Internet per Kabel?

PSN-Name: chrizeliq
#1
hi,

weil ich bald in meine erste Wohnung ziehe, muss ich mir Gedanken machen welches Internet ich nehme. DSL geht dort anscheinend nur mit 3k her, aber es gibt Kabelanschluss und das soll sehr schnell sein.

Wer hier hat Internet ueber Kabel? Welchen Provider habt ihr? Wie sind eure Erfahrungen mit Internet ueber Kabel?

ciao
chrizel
 
PSN-Name: Elbareon
#2
Ich habe Internet über Kabel. Bin bei Kabel BW und habe zur Zeit eine 16.000er Leitung. Könnte auch kostenlos auf 25.000er hochrüsten, aber hab´s noch nicht gemacht, war irgendwie bisher zu faul anzurufen :ugly:
Wobei ich mit der 16.000er auch noch nie irgendwelche Engpässe hatte.

Meine Erfahrungen sind sehr gut, die Verfügbarkeit ist wesentlich höher als bei einem anderen rosa Provider wo wir (meine Eltern) früher waren und die Speed passt sowieso (Beispiel: Das letzte iOS 4.2 Update mit ca. 500 MB hat knapp 4 Minuten gebraucht zum downloaden). Einziger Nachteil, ich habe Internet, Telefon und Fernsehen über Kabel, sprich wenn das mal ausfällt, ist alles weg. War bisher aber noch nicht der Fall. Dafür ist de Kundenservice sehr gut, wenn man was hat bekommt man auch gleich Support, was aber wie gesagt bisher (bei mir) noch nicht der Fall war. Ich kann´s daher nur empfehlen.
 
PSN-Name: Backi-1970
Spielt gerade: heftigst an seiner Frau rum!
#3
Ich habe Unitymedia 32.000er und das fluppt einwandfrei. Dieses 3Play habe ich. Telefon TV und Internet aus der Antennendose.
 
#4
Ich bin auch bei Kabel BW mit DSL 32.000 und hatte bisher nur 2 Totalausfälle, also Telefon, TV und Internet ging gar nicht mehr, aber das war nach weniger als 30 Minuten wieder vorbei. Also bin sehr zufrieden damit.
 
PSN-Name: philterkaffee
Spielt gerade: RDR - Undead Nightmare, LBP2 Beta, BC2 - Vietnam
#5
Bei mir war es das gleiche. Die Telekom konnte nur 3.000 liefern (aber für 6.000 kassieren) und dann hat Unitymedia ausgebaut. Nun habe ich eine 64.000er Leitung und die läuft super!
 
Spielt gerade: Halo 4, Far Cry 3, Bioshock 2
#6
Grab mal diesen alten Thread aus.
Ziehe demnächst nach Erfurt und dort bietet mir Telecolumbus Internet 128 an. Hat jemand Erfahrungen mit dem Anbieter und wie sind mittlerweile die Erfahrungen mit Internet per Kabel? Daneben bietet mir die Telekom noch VDSL 25 an. Was wäre eher zu empfehlen?
 
PSN-Name: Steiner84
Spielt gerade: keine Rolle
#7
würde vermutlich eher VDSL nehmen. DSL hast du ne garantierte Bandbreite.
Kabel ist ein shared medium und die Klagen dass die Bandbreite abends und am WE teils ganz heftig einbricht sind überall zu finden.
Kommt hatl aber auch auf dein Nutzerverhalten und so weiter an.
 
Spielt gerade: Halo 4, Far Cry 3, Bioshock 2
#9
Thx für die schnelle Antwort,
kann die Brandbreite bei Kabel beliebig einbrechen oder kann man da auch so etwas wie ein Minimum nennen (ist für mich grad schwer vorstellbar, dass ich bei dem besten Angebot von Telecolumbus teilweise viel schlechter dastehe als bei VDSL). Da müsste ich aber wohl andere Mieter in dem Haus fragen, Telecolumbus wird da sicher keine Antwort geben können/wollen?
 
#10
würde vermutlich eher VDSL nehmen. DSL hast du ne garantierte Bandbreite.
Kabel ist ein shared medium und die Klagen dass die Bandbreite abends und am WE teils ganz heftig einbricht sind überall zu finden.
Kommt hatl aber auch auf dein Nutzerverhalten und so weiter an.
Meine Unitymedia 32k ging noch nie unter 28k runter :ugly: (und die reiz ich eh nur bei speedtests aus . . . )

Ist VDSL nicht shared? Ich denke her gerade über Telefonleitung ist alles shared, oder?
 
Zuletzt editiert:
PSN-Name: Shemsen
Spielt gerade: Twister mit deiner Schwester
#11
Habe mit meinem Unitymedia-Anschluss erhebliche Probleme. Hab ihn vor zwei Wochen bekommen. Seit einer Woche Komplettausfall. Ein neues Modem brachte keine Abhilfe. Nun kommt Anfang nächster Woche ein Techniker. Zum Glück bin ich ab heute Abend erstmal nicht da...
 
PSN-Name: Drouxor
Spielt gerade: mit den Zeigern seiner DigitalUhr
#12
Meine Unitymedia 32k ging noch nie unter 28k runter :ugly: (und die reiz ich eh nur bei speedtests aus . . . )

Ist VDSL nicht shared? Ich denke her gerade über Telefonleitung ist alles shared, oder?
vdsl ist insofern shared das dein downstream=upstream ist, das wars aber auch schon ;)



google doch einfach mal deinen anbieter bzw die mutter gesellschafft und guck in die foren was da die leute zu den verbindungsgeschwindigkeiten zu den stoß zeiten sagen.
bei vdsl hast du solche probleme zumindest nicht ... musst du selber wissen ob du viel runterlädst/hd streamest und dir latenzen wichtig sind, würd ich vielleicht lieber dsl nehmen. wenn du auf sowas scheissen kannst, bzw dich sowas nicht abfucked, du schicht arbeitest und sowieso nur bissel surfen, paar browser games und mal ne runde cod zockst, nimm das was für dich am günstigsten und preiswertesten ist!
 
PSN-Name: Steiner84
Spielt gerade: keine Rolle
#13
blackster:
naja, das kann man nciht pauschal sagen.
Da gibt es wohl teilweise heftige Schwankungen.
Habe schon von Leuten gelesen die 100mbit kabel haben und wenns ganz krass wurde auf 1mbit runterfielen..
Kann natürlich auch gut sein dass du bei dir davon kaum was merkst.
Je nach grad der Überbuchung ist das ziemlich verschieden.


Mobimpe:
Naja, im Endeffekt ist alles shared. Spätestens ab dem Backbone.
DSL geht übers Telefonkabel. Davon führt zu jedem Teilnehmer ein eigener Anschluss zum Hauptverteiler.
Bei Kabelinternet liegt ein BUS, dass heißt ein Kabel für die gnaze Straße dass dann zum Hauptverteiler geht.
Das KAbel hat eine gewisse Bandbreite (sagen wir mal 1 Gigabit/s) und wenn dann 100 x 100Mbit geschaltet werden bricht die Bandbreite des einzelnen im extremfall auf 10mbit ein.
Bei DSL hat dein eigenes KAbel zum Hauptverteiler auch 100mbit. Aber die kann niemand anderes beanspruchen.


Der Hauptverteiler ist in der Regel mit genügend Bandbreite ausgestattet (Da Glasfaser), sodass es dort keine Probleme geben sollte. Wenn dann treten die Engpässe später auf, am Knotenpunkt zum Internet Exchange. Dort müssen die Betreiber eben auch Anschlüsse mieten.


vdsl ist insofern shared das dein downstream=upstream ist, das wars aber auch schon
dafuq?
ein VDSL Anschluss mit 50Mbit down und 10Mbit upload zb kann zu jeder Zeit 50mbit down und gleichzeitig 10mbit im Upload haben.
Da beißt sich nix.
Der Upload ist auch nur künstlich limitiert. Das ist nciht so weils technisch nciht anders geht. Was runter geht geht auch hoch. Also 100/100 Anschlüße sind auch für privat theoretisch möglich.
 
Zuletzt editiert:
PSN-Name: mW2fast4u
#15
Bei Kabelinternet liegt ein BUS, dass heißt ein Kabel für die gnaze Straße dass dann zum Hauptverteiler geht.
Das KAbel hat eine gewisse Bandbreite (sagen wir mal 1 Gigabit/s) und wenn dann 100 x 100Mbit geschaltet werden bricht die Bandbreite des einzelnen im extremfall auf 10mbit ein.
~hmm~ wusste ich gar nicht, wieder was gelernt, hab ich mich eh noch nie mit beschäftigt
 
#16
Mobimpe:
Naja, im Endeffekt ist alles shared. Spätestens ab dem Backbone.
DSL geht übers Telefonkabel. Davon führt zu jedem Teilnehmer ein eigener Anschluss zum Hauptverteiler.
Bei Kabelinternet liegt ein BUS, dass heißt ein Kabel für die gnaze Straße dass dann zum Hauptverteiler geht.
Das KAbel hat eine gewisse Bandbreite (sagen wir mal 1 Gigabit/s) und wenn dann 100 x 100Mbit geschaltet werden bricht die Bandbreite des einzelnen im extremfall auf 10mbit ein.
Bei DSL hat dein eigenes KAbel zum Hauptverteiler auch 100mbit. Aber die kann niemand anderes beanspruchen.
Naja, ich kann nur aus erfahrung sprechen. DSL1000 gebucht, irgendwann auf 3000 und später auf 6000 aufgewertet (mit Vertragsverlängerung etc.). Dann plötzlich nur Probleme, also wieder zurück auf 3000 (und 6000 bezahlt). Halbes Jahr später wieder das upgrade-Angebot. Widerwillig angenommen unter Hinweis auf die vorherigen Probleme - und oh Wunder, 6000 gingen durch ohne Probleme. Das kann nur daran gelegen haben, dass irgendein anderer in der Straße seine 16000er gekündigt hatte oder was weiß ich, denn Baumaßnahmen fanden da nicht statt.

Ich will dir nicht in Abrede stellen, dass du im Unrecht bist, es hhört sich logisch und plausibel an. Aber aus meiner Erfahrung heraus (5 Jahre DSL, 3,5 Jahre Kabel) muss ich sagen, ich hab null Probleme mit Kabel(internet - TV und Telefon mal ausgeklammert^^) und hatte viele mit DSL (was auch am ISP lag, Vodafone/Arcor ist halt ein Saftladen).

Kann natürlich auch sein, dass in meiner Spießergegend hier nur sehr wenige auch 3Play von Unitymedia beziehen. Allerdings könnte ich ja auch auf 150Mbit upgraden, wenn ich lustig wäre (da gibts dann ganze 5up :lol: ), von daher bin ich jetzt trotzdem ein wenig verwirrt.
 
PSN-Name: Steiner84
Spielt gerade: keine Rolle
#17
deine Probleme mit DSL können an vielen Dingen liegen. scheiss Technik im dslam oder was bei den resellern oft vorkommt ist das sie mehr schalten wie die Leitung eigentlich hergibt. damit locken sie Kunden von der Telekom, da die sehr konservativ schaltet und nur soviel anlegt wie auch garantiert funktioniert. dann kam irgendwan DSL RAM, was die Leistung verbessert hat. das wuerde dann dazu passen dass die 6k dann doch gingen.
 

Wolfen

New member
Spielt gerade: Titanfall 2
#18
Bin auch Unitymedia Kunde und habe noch nie eine so stabile Leitung gehabt und ich hab schon ziemlich jeden Anbieter getestet. Kabel würde ich jederzeit wieder nehmen, auch wenn der Kundenservice teilweise zu wünschen übrig lässt, aber das gehört wohl zum guten Ton in der Branche.

Ich hab ne 32000 Leitung, super PING und noch nie Probleme mit Einbrüchen gehabt. In jetzt 5 Jahren ist mir einmal über ein WE das Netz komplett ausgefallen.
Mit den Telefonanbietern hatte ich ähnliche Probleme wie Mobimpe. Immer viel versprochen und dann wurde festgestellt, dass doch nur die Hälfte der Leistung ankam. Ich weiß auch, dass viele in meiner Straße UM nutzen. Ich will damit gar nicht in Abrede stellen was du schreibst mojo, meine Erfahrungen sind nur eben anders.
 

crack-king

Administrator
Team-Mitglied
systems, systems, systems, systems, systems, systems
#19
Kann das nur so unterschreiben. Bin seit nem guten Jahr zufriedener Unitymedia Kunde. Ist bei uns im Haus eh quasi "Standard-Anbieter". Die vollen 32.000 habe ich zwar nicht immer, aber DEUTLICH mehr als früher beim Telefonanbieter wo ich froh sein konnte, dass ich mehr als 2000 hatte, obwohl ich für 16.000 zahlen musste und hunderte Telefonate mit der Hotline führen musste.
 
PSN-Name: Steiner84
Spielt gerade: keine Rolle
#20
wie gesagt, es ist eben von Ort zu Ort verschieden.
Ich habe ja gesagt dass es durchaus völlig problemlos laufen kann.

crack: wenn die leitung nicht mehr hergibt gibt die leitung nciht mehr her.
Das sollte jetzt niemanden überraschen.
 
Top