Der Auto Thread!

PSN-Name: roman1993
Probefahrt habe ich gemacht, allerdings mit dem Winterreifen hinten im Kofferraum und mehr oder weniger nur Stadt/Landstraße.

Ausstattung ist ganz in Ordnung :-D €8400,- hab ich dafür gezahlt.
Bin sonst ganz gut zufrieden damit! Fahre nicht all zu oft Pässe o. ä., und ob ich da dann 5 Minuten länger bräuchte ist mir relativ egal :-)

Wollte nur mal so nachfragen ob das "normal" ist.

Danke jedenfalls für eure Antworten

Gesendet von meinem Pixel XL mit Tapatalk
 

laughing lucifer

Against Automobile Obesity
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Tekkenpowerslave
"schon in Ordnung" hilft als Ausstattungsinfo wenig. Ich hab die Kisten früher verkauft. Ist es Titanium mit dem großen Radio und dem Multifkt.-Lenkrad...dann ist der Preis okay.

Du hast ja nicht mal aus der Backe fallen lassen ob es das Stufenheck, Fließheck oder der Turnier (Kombi) ist.

Wäre es der 1.6L Ecoboost hättest du 240Nm statt 160.

Mach doch mal ein Bild du Frosch8)


Bin auf dieses Paper von 2013 gestoßen, das mal die komplette Lebensdauer von Verbrennern und E-Fahrzeugen betrachtet. Ich empfehle die Tabelle auf Seite 5.

Da sieht man mal die Knackpunkte in Sachen Wasserverbrauch und Giftigkeit für Mensch und Umwelt, wie auch die Wichtigkeit der Stromgewinnung.

Bei Strom aus 100% WIND-Energie kommt man auf 106g CO2 runter...Was moderne, sparsame Verbrenner jetzt schon unterbieten für unter 20k€.

Der Schwefelanteil bei der Gewinnung von Kupfer hat großen Einfluss und ich wusste garnicht wie umweltschädlich das Zink! aus den Reifen ist. o_O


https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1111/j.1530-9290.2012.00532.x


Ebenfalls Interessant ist Veränderung einiger Parameter auf Seite 7ff, um mögliche Verbesserungen abzusehen.
Außerdem sieht man auch wie es sich ökologisch lohnt einen alten Verbrenner weiter zu betreiben.
 
Zuletzt editiert:
Spielt gerade: mit´m RKKV Prototyp
Bin auf dieses Paper von 2013 gestoßen, das mal die komplette Lebensdauer von Verbrennern und E-Fahrzeugen betrachtet. Ich empfehle die Tabelle auf Seite 5.

Da sieht man mal die Knackpunkte in Sachen Wasserverbrauch und Giftigkeit für Mensch und Umwelt, wie auch die Wichtigkeit der Stromgewinnung.

Bei Strom aus 100% WIND-Energie kommt man auf 106g CO2 runter...Was moderne, sparsame Verbrenner jetzt schon unterbieten für unter 20k€.

Der Schwefelanteil bei der Gewinnung von Kupfer hat großen Einfluss und ich wusste garnicht wie umweltschädlich das Zink! aus den Reifen ist. o_O


https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1111/j.1530-9290.2012.00532.x


Ebenfalls Interessant ist Veränderung einiger Parameter auf Seite 7ff, um mögliche Verbesserungen abzusehen.
Außerdem sieht man auch wie es sich ökologisch lohnt einen alten Verbrenner weiter zu betreiben.
Zugegeben, man muss auch damit rechnen dass sich seit dem einiges getan hat in der Entwicklung von E-Autos. Ich mein, welche Autos gabs damals schon.
Grundsätzlich bin ich aber auf deiner Seite. Von E-Autos halt ich nichts.
Dazu kommt ja dass so Sachen mit denen momentan ja so gern Symbolpolitk betrieben wird, wie Feinstaub, sich durch EVs garnicht eindämmen lässt.
Der kommt nämlich zu großen Teilen von Bremsenabrieb und Reifen.

Als nächstes das Thema erneuerbare Energien. Klar, Windkraft ist sauber.
Zumindest soweit wir sehen können.
Dass da in fast jedem Rad eine halbe Tonne Neodym drin ist, bei dessen Gewinnung Thorium anfällt, was im Endeffekt nichts anderes ist als Radioaktiver Müll - zumindest so lange wie wir nicht Flüssigsalzreaktorn bauen (also nie weil Kernenergie ist ja so böse usw...) - das braucht uns ja nicht interessieren. Liegt ja bloß bei den Chinesen rum.
Offen auf den Feldern. An Flüssen. Ach eigentlich überall wo das Zeug abgebaut wird.



Was mich gerade ärgert, hab jetzt mitbekommen dass unser Carpool in der Firma reduziert wird.
Hatten jetzt auch immernoch Sonderkonditionen für Privatgebrauch bei Sixt und Flinkster - in Zukunft nurnoch letzteres.
Man und ich wollte mir demnächst den neuen 8er mal ausleihen. :rolleyes:
 
PSN-Name: DAiSUkE2413
Spielt gerade: GTA 5 / PES 2018
Und genau wegen solchen Sachen wie Feinstaub usw geht der Trend jetzt zum 3. Wagen!
Neben meiner kleinen "Daily Bitch" (nem Seat Ibiza 6K) und meinem Juwel, einen E34 535i im absolutem Topzustand der nur ein Kennzeichen von 4 bis 10 hat und nur bei absolutem Top Wetter mal die Straße sieht, hab ich mir jetzt noch einen 5er für die längeren Touren im Winter gegönnt 8)
Schließlich will ich nicht mit so nem kleinen Seat auf längeren Touren unterwegs sein. Deswegen parkt dieses hübsche Prachtstück jetzt neben dem E34 in der Garage....


Und natürlich standesgemäß....


Alles andere wäre unsinn ;)

PS: Sorry dass die Bilder in übergröße sind. Aber große Motoren, brauchen eben viel Platz 8)
 

laughing lucifer

Against Automobile Obesity
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Tekkenpowerslave
Zugegeben, man muss auch damit rechnen dass sich seit dem einiges getan hat in der Entwicklung von E-Autos. Ich mein, welche Autos gabs damals schon.
Grundsätzlich bin ich aber auf deiner Seite. Von E-Autos halt ich nichts.
Dazu kommt ja dass so Sachen mit denen momentan ja so gern Symbolpolitk betrieben wird, wie Feinstaub, sich durch EVs garnicht eindämmen lässt.
Der kommt nämlich zu großen Teilen von Bremsenabrieb und Reifen.

Als nächstes das Thema erneuerbare Energien. Klar, Windkraft ist sauber.
Zumindest soweit wir sehen können.
Dass da in fast jedem Rad eine halbe Tonne Neodym drin ist, bei dessen Gewinnung Thorium anfällt, was im Endeffekt nichts anderes ist als Radioaktiver Müll - zumindest so lange wie wir nicht Flüssigsalzreaktorn bauen (also nie weil Kernenergie ist ja so böse usw...) - das braucht uns ja nicht interessieren. Liegt ja bloß bei den Chinesen rum.
Offen auf den Feldern. An Flüssen. Ach eigentlich überall wo das Zeug abgebaut wird.



Was mich gerade ärgert, hab jetzt mitbekommen dass unser Carpool in der Firma reduziert wird.
Hatten jetzt auch immernoch Sonderkonditionen für Privatgebrauch bei Sixt und Flinkster - in Zukunft nurnoch letzteres.
Man und ich wollte mir demnächst den neuen 8er mal ausleihen. :rolleyes:

So viel hat sich nicht getan...Die meisten Daten stammen vom Nissan Leaf, das meistverkaufte E-Auto das vor ner Weile vom Tesla Model 3 überholt wurde.

Die Bricks von Tesla sind auch Li-NCM Varianten (je nach Modell anderes Cadmium/Mangan-Verhältnis). Man hat eher dafür gesorgt noch mehr Zellen mit noch dünneren Wänden zu verbauen, an der Zelle selbst hat sich weniger getan, mehr am Managment drum herum. Mit dem Verbrauch in kwh/km kann man die aktuellen Modelle schon grob einordnen. Wobei der Leaf damals nur 24kwh hatte...der kleinste Tesla hat um die 50kwh.
Die Frage ist eben ob sich die Öko-Bilanz insgesamt stark verändert hat, oder nur mehr Zellen ins Auto passen.




Ich verstehe bis jetzt nicht, warum man keine Forschung nach neuen Bremsbelägen und Reifenmaterialien anstrebt. Das Gelaber von Conti für die Löwenzahn-Pneus war auch nicht mehr als Marketing. Man würde nicht nur ein paar alte Diesel als Formalismus aus dem Verkehr ziehen sondern bei jedem Fahrzeug in Deutschland oder ganz Europa den Dreck reduzieren.
 
Zuletzt editiert:
Spielt gerade: mit´m RKKV Prototyp
Bei dem Res-Verbrauch wird sich nicht viel getan haben.
Bei der Effizienz, Stromverbrauch etc denke ich schon. Allein dass Tesla mittlerweile Gewinn mit den Autos macht ist doch ein Zeichen für die Verbesserungen.
Aber ja, denke auch da hat sich nicht viel getan sonst.

Naja das versteht halt keiner. Darum.
Und selbst wenn es solche Reifen gäbe. Bis da alle Fahrzeuge in Deutschland oder gar EU so umgerüstet sind, fließt noch viel Wasser die Isar runter.
Vorallem wirst du da auch nie ne 100% Abdeckung herbekommen. Allein schon weil manche Autos spezielle Reifengrößen brauchen -zB i3.
Ich denke auch dass es schwierig werden dürfte da entsprechende Materialien zu finden die weniger/nichts emittieren. Allein schon wegen der Funktionsweiße. Reibung hast du immer Abrieb.
Das ist halt einer der Vorteile bei E-Motoren.
Alternative wäre nur eine Wirbelstrombremse, allerdings ist die nicht ausfallsicher.
 

laughing lucifer

Against Automobile Obesity
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Tekkenpowerslave
Klar, das würde dauern. Mein Problem ist eben, dass man keinerlei Bewegung auf dem Gebiet sieht. Der einzige Grund warum es Tesla noch gibt ist Marketing und der kranke Aktienmarkt der sich mehr nach dem Gefühl der Anleger richtet als der konzerninternen Schieflage.Freut mich dennoch das es endlich ein wenig aufwärts geht. Das Model 3 hat in den Staaten nen gewaltigen Segmentsanteil von über 30%.

Ich bin gespannt was noch passieren wird, wenn Musk früher oder später eins Stromgeschäft selbst einsteigen möchte.


Hoffe das die Qualität vom Werk besser wird und vor allem die LKW sich ausbreiten. Da hat man wirklich unfassbar Vorteile über die Massenverteilung und Fahrzeiten sobald es vollautomatisch geht.
 

laughing lucifer

Against Automobile Obesity
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Tekkenpowerslave
Hauptsächlich konstante Geschwindigkeit (Highways), oft feste Routen, Antrieb unter der Ladung statt vor der Ladung (= gewaltiger Unterschied an Steigungen), Laden bzw. Tauschen von Akkus per Anhängertausch bzw. während dem Umschlagen der Ladung bei jedem Kunden möglich.

Für große Ketten mit mehreren Lagern lohnt es sich besonders.

Pepsi und Walmart haben schon 30 bzw. 60 Stück bestellt, Fedex, DHL...und UPS kauft im Dezember 125 Stück.
Die Frage ist eben ob man Sie aus Steuergründen & Marketing kauft, oder wegen dem Nutzen. Die Frage bleibt das Eigengewicht.
EDIT: Man munkelt das die Zugmaschine selbst 2 Tonnen schwerer ist. (Berechnung mit 4 verwendeten Akkupacks wegen dem 8 Pin Adapter und der 30min Ladung)


EDIT2: Die Konkurrenz ist auch interessant...Nikola Trucks fahren mit Brennstoffzelle: https://www.teslarati.com/tesla-semi-rival-nikola-tre-release-11-billion-reservation-refunds/
 
Zuletzt editiert:

laughing lucifer

Against Automobile Obesity
systems, systems, systems, systems
PSN-Name: Tekkenpowerslave
Wenn man immer neue Abgasklassen mit Fahrverboten belegt, hat man immer alle paar Jahre ordentliche Verkaufsanreize. Da braucht man garkeine Abwrackprämie.

Dank der Überwachung kann man die Kunden direkt anschreiben:ugly:


Da wird wieder keiner was sagen und wir haben eine Überwachung wie in England aufgrund dieser Kleinigkeit. die Euro 6-Temp schlagmichtot blasen auch viel mehr Dreck raus als der zugelassene Grenzwert. Augenwischerei².
 
Top