Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.03.2018, 10:11   #39
AngelvsMadman
Exo-Pilot
 
Benutzerbild von AngelvsMadman
 
Registriert seit: 30.08.2008
Ort: Österreich
Spielt gerade: Horizon Zero Dawn
Beiträge: 30.243
Danke vergeben: 2.241
Danke erhalten: 2.987
PS2 PS3 PS4 PSVR PSP VITA 360 XB1 SWITCH NDS 3DS PC
Standard

Sicher, aber aktuell versucht man mit aktuellen politischen Themen die Serien aufzupeppen..was in meinen Augen nur mäßig gelingt im Gegensatz zu den Filmen (okay sagen wir Film, denn der "Frauen"-Film kam ja von Warner/DC).

Writing und 'Charaktere sind eigentlich okay, nur werden die Filme aktuell einfach in eine Richtung gedrängt die ich nicht ganz verstehe.
Warum weg von der Superhelden-Thematik? Ist Defenders so gefloppt, oder will sich Netflix von Disney/Marvel mehr distanzieren?

Das größte Problem damals (Scott Buck der Iron Fist so unerträglich machte) ist ja verschwunden und sonst störte eigentlich nur die auf zu viele Folgen ausgedehnte Handlung.

Ich würde sagen dass Jessica Jones Seas1, Luke Cage S1, Daredevil S2 und Defenders eigentlich okay waren. Klar der Glanz von Dare S1 war weg, aber die einzelnen Serien hatten Charme und einen eigenen "Geschmack".

Ich sehe davon nur mittlerweile nix mehr. Punisher war eigentlich eine in die Länge gezogene "Schusswaffen sind toll"-Werbung (wobei das die Serie ja wenn ich es richtig verstanden habe schon immer verbreitete) und das ist .... eine Origins-Story die NIEMAND wollte und die unsäglich lahm erzählt wird. Das hat Luke Cage in weniger Episoden besser hin bekommen und hatte JJ auch nicht notwendig nach Staffel 1....keine Ahnung was da hinter den Kulissen schief lief.
__________________

AngelvsMadman ist gerade online   Mit Zitat antworten