter geht es nicht, nein, es geht um ihre erste 3D-Heimkonsole, dem Nintendo 64.



Die Vorgeschichte

Die Welt der Videospiele war ab 1994 in einem Umbruch, es zeichnete sich immer mehr ab, das 3D die nächste Generation bestimmen würde, auch wenn Sega ihrem Saturn ursprünglich als ultimative 2D-Konsole geplant hatte [siehe dazu hier]. Aber auch eine andere Veränderung zeichnete sich ab, die der Datenträger. Die Ablösung der Module durch CD`s bahnte sich an.

Doch zunächst müssen wir weiter zurück in die Vergangenheit, zum Ende der 80er Jahre. Nintendo hatte schon damals Pläne für eine CD-Erweiterung für ihr Super Famicom, im Westen als Super Nintendo Entertainment System, kurz SNES oder Super Nintendo, bekannt. Also begann man mit Sony, die auch für den Soundchip des SNES verantwortlich waren, eine Zusammenarbeit ihres auf den Namen PlayStation Extended [PSX] getauften Projektes. Hiroshi Yamauchi, der Präsident von Nintendo, erkannte zu spät das die Bedingungen für die Entwicklung dieser Erweiterung nicht gerade zu seinem bzw. Nintendos Vorteil waren, mit anderen Worten: Man gab Sony zu viel freie Hand zum Geld verdienen wärend man selbst weniger verdienen würde.

Auf der CES 1991 schließlich kam der große Knall, statt der Enthüllung des Gerätes kündigte Nintendo eine Partnerschaft mit Philips an, um eine CD-Erweiterung zu entwickeln. Sony, sichtlich brüskiert, hatte nun eine Rechnung zu begleichen. Statt das PlayStation Extended-Projekt aufzugeben entwickelte man nun eine eigenständige Konsole, die unter den Namen PlayStation [das Kürzel PSX wurde beibehalten] weltberühmt wurde und die Videospielwelt mehr als nur verändern sollte. Doch zurück zu Nintendo.

Die Konsole

Erschienen ist das Nintendo 64 mit einiger Verspätung im Juni 1996 in Japan, im September 1996 in Amerika und im März 1997 in Europa, mit Ausnahme von Frankreich, wo es erst im September 1997 erschienen ist.

Das Nintendo 64 stellte eine Zusammenarbeit von Nintendo, Silicon Graphics und MIPS da. Als Projektnamen verwendete Nintendo "Project Reality", nicht zu verwechseln mit "Project Virtual Reality", welches für den Virtual Boy verwendet wurde. 1994 wurde der Name "Nintendo Ultra 64" für den Westen enthüllt. Zwei Arcade-Spiele, Killer Instinct von Rare und Cruis`n USA von Midway, sollten schon damals auf der Ultra 64-Hardware laufen [Ultra 64-Logo von Cruis`n USA, Link], Tatsache aber ist, das diese Hardware sich von der späteren Nintendo 64-Hardware stark unterschied, so gab es bspw. eine Festplatte. Nur einen Monat vor dem Japan-Release änderte Nintendo den Namen offiziell in Nintendo 64, da das Wort "Ultra" schon von Konami für ihre Ultra Games-Division in Amerika verwendet wurde.

Eine absolute Neuheit, sowohl im Design als auch in den Möglichkeiten, stellte der Controller da. Drei Griffe für nur zwei Hände. Daneben gab es an der Unterseite erstmals die Möglichkeit, Zusatzperipherie einzustecken. Zunächst nur für MemoyCards gedacht kamen später noch das RumblePac und das TransferPac von Nintendo hinzu. Doch die absolute Neuheit fand sich auf dem mittleren Griff, der Analog-Stick. Eine Überarbeitung des aus den 80er-Jahren bekannten Joysticks, statt für die gesamte Hand wesentlich kleiner und für den Daumen gedacht, ermöglichte er vollkommen neue neue Spielerfahrungen.

In Sachen Programierbarkeit war das Nintendo 64 die Mitte zwischen der PlayStation und dem Saturn. Nicht so leicht wie für die PlayStation, aber auch nicht so schwer wie für den Saturn. Dennoch sollte auch diese Eigenschaft der Konsole Probleme mitsich bringen. Jedoch nicht so große Probleme wie das, was gemeinhin als größter Fehler des Nintendo 64 gehandelt wird: Die Module. Nintendo entschied sich anders als Sony und Sega nicht für ein CD-basierendes Speichermedium, sondern hielt an Modulen fest. Aus heutiger Sicht unverständlich, aber aus damaliger Sicht von Nintendo die richtige [und auch nachvollziehbare] Entscheidung. Mit Modulen war man vertraut, die Experimente mit CD-Medien dagegen waren Fehlschläge. Man hatte sowohl die Kunden als auch die Entwickler falsch eingeschätzt, und nicht gedacht das die Entwickler die Probelmatik der wesentlich leichteren Raubkopien und die Spieler die Problematik der Ladezeiten und leichteren Störanfälligkeit [bspw. durch Kratzer] so einfach hinnehmen würden.

Ich persönlich bin der Ansicht das die Module gar nicht einen so großen Einfluss auf die Entwicklung des Nintendo 64 genommen haben wie man animmt. Die viel größeren Fehler machte Nintendo in anderen Bereichen. Wäre das Nintendo 64 max. ein Jahr nach der PlayStation erschienen, mit dem selben Launchspieleangebot, und hätte Nintendo bei den 3rd`s viel eher mit Süßholzraspeln angefangen, meiner Meinung nach hätte Sony keinen Marktführer gestellt. Doch das sind nur Spekulationen. Zurück zu den Fakten.

Die Launchprobleme

Die Verschiebung des Launches ist vorallem auf eines zurückzuführen: Super Mario 64. Das erste 3D-JnR des bekannten Klempners sollte den Unterschied zwischen dem Nintendo 64 und der PlayStation und dem Saturn zeigen, weswegen Nintendo bzw. EAD alle Kräfte darauf richtete. Die Entwicklungsarbeiten waren ein extremer Kraftakt, tagelanges durcharbeiten ohne Schlaf bzw. schlafen im Büro waren keine Seltenheit und es ging sogar so weit, das sich die Ehefrauen der Entwickler bei Nintendo beschwerten. Die Verschiebung des Launches war nur die logische Konsequenz dessen, da Super Mario 64 zum ursprünglichen Termin nicht fertig werden konnte. Miyamoto rechtefrtigte sich vor den Spielern und auch vor Yamauchi damit, das ein verschobenes und unfertiges Spiel vieleicht gut wird, ein schlechtes und unfertig veröffentliches Spiel aber immer schlecht und unfertig bleibt. Ursprünglich wollte Miyamoto noch eine weitere Verschiebung, doch diesmal stellte sich Yamauchi und die restliche Chefetage quer, noch später als Juni 1996 wollte und konnte man einfach nicht mehr launchen. Zum Schluss wurden Dinge entweder direkt ins Spiel integriert oder ganz verworfen, wie bspw. Yoshi, der ursprünglich wieder für seine Rolle als Reittier gedacht worden war.

Letzendlich aber wurde der Launch für Nintendo ein Erfolg, die Konsole verkaufte sich gut, und Super Mario 64, das zusammen mit Pilotwings 64 und einem Puzzle-Spiel von Seta [Japan-Exclusiv] das Launch-LineUp stellte, bekam Lob ohne Ende und war die Messlatte für zukünftige 3D-Spiele.

Die erste Zeit

Der Launch war gut, doch was kam danach? Nichts? Fast richtig, fast nichts. Die Software-Unterstützung war mager bis mies, Nintendo selbst verschob seine großen Projekte wie Lylat Wars und The Legend of Zelda - Ocarina of Time imnmer wieder, die 3rd`s reichten wenig selbst nach. Turok gab es in Europa noch zum Launch neben Super Mario 64 und Pilotwings 64, wobei das Spiel in Deutschland zensiert wurde und aus den Dinosauriern Roboter wurden. Bei Turok ergab sich auch ein logistisches Problem von Nintendo. Das Spiel benötigte um zu Speichern eine MemoryCard. Eigentlich nicht das Problem, wenn Nintendo mal welche zum Launch geliefert hätte. Doch sie kamen erst Monate später in den Läden an. Ein weiteres Negativ-Highlight in der ersten Zeit des Nintendo 64 in Europa stellte FIFA 64 von EA da. Es ist wohl das schlechteste FIFA das es je gab, und dies wusste auch EA. Also was macht man? Das Spiel verschieben? Nein, man ist ja nicht Nintendo. Stattdessen wurde das Spiel wortwörtlich über Nacht, ohne Testversionen zu verschicken, in die Ladenregale gestellt. Doch es gab auch positives im Jahre 1997, Mario Kart 64, Lylat Wars [mit dem innovativen RumblePac], Extreme G, Wave Race 64, International Superstar Soccer 64, Top Gear Rally, Blast Corps, WCW/nWo World Tour und 007 GoldenEye stellten wohl die Schwergewichte da.

Der zweite Konsolenkrieg

Diesmal hieß der Konkurrent nicht Sega, sondern Sony. Sega hatte sich mit dem Saturn schneller ins Aus geschossen als man dachte, aber Sony war anders. Zwar war Nintendos Marketing auf dem selben Niveau wie beim SNES [mit anderen Worten: gut], aber Sonys war besser, meilenweit besser. Als die Technowelle bspw. über Europa rollte stellte Sony PlayStations mit dem SciFi-Racer WipEout in Clubs auf. Daneben schaltete Sony Werbung zu Zeiten, wo noch nie jemand zuvor Videospielwerbung zeigte. Das Ergebniss ist bekannt, es wurden neue Zielgruppen erschlossen, die dem "coolen" Sony folgten. Anders als beim Kampf zwischen Nintendo und Sega auf dem amerikanischen Markt eine Generation zuvor war an dem wieder aufkommenden "Kiddy-Image" das Nintendo anhaftete nicht etwa die Zensur von Nintendo schuld, sondern einfach ihre nicht vorhandene Werbung. Gerade beim Nintendo 64 ließ Nintendo die 2nd`s und 3rd`s walten, u.a. mit Mortal Kombat, Nightmare Creatures, BioFreaks, Killer Instinct, 007 GoldenEye, etc. Aber das alles nützt nichts wenn dafür nicht genug Werbung geschaltet wird.
Zudem machte Nintendo auch diesmal Fehler bei den 3rd`s, sie vergaben Lizenzen für Nintendo 64-Spiele nur zögerlich, wärend Sony die 3rd`s auf ihr "3rd-Paradies" lockte. Dort gab es kaum Bedingungen, günstigere Entwicklungskosten und zudem keinen Softwaregegner Namens Nintendo.

Einen weiteren Punkt stellt Squaresoft da. Mit Nintendo schon seit Final Fantasy IV und Super Mario RPG immer wieder im Streit verhandelte man im Geheimen schon bei der Entwicklung von Final Fantasy VI mit Sony. Hier boten sich neue Möglichkeiten und Märkte [Europa!], so das man sich diese Chance bei den Mannen um Hironobu Sakaguchi nicht entgehen lassen wollte. Als Nintendo dies erfuhr war es endgültig aus zwischen Nintendo und Square, Yamauchi wollte diese "Verräter" nicht mehr haben. Ein schwerwiegender Fehler. Entgegen vielen Behauptungen gab es aber niemals Pläne für ein Nintendo 64-Final Fantasy, die Bilder die dafür immer gebracht werden sind Grafikdemos um zu zeigen was das Nintendo 64 kann, mit einer Planung oder gar Entwicklung wurde nie begonnen. Final Fantasy VII entstand von Beginn an für die PlayStation. Und Sony zeigte sein Können und startete eine riesige Marketing-Kampagne die dazu führte, das Final Fantasy VII bis heute der erfolgreichste Teil der Serie ist. Damit war letzendlich dann alles für Nintendo verloren, der einstige Marktführer konnte nur noch Schadensbegrenzung tun und versuchen, so viele Konsolen wie möglich an den Kunden zu bringen.

Die Softwareunterstützung

Das Jahr 1998 war ähnlich wie das Jahr 1997 in Sachen Software, Banjo-Kazooie, F-Zero X, 1080° Snowboarding, F1 World Grand Prix, Gex: Enter the Gecko, International Superstar Soccer 98, WcW/nWo Revenge Turok 2: Seeds of Evil sind wohl hier als erstes zu nennen. Doch am Ende des Jahres kam die große Hoffnung und Revolution: The Legend of Zelda - Ocarina of Time. Nach langer langer Wartezeit war es endlich da, die 3D-Stunde der großen Serie. Man hatte in den Jahren 1997 und 1998 fast den Eindruck, die ganze Nintendowelt wartete nur auf dieses Spiel, etwas was sich vieleicht auch damit erklären lässt, das Final Fantasy VII als Hauptgrund dafür genannt wurde, wieso Sony an Nintendo vorbei zog. Nun dachten wohl viele, das ein ähnlich episches Spiel diese Stellung wenigstens etwas berichtigen würde. Eine, wie sich im Nachhinein rausstellte, falsche Einschätzung. Dennoch war der Erfolg von Ocarina of Time unglaublich. Unzählige Preise, Höchstwertungen und sogar einem Eintrag ins Guinnes Buch der Rekorde wurden ihm zuteil. Es ist bis heute auch das meistverkaufteste Zelda und das bestbewertetste Spiel aller Zeiten. Ab dem Jahr 1999 besserte sich auch die Softwareversorgung etwas, FIFA 99, Star Wars: Rogue Sqaudron, Perfect Dark, Super Smash Bros., Mario Party, Resident Evil 2, F1 World Grand Prix 2, Rayman 2: The Great Escape, Star Wars: Episode 1 Racer, Mario Golf, Mario Tennis, Donkey Kong 64, The Legend of Zelda - Majora`s Mask, Jet Force Gemini, Command & Conquer 64, Tony Hawk`s Skateboarding, Paper Mario, etc. Doch es ist natürlich bekannt das das Nintendo 64 niemals an den Softwareoutput der PlayStation kam, die mehr und mehr davon zog. Von den 3rd`s gab es auf dem Nintendo 64 kaum etwas zu sehen, nur wenige große Projekte wie Rayman 2, Tony Hawk oder Resident Evil 2 finden sich. Stattdessen festigte Nintendo seinen Ruf als grandioser Softwareentwickler, bekam daneben aber starke Konkurrenz durch Rare. Die Beziehungen zwischen Nintendo und Rare verschlechterten sich im Laufe der Nintendo 64-Zeit, nur wiederwillig publishte Nintendo 007 GoldenEye, Perfect Dark und weitere Spiele wurden teilweise von Rare selber vertrieben, wärend Conker`s Bad Fur Day den absoluten Höhepunkt darstellte. Von den Kritikern und Fans geliebt, wollte Nintendo dieses Spiel nicht haben und weigerte sich, Publisher zu sein. Doch Rare fand einen anderen, THQ, doch die bezahlten dafür mit einem hohen Preis. Sie bekamen Repressalien von Nintendo und aus diesem Grund war das Spiel auch eines der teuersten überhaupt.

Als im Jahr 2000 auch Nintendo seinen Konsolen-Nachfolger GameCube öffentlich zeigte war die Softwareunterstützung schon wieder schwächer und wurde nun ganz allmählich komplett eingestellt.

Die Spiele

Auch wenn das Nintendo 64 eine sehr geringe Softwareunterstützung hatte, so hatte es doch eine dafür hohe Zahl an Hits und Kultspielen. Allerdings begann auf dem Nintendo 64 auch das, was Nintendo heute allzu gerne vorgeworfen wird: Ausschlachten von Serien. Hier starteten Mario Party, Mario Golf, Paper Mario, Mario Tennis und Smash Bros. Eine Entwicklung die sicherlich nicht jeder befürwortet, obwohl es alles sehr gute Spiele sind.

Alles in allem bleibt das Nintendo 64 als denkwürdige Konsole in Erinnerung, die man sicherlich als Konsolero in seiner Sammlung haben sollte.


Meine persönliche Nintendo 64-Geschichte kann man hier nachlesen. Danke für das Interesse.
America`s Most Wanted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2008, 16:48   #2
crack-king
Administrator
 
Benutzerbild von crack-king
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Pusemuckel
Beiträge: 41.283
Danke vergeben: 3.696
Danke erhalten: 3.703
PS4 PSVR VITA SWITCH PC AND
Standard

Eine schöne Zusammenfassung, auch wenn ich nicht immer zustimmen kann, aber nun gut.

Mario 64 war mein allererstes Spiel überhaupt, davor hatte ich keinerlei Erfahrung mit Videospielen. Man war das ein schönes Gefühl und ich hab mit dem Spiel sicherlich Monate verbracht Und dann bekam ich Mario Kart 64 und die party konnte losgehen, mit Freunden war es auch schon im Kindesalter ein echter Renner. Dann hatte ich auch noch Banjo Kazooie ein schönes Spiel, was mir aber damals manchmal etwas schwer vorkam. Dann hatte ich noch was anderes, aber das war total mist. kann mich nichtmal mehr an den Namen erinnern. Man hat mit einer grünhaarigen Frau in einem Anzug gegen komische Kerlchen gekämpft, die ähnlich aussahen wie die bombenkerle aus Mario. War ein Sidescroller. Mehr Spiele hatte ich leider nicht, denn dann kam die PS ins Haus und der N64 verstaubte nur in der Ecke. Die PS war einfach grandios, die Spiele darauf waren unglaublich. GT, FF und wie sie alle heißen, aber hier gehts ja um das N64
crack-king ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2008, 19:12   #3
Akurra
Eroberer
 
Registriert seit: 21.07.2006
Beiträge: 65
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
Standard

Guter Bericht. Nunja ich kann nicht mit allem übereinstimmen aber das N64 war schon eine super Konsole. Das Turok Memory Card Fiasko war schon ziemlich peinlich und die Verweigerung Rare Spiele zu unterstützen eine bodenlose Frechheit.

Es gab schon ziemlich viele Software Hits aber man muss auch den Lebenszyklus des N64 betrachten und schauen wieviel Hits es ind er Zeitspanne letztendlich gab(nicht viele!).

Achja, ich habe damals Mario Party für 199,99 DM gesehen, welches das teuerste Spiel ist das ich jemals betrachten konnte.

Ich wusste gar nicht das die Entwicklung von Mario64 ein solcher Kraftakt war und das Miyamoto noch Yoshi als Reittier haben wollte.

Was ich ziemlich schade finde ist, das Nintendo den Europäischen Markt ziemlich vernachlässigt (wo war das 64-DD?). Achja, man konnte mit dem SNES damals sogar im Internet zocken!!!

Wir haben davon nichtmal träumen können.

Ich wünsche mir eine Gleichberechtigung des japanischen und deutschen/europäischen Marktes. Ich weiß, es wird nie passieren, aber man kann ja mal träumen
Akurra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2008, 19:27   #4
America`s Most Wanted
Arinori Akamatsu
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 8.637
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
Standard

Zitat:
Original von Akurra
[...] aber man muss auch den Lebenszyklus des N64 betrachten und schauen wieviel Hits es ind er Zeitspanne letztendlich gab(nicht viele!).
Die Zeitspanne für Europa ist von Anfang 1997 bis Anfang 2002, also fünf Jahre, und dafür ist die Anzahl schon beachtlich. Wenn man noch bedenkt das schon ab spätestens Ende 2000 alles vorbei war [der GameCube launchte Ende 2001] und die Unterstützung durch die 3rd`s kaum vorhanden war sogar noch mehr.

Zitat:
Achja, ich habe damals Mario Party für 199,99 DM gesehen, welches das teuerste Spiel ist das ich jemals betrachten konnte.
Das war defenitiv kein Preis den Nintendo machte. Das 64DD braucht einen nicht interessieren, nur acht Spiele gab es afaik, und davon mehrere Mario Artists.
America`s Most Wanted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2008, 20:02   #5
Akurra
Eroberer
 
Registriert seit: 21.07.2006
Beiträge: 65
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
Standard

Ich finde dass das die falsche Einstellung ist. Wieso sollte das DD keinen interessieren?mich zum damaligen Zeitpunkt schon!

Hab mich immer gefragt wieso der 64 so ne Öffnung an der Unterseite hatte.

Na klar, es gab nicht viele Spiele und man musste sich nochmal die DD Module zu den jeweiligen Games kaufen (soweit ich weiß) aber das Potential war schon gewaltig. Kaum konnten wir unsere Potagonisten in 3D bewegen und zack...war Internetgaming schon möglich.

DD hätte mehr Unterstützung benötigt aber mit so einer Underground PR und die Unmöglichkeit an son' Ding kommen, wurde das Schicksal schon besiegelt.

Waren noch schöne Zeiten bevor dieser Non-Game Wahn auf uns zu gestürmt kam.
Akurra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2008, 20:11   #6
America`s Most Wanted
Arinori Akamatsu
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 8.637
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
Standard

Zitat:
Original von Akurra
DD hätte mehr Unterstützung benötigt aber mit so einer Underground PR und die Unmöglichkeit an son' Ding kommen, wurde das Schicksal schon besiegelt.
Das war weit weniger das Problem des 64DD als viel mehr die ewigen Verschiebungen und die schwache Softwareuntersützung der Hersteller allgemein. Mal ehrlich, hättest du dir eine Zusatzperipherie gekauft die schlechter unterstützt worden wäre als das Sega Mega CD? Zu einem recht hohen Preis? Und auch wenn das Potential gewaltig war, die Umsetzung dieser Ideen war mies und schwach, zudem hatte das 64DD als Hardwarereweiterung schon von vornerein schlechte Karten. Nenne mir eine die erfolgreich geworden ist. Das 64DD war eh mehr ein Experiment von Nintendo das sie von Anfang an nur halbherzig unterstützt haben.

Ich selbst war Anfang 1997 ebenfalls vom 64DD bzw. seinen Möglichkeiten angetan, aber aus heutiger Sicht kann ich sagen, das es eine sinnlose Anschaffung ist und auch gewesen wäre, dazu waren die Vorzeichen viel zu schlecht, imo. Btw. haben auch andere Konsolen Öffnungen [die nicht genutzt werden] an der Unterseite, ist nun nichts was das Nintendo 64 exclusiv für sich beanspruchen könnte.
America`s Most Wanted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2008, 20:19   #7
Akurra
Eroberer
 
Registriert seit: 21.07.2006
Beiträge: 65
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
Standard

Zitat:
Original von America`s Most Wanted
Zitat:
Original von Akurra
DD hätte mehr Unterstützung benötigt aber mit so einer Underground PR und die Unmöglichkeit an son' Ding kommen, wurde das Schicksal schon besiegelt.
Das war weit weniger das Problem des 64DD als viel mehr die ewigen Verschiebungenund die schwache Softwareuntersützung der Hersteller allgemein. Mal ehrlich, hättest du dir eine Zusatzperipherie gekauft die schlechter unterstützt worden wäre als das Sega Mega CD? Und auch wenn das Potential gewaltig war, die Umsetzung dieser Ideen war mies und schwach, zudem hätte das 64DD als Hardwarereweiterung schon von vornerein schlechte Karten. Nenne mir eine die erfolgreich geworden ist. Das 64DD war eh mehr ein Experiment von Nintendo das sie von Anfang an nur halbherzig unterstützt haben.
Ja natürlich. Im Endeffekt spricht eigentlich nichts für die DD. Es war einfach nur Nett mit anzusehen wie man zum Beispiel F-Zero online zocken konnte zu einer Zeit...wo der Gamer nichtmal ansatzweise die Vorstellung davon hatte (zumindest die eurpäischen Gamer) ob sowas überhaupt möglich ist.


Ich denke mal vom finanziellen Aspekt her wollte Nintendo nicht noch weiter ins Grab fallen, hätten sie DD auch außerhalb Japan und der USA (die 2 waren es, oder?) veröffentlicht.

Es spricht momentan der Nostalgiger aus mir heraus
Akurra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2008, 20:35   #8
America`s Most Wanted
Arinori Akamatsu
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 8.637
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
Standard

Zitat:
Original von Akurra
Ich denke mal vom finanziellen Aspekt her wollte Nintendo nicht noch weiter ins Grab fallen, hätten sie DD auch außerhalb Japan und der USA (die 2 waren es, oder?) veröffentlicht.
In was für ein Grab? Und das 64DD erschien nur in Japan, der Virtual Boy erschien in Japan und Amerika.
America`s Most Wanted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2008, 20:41   #9
Akurra
Eroberer
 
Registriert seit: 21.07.2006
Beiträge: 65
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
Standard

Zitat:
Original von America`s Most Wanted
Zitat:
Original von Akurra
Ich denke mal vom finanziellen Aspekt her wollte Nintendo nicht noch weiter ins Grab fallen, hätten sie DD auch außerhalb Japan und der USA (die 2 waren es, oder?) veröffentlicht.
In was für ein Grab? Und das 64DD erschien nur in Japan, der Virtual Boy erschien in Japan und Amerika.
Es war doch recht knapp für Nintendo in der damaligen Konsolengeneration. Grab war schon ziemlich zutreffend für damalige Verhältnisse...doch wer hätte gedacht das N die Kurve kriegt.
Akurra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 08:26   #10
Revolver Ocelot
Forenprofi
 
Benutzerbild von Revolver Ocelot
 
Registriert seit: 09.04.2006
Ort: Klagenfurt-Österreich
PSN Name: wesker85
Spielt gerade: Last of Us Remastered, White Day
Beiträge: 8.143
Danke vergeben: 45
Danke erhalten: 56
PS1 PS2 PS3 PS4 PSP 360 XB1 WII SWITCH NDS 3DS PC iPhone
Revolver Ocelot eine Nachricht über ICQ schicken Revolver Ocelot eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ja das N64 ist schon eine Super Konsole gewesen, nur leider hat es zu wenig Spielsupport bekommen, den das Teil hatte echt Pontial. Ich zocke immer noch gern die "Klassiker" Super Mario 64, Mario Cart, Goldenye und perfect Dark.
Revolver Ocelot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 08:40   #11
Andy
B-MO!
 
Benutzerbild von Andy
 
Registriert seit: 20.10.2006
Ort: Wien
PSN Name: Andy1985
Beiträge: 13.103
Danke vergeben: 150
Danke erhalten: 323
PS1 PS2 PS3 PS4 PSP VITA NDS PC AND
Standard

Der gute alt N64. Er war schuld, das ich SONY-Fanboy bin.
Aus akuter Geldknappheit und meiner Jungenjahren hat sich mein Cousin den 64er gekauft und ich die PS1. So konnten wir gegenseitig alles abdecken.
War eine klasse Konsole, allein schon wegen Zelda: OoT, GoldenEye und Mariokart. Aber je älter das man wird, so uninteressanter ist der 64er für mich geworden. Mario war zwar klasse, aber Crash hat eine Bazzoka :P.
Das spielen auf den 64er wurde immer seltener und als mein Cousin auch eine PS1 bekam, war für mich die 64er Ära vorrüber. Zelda: MM hab ich noch etwas gespielt, aber der Zauber war vorbei.

Das nächste Nintendogerät das mich fesseln sollte ist der DS.
__________________

Andy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 16:32   #12
America`s Most Wanted
Arinori Akamatsu
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 8.637
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
Standard

Zitat:
Original von Akurra
Es war doch recht knapp für Nintendo in der damaligen Konsolengeneration. Grab war schon ziemlich zutreffend für damalige Verhältnisse...doch wer hätte gedacht das N die Kurve kriegt.
Nintendo war noch nie in einem finanziellen Grab oder auch nur in der Nähe davon. Nintendo hat in seiner gesamten Geschichte bisher nur in einem einzigen Quartal mal Verlust statt Gewinn gemacht, und das war afaik 2004, und das wegen der Entwicklung vom Nintendo DS und von Wii. Auch mit dem Nintendo 64 hat Nintendo Geld verdient, sie wissen wie man das macht. Das 64DD, das war ein finanzielles Grab, machte im Umsatz von Nintendo aber vieleicht max. 5% aus.
America`s Most Wanted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 17:24   #13
Unbekannt
Guest
 
Beiträge: n/a
Standard

...
  Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 19:41   #14
Ashe
Der Unglaubliche
 
Benutzerbild von Ashe
 
Registriert seit: 09.03.2007
Beiträge: 17.353
Danke vergeben: 329
Danke erhalten: 175
PS2 PS3 PS4 VITA WIIU 3DS PC
Standard

Hmm, 97/98 fand ich den Softwaresupport auch ganz gut, 99/00 find ich aber konnte man das Niveau nicht mehr halten, von Nintendos 1st Parties nicht und von 3rd kam wenig. Highlights sind mMn nach Ocarina of Time, F-Zero 64, Paper Mario RPG, 1080°, natülrich GE und PD und Rares (bisher ) bestes Spiel Blast Corps, und nicht zu vergessen der Puzzleknüller Tetrisphere und deren etwas schwächerer "Nachfolger" The New Tetris. Der Controller ist auch ziemlich geil, bs auf den Part mit dem Analogstick :/


Zitat:
Original von America's Most Wanted
Nintendo war noch nie in einem finanziellen Grab oder auch nur in der Nähe davon.
Dank Pokemon . Die Viecher kamen grade rechtzeitig um den GB noch mal ordentlich zu pushen. Auf dem N64 waren die Pokemons aber eigentlich nur in Japan "wichtig".
Ashe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 20:00   #15
America`s Most Wanted
Arinori Akamatsu
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 8.637
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
Standard

Auch ohne Pokémon. Nintendo verdiente durch den GameBoy alleine schon genug, auch das Nintendo 64 war kein finanzieller Misserfolg. Jede Nintendoheimkonsole und fast jeder Nintendohandheld hat Nintendo bisher Geld gebracht. Dazu verdienen sie auch noch an der Software. Pokémon hat die Gewinnsumme nur noch mehr erweitert [btw. sind die Pokémon-Spiele auf keiner Heimkonsole bisher wirklich "wichtig" gewesen]...
America`s Most Wanted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 21:43   #16
AkiraVale
„ich kam, ich sah, ich verwarnte"
 
Benutzerbild von AkiraVale
 
Registriert seit: 22.01.2007
Ort: Hamburg
PSN Name: ValeValentine
Beiträge: 2.401
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
AkiraVale eine Nachricht über ICQ schicken AkiraVale eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Das n64 war schon eine tolle Konsole. War der einzige der nen N64 hatte, alle anderen die PS1. Lylat Wars war für mich das Beste Spiel. Allgemein hab ich die ganzen n64 Spiele ohne ende gespielt, Mario Kart zB ohne ende scheiße gebaut im 4 Spieler Modus...waren schöne Zeiten.^^

@Final Fantasy 7

Es gab wirklich kein FF7, jedoch war die techdemo von SE dazu da um die richtung der Serie zu zeigen, nicht um zu zeigen was das N64 kann.
__________________
AkiraVale ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2008, 10:11   #17
America`s Most Wanted
Arinori Akamatsu
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 8.637
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
Standard

Zitat:
Original von AkiraVale
[...], jedoch war die techdemo von SE dazu da um die richtung der Serie zu zeigen, [...]
Dann aber nur die grafische, da man Charas aus Final Fantasy VI dafür nahm, und Final Fantasy VII sich doch stilistisch deutlich von Final Fantasy VI entfernt.
America`s Most Wanted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2008, 13:36   #18
AkiraVale
„ich kam, ich sah, ich verwarnte"
 
Benutzerbild von AkiraVale
 
Registriert seit: 22.01.2007
Ort: Hamburg
PSN Name: ValeValentine
Beiträge: 2.401
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 0
AkiraVale eine Nachricht über ICQ schicken AkiraVale eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Zitat:
Wie allgemein bekannt sein dürfte, produzierte Squaresoft bis 1995 exklusiv für Nintendo Konsolen und somit waren auch alle "echten" Final Fantasys bis Teil 6 auf NES und SNES erschienen. In der Fachwelt erwartete man nach der Ankündigung des "Ultra 64" - später umbenannt in "Nintendo 64" - eine Fortsetzung der Serie als "Final Fantasy 64" (oder auch Final Fantasy VII). Wie ebenfalls bekannt sein dürfte, kam alles ganz anders. 1996 brach Squaresoft mit Nintendo und verkündete, Final Fantasy VII nur für die PlayStation herauszubringen. Final Fantasy 64 wäre damit endgültig gestorben - wenn es überhaupt jemals ein Final Fantasy 64 gab. Hat Squaresoft überhaupt jemals an einem Final Fantasy für das Nintendo 64 gearbeitet? Einige Zeitschriften veröffentlichten Bilder von dem verschollenen Final Fantasy für das N64, die für viel aufsehen sorgten. Heftig wurde darüber diskutiert, ob sie tatsächlich von einer N64-Version von Final Fantasy VII stammten.


Zitat:
Diese Frage kann man aber mit einem eindeutigen "Nein!" beantworten. Es handelt sich um die so genannte Siggraph-Demo (nach der CG-Veranstaltung), eine reine Grafik-Demonstration, welche auf Hochleistungsrechnern lief und auf keinem der damaligen Systeme, weder auf dem Nintendo 64 noch auf der PlayStation. Es sollte lediglich demonstrieren, wie Square sich die grafische Zukunft der Serie vorstellte. Bei den Figuren in der Demo handelt es sich übrigens um Celes, Locke und Shadow aus Final Fantasy VI!. Diese CG-Demonstration hat also im Prinzip nichts mit Final Fantasy VII zu tun, abgesehen davon, dass es – wie Produzent Sakaguchi sagte – zum "Samen" für die 3D-Grafik von Final Fantasy VII wurde.
Zitat:
Abschließend kann man sagen, dass niemals ein Final Fantasy 64 in der Entwicklung war. Die Arbeiten am siebten Teil der Serie wurden exklusiv für Sonys PlayStation aufgenommen. Final Fantasy 64 gehört ins Reich der Legenden und ist nichts weiter, als eines der unzähligen Gerüchte, die sich um Final Fantasy VII ranken.
Link

Ich denke aber schon, dass das N64 der Grafik ziemlich nahe gekommen wäre.
__________________
AkiraVale ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2008, 09:19   #19
Foaster
Da 'uman Search Engine
 
Benutzerbild von Foaster
 
Registriert seit: 20.01.2008
Ort: SZ
Beiträge: 996
Danke vergeben: 0
Danke erhalten: 2
PS2 PS3 360 NDS PC
Standard

hachja...*inerinnerungenschwelg*
das war schon toll damals...
Hab das Ultra 64 aus Japan ausgeliehen gekriegt^^
Damals war ich vielleicht 7 oder 8 und konnte grad so n paar brocken englisch, aber ich hab Mario 64 komplett auf japanisch durchgezockt xD
Da wirds mir immer wieder ganz warm ums Herz

Und ich Trottel hab mein N64 mit 25 Games verkauft um mir die PS2 leisten zu können...

Will zufällig wer seins los werden? Bin grad dabei ne Konsolensammlung aufzuziehen...
__________________
Ceterum censeo carthaginem esse delendam
Foaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2008, 18:21   #20
Ashe
Der Unglaubliche
 
Benutzerbild von Ashe
 
Registriert seit: 09.03.2007
Beiträge: 17.353
Danke vergeben: 329
Danke erhalten: 175
PS2 PS3 PS4 VITA WIIU 3DS PC
Standard

Zitat:
Original von Foaster
Und ich Trottel hab mein N64 mit 25 Games verkauft um mir die PS2 leisten zu können...
Guter 'Tausch' - aber Konsolen abgeben ist halt immer, na ja du weisst ja wie das ist :/
Ashe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:35 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2011, Jelsoft Enterprises Ltd.